Was macht ihr denn gerade?

  • Dadurch werden sie, die Motorräder, aber garantiert nicht langsamer. Dagegen ist E-Auto ne lahme Schnecke...



    Mit E-Auto erschrecke ich am liebsten Rennradfahrer (Fahrrad entspricht nicht der STVZO) auf der Landstrasse...

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Es geht ja nur um den Lärm und da geh ich sogar mit. Die neue Ducati Streetfighter wird selbst von der "Motorrad" serienmäßig als zu laut eingestuft.


    Aber 80dB ist doch nicht machbar , wie gesagt ich abe hier eine kleine Kawa mit Seriendämpfer und die schafft das gerade so.


    Wie soll da ein 4 Zylinder bei 15.000 Umdrehungen hin kommen , der müsste dann im Standgeräusch nicht zu hören sein.


    Ein Verbrenner macht nunmal Geräusche.


    Und schade , Plaue liegt knapp 2h Fahrzeit von mir sonst hätte ich mich eurem Bier angeschlossen.:)

  • Für mich ist es nur eine viertel Stunde.

  • Vor meiner Tür fährt eine Straßenbahn, diese ist deutlich lauter , die muss ich dann leider auch wegklagen.

    Die hat wenigstens noch ein öffentlicher Nutzen. Bei Motorräder ist meist der einzige der es als positiv erfahrt derjenige der drauf sitzt. Höchstens 'ne Ausnahme für nostalgische Tourräder, auf dem man mit lange Lederjacke und Topfhelm fährt.

  • Mir geht es um die Disskusion mit zu lauten Motorrädern generell. Es gibt soviele Lärmquellen um uns herum die viel lauter sind.


    Jetzt wird wieder eine Minderheit gesucht und mit absurden Geräuschforderungen draufzuhauen.


    Dann soll sich doch bitte das zuständige Organ an die Brennpunkte stellen und die zu lauten Fahrzeuge aus dem Verkehr ziehen, wird bei 4 rädrigen Kfz auch so gemacht.


    Statt dessen fordert man ein generelles Fahrverbot und stellt alle Motorradfahrer unter Generalverdacht, dagegen habe ich etwas. Die Verhältnismäßigkeit sehe ich nicht gegeben.


    Ich fahre am Samstag gern mit dem Motorrad mit "originalen Auspuffsystemen wohlgemerkt" zur Arbeit und nun überlegt man das zu untersagen, ich sehe den Grund nicht.


    Ich schau gerade im FzgSchein vom Dienstwagen , Standgeräusch 75dB, T-Roc BJ 20 , den hört man beim fahren überhaupt nicht und nun sollen Motorräder mit 6 dB mehr nicht mehr fahren sollen.

  • Es ist Unfug nur die Motorräder zu verbieten weil einige zu laut sind.

    Wenn, dann gehören alle Freizeitaktivitäten mit Lärmemission an den Pranger. Also zum Beispiel Sportwagen, Hobbyflugzeuge mit Verbrennungsmotor, zu laute Rasenmäher und Sonstiges.

    Weshalb gibt es denn diese Lücke in den Zulassungsvorschriften die zu den asozialen Klappensystemen in den Auspuffanlagen geführt hat? Wer hat da gepennt? Hier ist nachzubessern und die tatsächliche Lärmemission aller Fahrzeuge im Bedarfsfall zu überprüfen. Dazu muss die Exekutive verstärkt und technisch in die Lage versetzt werden das zu messen.

    Schwarze Schafe aussortieren, nicht alle über einen Kamm scheren bitte!

  • .....asiozale Klappensysteme....


    Besser hätte ich es nicht ausdrücken können. Mein Nachbar hat an seinem Ami V8 genau so nen Ding. Die amerikanischen Motore müssen derart empfindlich sein, dass man sie (mit Vorliebe morgens😡) erst 5 Minuten im Stand warmlaufen lassen muss, bevor man damit losfahren kann.😉🤮🤮

    Das ganze natürlich gern mit offener Klappe.😡😡😡

    Mich stört da das Motorrad am Wochenende deutlich weniger.

  • Klappen werden in Zukunft nicht mehr erlaubt, genauso wie Anfettung des Gemisches. Lambda 1 muss immer eingehalten werden. Eine Herausforderung ab ca. 4000 U min ...

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Nach über 5 Monaten Abstinenz beim Friseur sitzen...

    Hast du vorher/nachher-Bilder gemacht?

    5 Monate ohne Coiffeur kann ich mir für mich nicht vorstellen und ich bin eher uneitel.

  • Mein letzter Friseurbesuch ist weit über 10 Jahre her.

    Seither trage ich mein Haar offen und schaue in aller Ruhe dabei zu, wie sich mein elektrischer Haarschneider für 130€ immer weiter amortisiert.


    :grinser:

  • Ich habe vor über 20 Jahren 120 DM in einen Remington investiert und war seitdem nie wieder beim Friseur. Meine Jungs auch nicht. 💸

  • Ja, mit abnehmender Haardichte ist die permanente Kurzhaarfrisur unheimlich praktisch. Selbst nach dem tragen des Fahradhelms sitzt die hohe Stirn immer noch perfekt.


    Ob das mit Hulk-Hogan-Gedächtnisfrisur aus so wäre. K.A..


    Man weiß es nicht, man munkelt nur^^.

  • Ich war gerade beim Friseurwechsel als Corona vorbeikam. Mittlerweile kann ich es wieder im Genick zusammenbinden. Bis ein Termin frei ist, kann hier noch 'n Weile dauern, vielleicht gefällt es mir, auch wenn ich dann mit Kopfbedeckung Autofahren muß...

  • Lange Haare werden immer länger und brauchen mehr Pflege. Jetzt ist wieder frische Farbe drin und es sieht nicht mehr ganz so chaotisch auf dem Kopf aus...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Ich war gleich am 4. bei meiner Lieblingsfrisöse, trotz nachlassender Haarwurzelzahl und -tätigkeit war's nach wo-langer Überfälligkeit auch wirklich überfällig. Zum Tabula rasa mit der Mähmaschine und dem ach so praktischen Ultrakurzhaarschnitt mag ich mich noch nicht durchringen. Dazu ist später wohl noch mehr als genug Zeit, meine ich. Kommt Zeit, kommt Glatze....8o

    Ansonsten ziehen wir uns gerade zum x-ten Male "Der Zorn des Khan" rein - für mich einer der allerbesten Star Trek -Filme. 8)


    Zu den "Bedenkenträgern" nur noch so viel:

    sicherlich haben die desöfteren den 'techn. Fortschritt' gebremst oder sogar verhindert, mitunter aber wohl auch der Welt den A..... gerettet. ;)

    (wobei ja vielleicht gar nicht alles wirkl. ein Schritt nach vorn ist, was sich heutzutage so "Fortschritt" nennt :/).

  • Ich bin halt auch son Bedenkenträger. Aber ich bin auch Beamter und kein Unternehmer ;-)

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.