Lebensdauer, Laufleistung und Identifizierung des Trabant Zweitakt Motors

  • Wird der Innenring der Kolbenringabdichtung nicht durch anziehen der Keilriemenscheibe mit fest?

    In der Theorie ja.


    edit. Nach den Videos ist klar, das ist eingelaufen. Aber nicht der Innenring auf der Welle, sondern so wie üblich, die Ringe im Außen- oder Innenring. Egal wie rum, das ist wiederum eine Folge von langen Standzeiten. Das war verklebt und hat dadurch das Einlaufen verursacht.

    Ein weiterer Grund warum man lange gestandene Motoren nicht ohne vollständige Zerlegung starten soll. ;)


    edit2. die Außenringe der Kolbenringabdichtung für die Welle mit Standardlagern, gab es in zwei verschieden Ausführungen, bei denen ich aber nicht genau belegen kann, wann was verbaut wurde. Ich kann wenn gewünscht noch Fotos machen. Den Außenring gab es aus komplett Alu und aus Verbundwerkstoff außen Alu innen Stahlring (Guss), ähnlich wie die Zylinder mit Gusslaufbuchse. Die Gefahr beim weichen Alu vom Einlaufen der Stahlringe ist natürlich ungleich höher wenn sie mal fest sitzen (z.B. weil verklebt).


    edit3. Hab die Bilder noch da. Rechts nur Alu, links mit Stahlinnenring.


  • Mit einer defekten Kurbelwelle hat das alles allerdings nur bedingt etwas zu tun.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Dann lies dir die Überschrift nochmal durch, es geht nicht nur um Kurbelwellen sondern um den Motor insgesamt.

  • Der Benjamin möchte damit sicher nur sagen, das eine defekte Kolbenringabdichtung nicht insgesamt als Schaden der Kurbelwelle zu deklarieren ist, was natürlich vollkommen richtig ist.


    Eine defekte Kolbenringabdichtung kann man austauschen ohne Probleme. Dann könnte die Welle weiterlaufen.


    Das aber auch das ein Glücksspiel ist, dazu habe ich schon Material zum zeigen vorbereitet, was aber noch nicht ganz fertig ist. Ich werde das in einem der nächsten Beiträge darstellen und bebildern.

  • Sicherlich kann man die defekte Abdichtung tauschen. Aber das Risiko wollte ich nicht eingehen. Wer weiß, was noch eventuell mit der KW gewesen wäre.

    Die neue Welle stellt für mich eine Einheit dar, mit den dazugehörigen Abdichtungen. Diese Welle wurde seinerzeit auch als Gesamtteil hergestellt und getestet. Alles war genau auf die Neue (wie auch seinerzeit auf die alte Welle) abgestimmt.

    Gut ich revidiere das jetzt mal und sage: für MICH war es ein Kurbelwellenschaden

  • Wobei neue Kurbelwelle nicht gleich neue Kurbelwelle bedeutet, wie wir wissen.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Wobei neue Kurbelwelle nicht gleich neue Kurbelwelle bedeutet, wie wir wissen.


    Gruß

    Benjamin

    Wie darf ich das verstehen?

  • Einige der neuen "lager" Wellen haben einfach schon Lagerspuren, die zum vorzeitigen Ausfall führen können. Speziell im oberen Pleuel Auge sorgen die Drähte die das Nadellager festhalten gerne für Rostspuren. Dann weißt du nie wie die Welle gelagert wurde, ob sie schonmal gefallen ist, ob sie verdreht ist, ob die Pleuel gerade sind, oder es einfach eine 2te wahl Welle ist... usw.

    Ich hatte bisher immer Glück, aber es gibt auch Fälle wo es mit neuen DDR-Wellen nicht so gut lief.

  • Sicherlich kann man die defekte Abdichtung tauschen. Aber das Risiko wollte ich nicht eingehen. Wer weiß, was noch eventuell mit der KW gewesen wäre.

    Das ist erstmal eine sehr gute Einstellung. Ich werde im Verlauf später noch ein paar Bilder zeigen.

    Wie aber auch erwähnt wurde, ist im Grunde auch die Lagerneu- bzw. Reg.Welle immer mit einem gewissen Restrisiko behaftet.

    Viele haben die Lagerung problemlos überstanden. Es gab aber auch schon Fälle bei denen das eingesetzte Konservierungsöl Schäden an den Hubzapfen in Form von Lochfraß verursacht hat.

    Im Pleuelkopf oben kann man das gut und schnell sehen. Im Fuss gibt es nur die Chance die Welle zu zerlegen.


    Wir haben schon vorsichtshalber neue Wellen auseinanderpressen lassen und da gabs sowohl Gute als auch Schlechte.