originale Pneumant-Reifen von 1988

  • Ich hatte mal einen etwas sehr gut abgelagerten Reifen drauf, aber nur 30km,dann hatte der kein Profil mehr. Bei jedem Anfahren und Bremsen sind die Profilwürfel abgebrochen.

  • Profil wird der wohl keins mehr verlieren.... :D

    Aber bei Nässe sollte man dann sofort anhalten......ist wie auf Eis.....

    Für aufen Hänger rauf und runter und ne kleine Biege zur Eisdiele gehts.....

    Nur wie ich Thomas kenne macht er damit ne Weltreise, Safari oder sowas ..... :)

  • Nee, Eisdiele ist schon richtig bzw eher Sonntag morgens eine kleine Runde über 2 Dörfer. 2x im Jahr. Ausgewuchtet nicht, das kommt aber noch, weil ich noch originale Wuchtgewichte gesammelt habe, das mach ich aber später mal mit Blauschrauber zusammen an seiner Wuchtmaschine.

  • Nochmal zu Frage der damaligen Haltbarkeit der Pneumant-Reifen: da gab es echt große Streuungen, aus den bereits genannten Gründen. Ich erinnere mich an viele, die nur um die 30tkm geschafft haben (evtl. auch wg. schwankender Mat.qualität?).

    Oftmals wurde notgedrungen aber noch weit jenseits der Verschleißgrenze weitergegurkt, da es schlichtweg keine neuen Reifen gab.

    Es gab übrigens auch kleine (meist private) Vulkanisierbuden, die selber Reifen runderneuerten (bei uns z.B. gab's so eine). Da bestand mitunter dann tatsächlich die Chance, die eigenen Latschen wieder 'belegt' zu bekommen. Die Qualität dieser Bemmen war allerdings nicht sonderlich, die haben bestenfalls 20tkm gehalten.

    Ausserdem war's ein simples Uraltprofil, kein P36 - also ließen auch die Fahreigenschaften zu wünschen übrig.

  • Oftmals wurde notgedrungen aber noch weit jenseits der Verschleißgrenze weitergegurkt, da es schlichtweg keine neuen Reifen gab

    Ich meine mich zu erinnern, dass mein Vater seine Radialreifen auf der Felge hat drehen lassen, um auch den anderen Reifenrand zu nutzen, ich frag ihn mal.

    Erscheint mir durchaus in der damaligen Zeit sinnvoll, zumindest bei den teileweise doch recht schräg stehenden Hinterädern der blattgefederten Fahrzeuge.

  • Sollte bei den schraubengefederten HAs identisch sein.



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Außer die Kameraden mit den bösen Stürzen - wenn die nicht so komische Reifenmaße fahren würden, könnte man ja mit denen tauschen....

  • EVP 46,50 Warum regt man sich dann über 50,- eus auf, wo man doch zu DDR Zeiten viel weniger verdient hat.:P

  • Nee, die habe ich zur Russland-Reise drauf gemacht. Also vor 3 Jahren.

    Allerdings stand der HP in der Zwischenzeit nicht viel rum.

  • Was hat eigentlich dieses runde Zeichen (auf dem dritten Bild) für eine Bedeutung? Aufgefallen ist mir das schon auf mehreren Reifen, teils auch in anderen "Füllgraden" meine ich.



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Gibt es eine Übersicht der Profile der Diaginalreifen mit Fotos ?

    :winker:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Hallo pinokio 170 : hast recht . Aber man kann alles nur schlecht vergleichen .

    Fürn Hänger 10 Zoll habe ich noch Pneumant von 1980 (oder so) als Ersatzräder . Und die sind schlappe 100.000km (einhunderttausend) gelaufen , dagegen sind die von Billiglöhnern in Südostasien gefertigten , ca 35€ das Stück , nach 10.000km (zehntausend) schon wieder weniger gut . Das Profil ist weit runter , aber keine Risse .


    Trotzdem rate ich , unbedingt nicht allzualte Reifen zu fahren : nach einen Auffahrunfall wurden die Reifen kritisch begutachtet . Obwohl ungebremst , versucht eine gegnerische Versicherung immer ein Haar in der Suppe zu finden .

    Gruß!

  • Ich musste gestern eines der vor zweitausend Kilometern, also vor einer guten Woche, montierten Anhängerräder auf den Reserveradplatz vertreiben. Grund war der Schlauch. Die Luft entweicht neben dem einvulkanisierten Gewindestück.

    Sachen gibt's...

  • Jetzt habe ich mal das Zulassungspapier bemüht und festgestellt,

    daß nur Diagonalreifen eingetragen sind.

    Müssen die Radialreifen extra eingetragen werden, oder gilt das automatisch ?

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden