Restaurierung P601 Limousine - Juni 1989

  • Naja, das mit den deutlich mieseren Bremsen muß man aber auch in Relation zum Fahrzeuggewicht setzen - in den Geschwindigkeitsbereichen bis 50km/h ist der Unterschied nicht SOOO gewaltig...aber bei uns hat es in den letzten 24h ununterbrochen geregnet, die Straßen sind klatschnaß und das hat die Bremswirkung sicher nicht verbessert.


    Hier braucht's jetzt einen Gutachter ohne Vorurteile - nebenbei sei noch erwähnt, daß man nicht jeden Gutachter der gegnerischen Versicherung akzeptieren muß.
    Der Geschädigte hat das Recht, auch einen eigenen Gutachter einzubringen - mir würde hier spontan einer einfallen, der etwas vom Trabant versteht und z.B. auch das Wertgutachten für meinen 66er geschrieben hat. Den würde ich morgen mal anrufen, an Wünschs Stelle.


    Abwarten sollte man nur bis zu einem bestimmten Punkt - es kann sehr viel besser sein, selbst den aktiven Part zu übernehmen. Nicht am Abend des Unfalls - klar. Aber baldmöglichst.


    Sollte hier irgendwie der Eindruck entstehen, daß die gegnerische Versicherung mauert, ist ggf. auch ein Anwalt notwendig. Im vorliegenden Fall würde ich alle Hebel in Bewegung setzen, um zu meinem Recht bzw. meinem Geld zu kommen. Das wäre mir auch den Gang vor ein Gericht wert - definitiv.


    Da alles nachweisbar ist, was gemacht wurde, stehen die Chancen gar nicht schlecht, würde ich meinen.
    Dazu Listen mit den marktüblichen Teilepreisen - aus dem Mittelwert der bekannten Händler z.B.


    So eine Scheiße.... :(

  • Ne oder?


    Toni, mein Beileid :-( .

  • Noch eine Ergänzung zu den richtigen Aussagen von Deluxe.


    Der Anwalt, muss von der gegnerischen Versicherung bezahlt werden und man hat das Recht, sich einen zu nehmen.
    Aus Erfahrung kann ich sagen, ich würde das künftig auch immer sofort machen. Bevor die Versicherung anfängt, Theater zu machen was bei einem Trabant auch durchaus passieren kann.


    Die Versicherung damals wollte urplötzlich, den Schaden nicht fiktiv abwickeln weil sie raus bekommen haben, dass der Wagen Finanziert war und sie aus diesem Grund, nur die echte Reperatur begleichen.
    Beides spielt aber im Gesetz keine Rolle, kann ihnen scheiß egal sein und ist nicht rechtens.

  • Bin gerade aus allen Wolken gefallen...


    Mensch, das tut mir wirklich sehr Leid! Ich hoffe, dir geht es körperlich gut!

  • Und schon Blick unter Haube geworfen was alles kaputt ist ?



    Da du nicht schuld bist . Daten von Gegner nehmen und zum Gutachter und auf keinen Fall den von Gegner ran lassen .Der hat nichts zu sagen du hast freie Gutachterwahl.

  • Wünsch, mein großes Beileid, sone K..... :meckerkop:


    Aus eigener Erfahrung kann ich dir auch nur raten suche dir einen Anwalt. Ich denke in deinem Fall ist es einfacher so eine vernünftige Schadensabwicklung durchzusetzen. Da Du den Schaden ja sicherlich selber reparieren wirst werden Sie ja auch versuchen dir nur den Netto Betrag auszuzahlen.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Mensch... Dafür gibt es keine worte. Tut mir echt leid für dich und alle die mitgearbeitet haben an die restaurierung. Aber mit so ein guten freundenkreis wird der Trabant schon wieder, da bin ich mir sicher!

  • Das glaube ich auch!
    Zur Aufmunterung kann ich ja einige WANNIhafte Tage bei steuern, damit die verWÜNSCHten schnell vergessen werden....

  • Schei.... das kann einen nur leid tun , den Herrn Wünsch wird aber das ganze beileid und rumgebarme nichts nützen,den so wie ich das sehe hängt er bestimmt schon in seiner Halle und beginnt damit den Schaden wieder auszubügeln.ich von meiner seite aus wünsche dir jedenfalls viel Erfolg dafür.
    Und bei der nächten Ausfahrt WÜNSCHE dir selbst etwas mehr Glück. :thumbup:

  • Der Herr Wünsch kann noch gar nicht in seiner Halle "hängen" um irgendwas auszubügeln, denn bevor kein Gutachten erstellt ist, heißt es Finger weg vom Unfallwagen...das ist nunmal so.


    "Beileid und Rumgebarme..."??? ?(
    Interessant, wie Solidarität hier bisweilen interpretiert wird... :augendreh:

  • Da Du den Schaden ja sicherlich selber reparieren wirst werden Sie ja auch versuchen dir nur den Netto Betrag auszuzahlen.


    Wenn fiktiv abgerechnet wird gibts nur Netto da die Mwst. nicht anfällt. Außer in dem Falle wenn bei Reparatur in Eigenleistung dann Mwst. anfällt (z.B. durch das Kaufen der Teile), die wird auf Nachweis dann auch noch erstattet. So wars bei mir erst vor ein paar Monaten.


    @Wünsch , die Antwort auf meine Frage hatte ich mir doch etwas anders vorgestellt

  • Auweia! Bin ganz erschüttert ... der schöne Autowagen!

    "Geradeaus ist frei! ... Nein, das andere 'Geradeaus'!!!"

  • Das gibts doch nich... :(
    Ich hab zwar schon oft gehört das nach einem Projektabschluss der "Crashteufel" zu geschlagen hat, aber das dass so schnell geht... :(
    Ich hoffe das Dir und allen beteiligten nix passiert is und ich hoffe und wünsche Dir das Du nochmal die Kraft und die Zeit hast wieder alles gerade zu biegen.


    Also in diesem Sinne...Kopf hoch.. ,Bauch rein... ,Brust raus und in die Hände gespuckt ......auf das der 89er wieder zurück auf die Strasse darf...

  • Was soll ich noch groß schreiben, ich müsste die gleiche Wortwahl wie die anderen nehmen.
    Man kann sich sicher schlecht in dich hineinversetzen, aber vergiss eins nicht:


    You will rise like a phoenix, out of the ashes, ..... :)

  • @TrabiJKW Ich schaue den Nachrichten/Dokumentarsender nicht so oft ;)


    @areasunshine So ne drastische Antwort wollt ich auch nich geben ||


    Der Anwalt ist eingeschaltet und morgen kommt mein Gutachter, der sich auf Oldtimer spezialisiert hat und mit dem ich auch schon einigemale Kontakt hatte.


    Ich hoffe...