Was macht ihr denn gerade?

  • Ja, das dauert lange. Trotzdem finde ich reichlich davon und ich zerlegen nur die noch relativ neuen H1-1. Das liegt sicherlich auch daran, wie rechtwinklig auf den Stift gedrückt wird.


    Meine Bestmarke im Motoren zerlegen liegt bei 9,5 Stück. Bei einem wollten die Kolben nicht raus, das konnte ich erst später machen nachdem ich mir ein Werkzeug gebaut hatte. Zerlegen hieß aber dann auch alles, also incl. Stehbolzen ausdrehen und Teile ordentlich beschriften.

    Edited 2 times, last by Hegautrabi ().

  • Das sehe ich als Voraussetzung dazu, das die Zunge vom Schwimmer im geschlossenen Zustand des Ventils im rechten Winkel dazu steht.

  • Ich habe das nächstkleinere SNV meiner Testreihe bestellt, hat nur drei statt sechs Auslassbohrungen und eine kleinere Düse. Ob der Schwimmer dieses zu schließen schafft, probiere ich wenn ich in meiner unbeheizten Garage nicht mehr erfriere.

  • Ist dein Motor nicht sowieso auseinander? Dann kannst du doch dir den Vergaser am Küchentisch vornehmen. 😃

    Ich sitze jetzt immer im Heizungsraum wenn ich zu faul bin die Garage zu beheizen.

  • 7St sind es momentan, jetzt muss ich erst mal auf räumen den Schrott. Es warten aber noch 6;(

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Ist da meiner auch bei oder machst du nur das Altmetall?

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Karls Erdbeerhof in Koserow bei Schneesturm besuchen. Danach Auto abstellen und Promenade und Lokalität mit Meerblick und Bier.

    Schneesturm? Ich wohne hier falsch, den ganzen Winter noch nix Schnee gesehen... dabei mag ich den Kram doch eigentlich.

  • Erhöhte Erkältungsgefahr, fürchte ich. ;)

    Bin jedenfalls heilfroh, die seit 4. Advent über alle Feier- und freien Tage geschleppte Seuche endlich einigermaßen los zu sein...

    Ich habe seit dem ich Trabant fahre nur orginale Schwimmernadelventile drin und fast noch nie Probleme damit gehabt.

    Du fährst ja meines Wissens auch nur Blockvergaser, oder? Bei meinen entsrechend "begasten" Autos habe ich auch seit teilweise 20 Jahren kein Nadelventil anfassen müssen (allerdings laufen diese Autos i.d.R. auch nur ganze 1000-1500 km im Jahr).

    Anders bei den beiden Sparvergasten, die mehr/saisonabhängig täglich, genutzt werden. Die funktionieren zwar generell auch einwandfrei, scheinen mir aber diesbezüglich einfach empfindlicher zu sein. Es tröpfelt eben hin und wiedermal etwas nach - was mir auf den Zünder geht, wenn es das 'normale'/geringfügige Maß überschreitet.

    Jedenfalls ist es jetzt - mit 'neuem' SNV wieder dicht, wie lange, wird sich ja rausstellen. ;)

    Ansonsten habe ich noch 2 DLM zerlegt und gereinigt, wegen der üblichen Lagergeräusche. Dabei haben sich die kürzlich angeschafften Trennmesser-Abzieher made in China einwandfrei bewährt, machen einen gar nicht mal so unsoliden Eindruck. Brauch ich mir keine mehr ausborgen in der Nachbarschaft ...:)

  • Da bist du im Irrtum. In meinem 600er war immer ein Sparvergaser.

  • Sieh an, hätte ich nicht gedacht. Wie gesagt - ich hätte auch locker so weiter fahren können, unter früherer Verwendung der K.hahn-zu-Methode. Wollte es aber wieder ordentlich haben...;)

  • Karls Erdbeerhof in Koserow bei Schneesturm besuchen. Danach Auto abstellen und Promenade und Lokalität mit Meerblick und Bier.

    Bis gestern war Schnee ein Fremdwort im Norden. Bei Karl haben wir leckere Rummarmelade witgenommen....

  • Und ein gutes Frühstück haben die auch.


    Ich freu mich über Neuschnee, morgen geht's zur Preßnitztalbahn.

  • Das Ergebnis von 15 zerlegten Motoren ist mal wieder ernüchternd. Ein paar Zylinder mit 75,23 er Kolben deren Kolbendach einen anderen Winkel hat wie es scheint, muss ich mir noch mal an schauen. Nur ein Motor bei dem das Zündgeber Gehäuse wiederspännstig fest war.

    Außer eine alte Welle(schmale Pleuel) schauen die Wellen recht gut aus um sie auf arbeiten zu können. Der letzte Motor war der beste und voller Überraschungen. Das Gehäuse sah schon ziemlich neu und unbenutzt aus, da lasse ich mal Bilder sprechen. Ich habe jetzt erst mal genug von alten Zeug, denn es widert mich an, wenn nach dem 2.Motor schon Muttern und Scheiben an den Handschuhen kleben bleiben