Posts by franagch

    Danke für Eure Infos.

    Ich schwanke momentan zwischen simplem Kauf bei LDM für 119€ und hoffe, dass die dann passt, oder dem Gang zur Schmiede mit meinen aktuellen Sprengmaßen +2cm.


    Werde berichten, wenn ich sie ausgebaut habe. Noch ist die Saison ja nicht zuende.

    Baujahr 88 ist korrekt. Sorry für die blöde Frage, aber wie stelle ich mir das vor? Ich nehme die Maße meiner vorhandenen Feder ab und gehe zu irgend einem Schmied in der Nähe? Oder lege meine Feder auf den Tisch und sage "bitte 1x regenerien, so dass die Höhe gleich bleibt"? Die jetzige Höhe gefällt mir übrigens.


    Ich hätte eher gedacht, dass es Firmen gibt, die für Bj88 Trabanten schon mal ein paar Federn regeneriert haben, das richtige Material auf Lager haben etc. Hat damit jemand Erfahrungen?

    Die vordere Feder steht bei mir im Winter auch zum Austausch an.

    Hat jemand eine Empfehlung für mich, bei wem die Regenerierung zuverlässig funktioniert und das Auto danach auch nicht 10cm höher steht?

    Ganz naturgegeben ist die Brandgefahr ja nicht. Lithium Polymer, wie im Tesla oder auch in Handys verbaut sind da deutlich gefährlicher als Lithium Eisenphosphat oder LTO.


    Im Boot habe ich LifePo, das lässt mich ruhig schlafen, auch wenn der Kahn unbeaufsichtigt am Steg lädt. Das BMS schaltet zusätzlich das Ladegerät sofort ab, sobald auch nur eine Zelle Über- oder Unterspannung signalisiert.


    Mal ansehen? Klick->

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Die Schrauben sollte man auf jeden Fall kontrollieren. Ich hatte das vor drei Jahren getan, die Schraube sitzt komplett fest. Aber scheinbar sind das noch Vorschäden, weil die Frontscheibe nicht dicht war, als ich das Auto übernahm. Es tropfte damals munter in die Elektrik.

    Ich habe jedenfalls gerade einen neuen Sicherungshalter bestellt (14,90€) und werde bei dieser Gelegenheit gleich alle Kabel kontrollieren und mit neuen Aderendhülsen versehen. Kontakspray/Kontaktfett werde ich auch nutzen. :thumbup:


    Endlich etwas zu tun am Wochenende! :S

    Was ich gerade mache? Ich kümmere mich um meine Sicherung 3, dort hat Oxidation zu Übergangswiderstand geführt. Das gelbe Kabel ist durch die Erwärmung schon fast schwarz und das Abblendlicht flackerte so merkwürdig. =O


    Kosten neue Sicherungshalter inzwischen eigentlich auch 125€ ? :saint:

    Wahrscheinlich hatten wir das schon im Text, aber der eigentliche Grund für Hybrid-SUV mit "E" am Nummernschild ist Wirtschaftsförderung. Die können elektrisch zwar gerade mal aus der Tiefgarage herausfahren, kosten aber den Firmenwagenbesitzer nur 0,5% vom Listenpreis. Verbrenner kosten als Firmenwagen 1% vom Listenpreis als Monatsrate.


    Reine E-Autos sollen den Nutzer angeblich nur noch 0,25% des Listenpreises kosten, kann das jemand bestätigen?

    Die Idee, diesen Corona-Thread zu beenden finde ich Klasse.


    Dieses Forum ist für mich normalerweise eine willkommene Abwechslung zum täglichen Corona-Allerlei. Bevor sich hier alle zerfleischen, würde ich mich freuen, wenn der Fokus im Forum wieder mehr auf die Technik ginge.


    Von mir aus können im OT auch gerne weiter die Zuladungsgrenzen von Trabi vs. Model 3 diskutiert werden. Da geht´s wenigstens um Technik. ;)

    Wenn er funktioniert, ist er schon toll. Ist auch recht unepfindlich gegen Trittschall auf meinen Dielen. Das wird durch die Servos ebenfalls kompensiert, so wie auf diesem Video.

    External Content youtu.be
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    Aber glaube mir, ich habe mehr als einmal geflucht bis diese Kiste lief! ;) Ob der ohne Corona je fertig geworden wäre? Bin mir nicht sicher....

    Ich habe mich die letzten Tage etwas intensiver mit Vergasern beschäftigt.

    Gerade habe ich mir mal Schwimmernadelventile genauer beguckt. Die Nadeln sind bei entsprechender Vergrößerung betrachtet alles andere als glatt. Ich habe es mal versucht zu fotografieren. Mit der Lupe direkt betrachtet war es s allerdings besser zu sehen.

    Das letzte Foto ist eine Spitze die ich noch mal poliert habe.

    Bei solchen relativ rauhen Oberflächen ist ja eigentlich klar das es nicht 100 % dicht ist.

    Ein Schwimmernadelventil, dass auch mal eine Woche dicht bleibt, ohne den gesamten Inhalt des Benzinschlauchs in den dann überlaufenden Vergaser zu entleeren, wäre ein Traum.


    Ich bin ja leider ebenfalls mit meinem Versuch gescheitert, ein Motorad- SNV zu finden, dass passt und vom Trabi-Schwimmer auch sicher verschlossen wird.


    Könnte man die BVF Spitze nicht irgendwie mit Kunststoff beschichten, so wie bei Dellorto oder Keihin?

    Irgendwie muss ich jetzt mal liefern, bin ja nicht ganz unschuldig an diesem Thread.

    Momentan repariere ich gerne altes HiFi Zeug. Elektronisches Dinge habe ich früher auch gebaut, wir hatten ja nüscht. :D


    Während der Lockdowns hat mich diese Knobelaufgabe gut beschäftigt, ein Tangentialplattenspieler mit dem wohl größten Aufwand an Technik, um eine olle Schallplatte abzuspielen. Klick: SONY PSX-800


    Diagnose: Fand den Aufsetzpunkt nicht und sporadisch fiel der Tonarm einfach herunter.

    Dazu muss man wissen, dass der Tonarm horizontal und vertikal magnetisch geführt wird, auch die Auflagekraft wird so Milligramm genau geregelt. Seitenweise Servoschaltungen, bei denen ich erst mal verstehen musste, was sich die Japaner dabei gedacht hatten.


    Sehr lange Geschichte kurz:

    Nach dem Bau eines Ständers, um von unten Messen zu können, während das Ding läuft, dem Kauf eines vernünftigen Oszilloskops, mehreren Durchläufen der 20 Seiten langen Abgleichanleitung, dem Umbau auf 230V, dem Wechsel eines Relais und vor allem Austausch von einigen angebrochenen, fadendünnen Käbelchen am Tonarm spielt er wieder wie einst im Mai Anfang der 80iger. 8)


    Blick von unten:


    Der Tonarm demontiert:

    Also ich finde das Thema Arduino durchaus spannend. Hätte auch nicht gedacht, dass man per API scheinbar recht einfach Infos auf Youtube abrufen kann. - Wieder was gelernt....


    Könnte mir durchaus einen eigenen Thread dafür vorstellen. Da wir ja schon Haustier- Essens-, und Schornsteinfegerthemen hier haben, ist für einen Arduino und Raspberry Thread sicher noch Platz. :thumbsup:

    Entschuldigung Macha, wenn ich dich beim Thema Massepunkt etwas korrigieren muss.

    Wenn eine Masseverbindung einen erhöhten Übergangswiderstand hat, wird der Strom durch eben diesen Widerstand begrenzt, spricht er wird kleiner. Nicht größer wie von dir geschrieben. ( Ohmsches Gesetz, I=U/R , je größer R desto kleiner wird I)

    Geringerer Stromfluss bedeutet weniger Belastung für die Kontakte des Schalters, nicht mehr.


    Was ich mir vorstellen könnte ist, dass der Schalter z.b. durch die mechanische Justage in diesem Auto eben nicht sofort und dauerhaft geschlossen wird, sondern gerade noch so schließt. Dann "prellt" der Schalter, spricht schließt und öffnet pro Bremsvorgang mehrfach, was den Verschleiß der Kontakte evtl. erklären könnte.


    Frage an die Bremszylinderprofis: Kann man, z.b. durch dünnere Unterlegscheiben am Schalter überhaupt etwas justieren?