Wartburg Trommelbremse im 601er. Was braucht man alles?

  • Hallo,


    ich interessiere mich fuer einen Umbau auf Wartburg Trommelbremsen an der Vorderachse. Die Anleitung dazu ist ja sehr übersichtlich. Neue Trommeln und Belege hab ich sogar. Laut Anleitung benötigt man ansonsten nurnoch die Ankerplatten und 5mm Spurplatten (oder man dreht die alten Trabitrommeln ab). Klingt soweit logisch, aber braucht man nicht auch die restlichen Innereien der Wartburgbremse? Also Radbremszylinder, Verschleissnachstelldinger (weiss grad nicht wie die heissen), Bremsleitung zwischen den Radbremszylindern etc. Oder kann man das alles von der Trabantbremse uebernehmen? Wenn nicht, welche Einzelteile brauch ich denn speziell alles vom Wartburg?


    Gruß, Felix


    Edit: Ich weiss nicht obs da Unterschiede gibt, aber Duplex sollte das ganze schon sein.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von FelixBRB ()

  • Moin. :winker:
    Du brauchs die Komplett bestückte Ankerplatte vom WB also Radbremszylinder, Nachsteller,Bremsbacke, innen die Bremsleitung die beide Radbremszylinder verbindet,
    Die WB-Trommel. Baust die alte Ankerplatte(601er) ab und schraubst die Komplette WB Ankerplatte auf die Orginal Aufhängung( Löcher must aber neu Bohren in die Ankerplatte, die alten ambesten zuschweißen) Orginal Radnarbe rein adapter auf die Narbe und die WB Trommel rauf. :top:
    Gruss Gildo

  • Moin.
    Kommt drauf an welche Radnarbe du verbaust :winker: Für die konischen die "alten" Narben und für die "neuen" die "neuen" :top: Radnarben

  • Moin.
    Die Aufhängung bleibt ja die selbe man wechselt ja nur die Ankerplatten :top: Und weil die Trommeln vom WB breiter sind mu? der adapter auf die narbe :top:
    MfG Gildo :winker:

  • @ Gildo: Längere Radbolzen hast Du noch vergessen. Die gibt´s bei Mitsubishi.

  • Super, vielen Dank. Also werd ich wohl am Besten auf zum Schrottplatz und dort die kompletten Bremsen holen. Dann hab ich auf jeden Fall alles dabei und weiss wie es am Ende aussehen muss. Bei den Verschleissteilen hab ich ja wie gesagt Trommeln und Beläge neu da. Reich-Tuning bietet die Radbremszylinder für 15 Euro das Stück an. Mal 4 macht gut 60 Euro. Ist der Preis ok? Die Spurplatten gibs beim Spätbremser für 50 Euro pro Paar. Insgesammt dann doch nicht superbillig, aber für ne bessere Bremsanlage lohnt sich die Investition schon. Achja die längeren Radbolzen ... gibs auch beim Spätbremser für 3 Euro / Stück.

  • Oder kann ich, wenn ich eh schon die komplette Bremse vom Schrott hole auch die dort verbauten alten Radbremszylinder mit sonem Regenerierungssatz (gibs auch bei Reich Tuning) wieder neuwertig machen? Hab sowas noch nicht gemacht. Empfiehlt sich das, oder sollte man die doch lieber neu kaufen um auf Nummer sicher zu gehen?

  • Also ich würde nie eine Trommelbremse durch eine Trommelbremse ersetzen!Aber naja,Du wirst Dir sicher etwas dabei denken.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • So ist es. Ich bin mir im Klaren darüber, dass es eine Menge gute Argumente für die Scheibenbremse gibt, aber ich hab nur 26 PS und ein schmales Budget. Ausserdem erscheint mir der Umbau wesendlich einfacher. Aber ich möchte hier keine Pro Kontra Diskusion, ich denke das wurde schon ausgiebig diskutiert, so dass sich jeder mit der Suchfunktion eine eigene Meinung bilden kann. Trotzdem danke für den sicher nett gemeinten Hinweiss.

  • Moin. :winker:
    Habe die Regenerierungssatze schon gesehen sehen nicht grade Hochwertig aus und habe mal von einem auf dem Treffen gehört das sie nicht lange halten.
    Habe bei ebay welche gesehen (ebayNr270127295432) mit Neuteil-Garantie wird auch viel nachgebauter Mist angeboten. Billig ist nicht immer gut und wer
    bei den Bremsen Spart :dududu: merkt es spätestens bei der Nächsten Vollbremsung. Aber wenn du ne Orginale Bremsanlage vom 601er regenerierst wird das auch nicht viel Billieger :top:


    <table cellpadding="0" cellspacing="0" width="100%"><tbody><tr bgcolor="#ccccff"></tr></tbody></table>

  • Bevor du versuchst Teile vom Schrott zu nehmen und die aufzuarbeiten, kauf dir lieber neue. Mal abgesehen davon das das selbstregenerieren nur was für Profis ist, wirst du auch kaum einen Wartburg aufem Schrott finden der dann auch noch so alt ist das er Trommeln vorn hat :zwinkerer:


    Wenn doch dann sag gleich wo der Schrottplatz ist, denn da gibts dann sicher noch mehr Raritäten :top:

  • Also kann nichts schlechtes über die Wabu Trommel vorne sagen, habs selber und auch ein Bekannter! Verzögert gut, Haltbarkeit is super und Umbau geht auch relativ einfach!
    Wird sicher wieder böse Zungen von wegen Scheibenbremsenumbau geben :augendreh: , aber bin halt sehr günstig rangekommen und die erfüllt ihren zweck auch sehr gut an dem leichten Auto! :top:

  • Ok, also neue Radbremszylinder. Sind die für 15 Euro von Reich Tuning ok (preislich/qualitativ)? Hat da jemand Erfahrungen?


    Wie ist das denn mit den Spurplatten die man quasi als Adapter für die Trommeln braucht. In den Anleitungen steht ja immer, dass man alte Trabanttrommeln nehmen und die Abdrehen soll. Was sagt der TueV zu sowas? Ich würde ja sicherheitshalber eher auf Spurplatten mit Materialgutachten zurückgreifen, aber die sind sicher teurer. Aber es gibt mit dem TueV sicher weniger Probleme oder?

  • Weis nicht genau was Du mit Spurplatten meinst. Die Distanzplatte, die aus der Trabant Bremstrommel gedreht wird, kommt zwischen Radträger und Wartburg-Bremstrommel. Die verhindert, dass die Trommel nach der Montage auf der Ankerplatte aufsitzt und klemmt (...sich nicht dreht...). Deswegen auch die längeren Radbolzen. Materialgutachten :hä: brauchst du dafür nicht. Bremse wird anstandslos eingetragen und von der Distanzscheibe ist hinterher eh nix mehr zu sehen.
    Hatte hier mal Bilder eingestellt, wo man sieht, wo die Distanz verbaut wird.
    http://www.pappenforum.de/wbb/…ight=matjes300#post145004


    PS:


    Wie ist das denn mit den Spurplatten die man quasi als Adapter für die Trommeln braucht

    Wenn Du damit LKA meinst, dann bau besser gleich auf Scheibe um.


    mfg.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von matjes300 ()

  • Ok, also neue Radbremszylinder. Sind die für 15 Euro von Reich Tuning ok (preislich/qualitativ)? Hat da jemand Erfahrungen?


    Wie ist das denn mit den Spurplatten die man quasi als Adapter für die Trommeln braucht. In den Anleitungen steht ja immer, dass man alte Trabanttrommeln nehmen und die Abdrehen soll. Was sagt der TueV zu sowas? Ich würde ja sicherheitshalber eher auf Spurplatten mit Materialgutachten zurückgreifen, aber die sind sicher teurer. Aber es gibt mit dem TueV sicher weniger Probleme oder?

    Also bitte nicht bei Reich-Tuning einkaufen, sind billige Teile welche in ungarn nachproduziert werden und da gab es schon oft genug schlechte Erfahrungen. Lieber direkt im Forum nachfragen, oder bei Mapko, die stellen die glaube auch noch her, zwar etwas teurer, dafür halten die lange!

  • Hey Ihr, Wartburgtrommelbremse im Trabant, eine der besten Sachen die je gemacht wurden.


    Die Bremse bremst besser als eine Bremse vom 1.1er.


    Vom Abdrehen der Bremstrommeln vom 601er als Distanzplatte würde ich abraten, die Distanzplatten dienen auch der Zentrierung der Wartburgtrommel. Zu kaufen gibt es Distanzplatten ja im Netz.


    Ich selber habe es mit abgedrehten Trommeln versucht, aber dadurch das die Löcher für die Radbolzen in der Trommel größer sind als deren selber, wir die Trommel nicht genau zentriert, was zu Bremsruckeln führt, auch die Bremswirkung selber leidet darunter auch. Die Bremse einees Fahrzeuges ist eins der wichtigsten Teile, gefährt durch solchen Leichtsinn nicht Unschuldige.


    Sagt Ihr mir auch auf welchem Schrottplatz Ihr Wartburgbremsen in Trommelausführung für vorn findet, meines Erachten wurden diese nur bis 1978 im Wartburg verbauut, danach Scheibenbremsen.

    Ist Sex in der Fastenzeit erlaubt??...
    Ja, aber nur mit der eigenen Frau, denn es soll ja Buße sein und nicht Spaß machen.

  • eigentlich sogar bloß bis 75... ab W gabs scheibe....


    bei uns fährt ne Murmel mit der Brems eseit 2000... ohne Probleme.....