Fragen zum Abschmieren

  • ich greif mal die frage von weiter oben auf. fürs blattfedern- abschmieren hat sich bei mir TAUGLICHES! motorrad kettenspray bewährt. habe das zeugs von castrol schon viele jahre in verwendung. das s100 von gericke geht auch gut oder vllt. noch besser, is aber ne ecke teurer. ich hatte damals n test in irgendeiner motorradzeitschrift gelesen, wo auch die kriechfähigkeit und scherstabilität der sprühfette getestet wurde, und jene beiden kettensprays als einzige wirklich gut abgeschnitten hatten.
    um das zu überprüfen hatte ich damals zwei (feingeschlichtete) stahlplatten aus meiner lehrschlosserei mit schraubzwingen aufeinandergepresst, das zeugs auf die stirnseite gesprüht, und siehe da, der kram is wirklich grossflächig da reingekrochen. guggst du... :thumbsup: . damit is der kram prädestiniert für blattfedern.


    ach ja, auf meine motorradketten möller ich dat zeug auch drauf.......

    ICH WEISS NICH WO DER TREND HINGEHT, ICH GEH MAL IN DIE GARAGE!!!
    ECKEN, KANTEN - TRABANT.

    heiligtümer:
    ´77er kombi :rolleyes:
    ´84er kombi
    ´54er mz rt125 re (renneigenbau)
    ´88er yamaha srx6

  • Also ich bewege meine Pappe auch im Alltag und schmier nur beim Sommer/Winter Reifenwechsel ab. Ich hab letztes Jahr meine Buchsen gemacht die nach 5 Jahren unter meiner Hand und unbekannter nutzleistung vom Vorgänger noch als normaler Verschleiß durch gingen. Ein 4 Wöchiges abschmieren halte ich deshalb für ein wenig übertrieben, es sei denn man fährt damit rund um die Uhr ^^ .



    Ich benutze auch Fett mit MoS2 Anteil für die Buchsen aber nur weil man das sonst auch überall gut anwenden kann, sonst tut es auch normales Allzwecksfett.

  • Also ich bewege meine Pappe auch im Alltag und schmier nur beim Sommer/Winter Reifenwechsel ab. Ich hab letztes Jahr meine Buchsen gemacht die nach 5 Jahren unter meiner Hand und unbekannter nutzleistung vom Vorgänger noch als normaler Verschleiß durch gingen. Ein 4 Wöchiges abschmieren halte ich deshalb für ein wenig übertrieben, es sei denn man fährt damit rund um die Uhr ^^ .



    Ich benutze auch Fett mit MoS2 Anteil für die Buchsen aber nur weil man das sonst auch überall gut anwenden kann, sonst tut es auch normales Allzwecksfett.




    Wie recht du doch hast :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:

    Hier könnte ihre Werbung stehen :thumbsup:

  • Hallo,


    Ich habe vorhin festgestellt, dass ich wieder eine Schwenklagerkappe verloren habe. Ich wollte dann mal eine aus Plaste probieren. Die will aber nicht halten. Ich bekomm sie schon irgendwie draufgedrückt, aber sie sitzt sehr locker und fällt leicht wieder ab. Gibt es irgendwelche Tips, damit die besser halten?

  • Da hast du vermutlich so eine Nachbaukappe erwischt. Mach den Bund mal ganz vorsichtig warm, dann zieht der sich etwas zusammen und die Kappe hält.

  • Ich bins wieder ;)


    Ich werde in ein paar Wochen die Achsmanschetten wechseln. Für die Antriebswellen habe ich gelesen, soll man MoS2 Fett nehmen. Ist dieses Fett auch gut zum Abschmieren des Lenkgetreibes und der Vorderachse geeignet? Oder soll ich da lieber das "klassische" halbdurchsichtige Mehrzweckfett nehmen?



    PS: @ heckmann die Kappen sitzen jetzt alle bombenfest :)

  • Klar kannste das auch für die Achse nehmen, besonders das Lenkgetriebe freut sich darüber. Für die Schwenklager genügt aber normales Schmierfett, da macht es keinen Unterschied aufgrund der verschiedenen aneinanderreibenden Materialien.

  • Moin,

    muss auch mal nachfragen, die Schmiernippel sind die alle mit Kappen versehen ?

    Die Schmiernippel sind M6, alle die gleichen ?

    :thumbsup:Alles wird gut ;)

    Edited 2 times, last by Guido ().

  • Werkseitig nicht, aber es gibt passenden von den RBZ z.B.

    Ich hab überall welche drauf.

  • Ok

    Ich habe nämlich bei 2 welche drauf, der Rest ohne.

    Werde ich mal welche organisieren.

    Sind denn die Schmiernippel eigentlich alles die gleichen ?

  • Die M6er...ja...die Kopfform war bei den ganz alten etwas anders.

    Die waren nur so kuppelförmig. Das war bevor man diesen Klemmmechanismuss an dem Nippel der Pressen erfunden hatte womit man dann den Nippel aufstecken und loslassen konnte.

  • Ahh..

    wieder was gelernt.

    Danke für die Info