Fragen zum Abschmieren

  • Dann versuch ich es mal:


    Ermal, was meinst du mit DDR-Fettpresse? Eine Hebelpresse, also son Metallding in das eine Kartusche passt mit Hebel zum Pumpen, vorn nem Schlauch mit Anschlußstück oder diese kleinen Plastikdinger mit ner Metallspitze die man zum Pumpen zusammenschiebt?
    Hast du letztere, damit geht das auch. Kommt nur deutlich weniger Fett raus, alle angaben zum Thema "schläge" kannst du dann vergessen und das abschmieren der kompletten Achse kann auch schonmal länger dauern.


    Dann ist das richtige Fett keine Wissenschaft. Hast du noch gelbes Fett oder musst du Fett kaufen? Hast du was dann nimm das, kaufst du neues, kauf Graphitfett. Nehmen kannst du beides für alles. Wär ja auch doof, brächtest dann 2 Pressen oder müsstest zwischendurch immer ausleeren und neu befüllen...


    Dann zum alten Fett:
    Es gibt 2 Möglichkeiten, wie das unbrauchbar wird. Entweder es wird immer dünner bis hin zu fast öliger Konsestenz oder das Gegenteil, immer härter bis es fast bröselig ist und zur Klumpenbildung neigt.
    Ist eins von beiden der Fall, muss das raus. Mit frischem Fett rausdrücken kannst du vergessen, alles was geht zerlegen. altes Fett raus und frisches rein.
    Ist das alte Fett noch "ganz ok", kannst du das soweit es geht mit frischem rausdrücken, dient aber eher zur beruhigung des eigenem Gewissens. Falsch ist es in jedem Fall nicht, aber entscheidender als die Fettqualität (wenns noch irgendwie nach Fett aussieht), ist die ausreichende Fettmenge.


    Zu den Blattfedern:
    Entscheidend ist, das du was zwischen die Federlagen bekommst. Du kannst das Federpaket auch von außen mit Fett vollschmieren, zieht aber Dreck an und ist irgendwann wieder weg. Ist aber ein gewisser Korrosionsschutz. Zwischen die Lagen bekommst du es, wie Deluxe schon geschrieben hat. Du kannst auch Fett aus der Spraydosen nehmen, das ist erst flüssig, läuft überall schön zwischen und wird dann fest - taugt im vergleich zu "richtigem" fett blos nix.
    Das perfekte Mittel zum Federn schmieren hab ich noch nicht gefunden, Ich schmier auch mit Pinsel und Messer an der Feder rum...


    Chrom

  • Meine Vorgehensweise:
    Aufbocken, Feder äußerlich reinigen (sogut es eben geht), Lagen spreizen und erstmal mit Graphitlösung und ordentlich Druck abblasen, da fliegt genug Dreck raus (vermutlich geht das reinigen mit Luft und Kraftstoff noch besser, aber die Sauerei......). Dann fetten. Das Problem bleiben die unteren Blätter (Hauptlagen), die kann man wegen der Federkrallen nicht spreizen (daher Graphitlösung anwenden).....
    Alle paar Jahre am besten mal ausbauen (die Gelegenheit bietet sich schon) und Feder zerlegen und schmieren.

  • Chrom, ich habe zwei Pressen da und es sind die großen, die mit den Metallhebeln, daher wären zwei Fette gar nicht so das Problem. Und ja, ich wollte bzw. muss neues Fett kaufen, da es in der einen unbestimmbar alt ist und die andere ist leer. :-)


    Die Hinterachse wollte ich jetzt im Winter eh komplett ausbauen und aufbereiten, da wäre auch die Feder dabei.


    Vielen Dank auf jeden Fall für die Tipps.

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Mit frischem Fett rausdrücken kannst du vergessen, alles was geht zerlegen. altes Fett raus und frisches rein.


    Natürlich, wenn man erstmal "Grund" 'reinbringen muß (z.B. nach dem Fahrzeugkauf) - aber meine Aussage bezog sich auf normales Abschmieren im Rahmen der üblichen Wartung.

  • Und meine Aussage bezog sich auf den Satz vorher den du nicht mitzitiert hast - also meinen wir beide das gleiche ^^


    Bleibt der Irrtum, man könne durch einpressen von frischen Fett das alte (im normalen Wartungsintervall) wirklich komplett entfernen. Aber das das garnicht schlimm ist, schrieb ich ja bereits ^^


    Chrom

  • Ich denke es würde reichen erst einmal die Gummikappen abzuziehen, alles Sichtbare entfetten, neues Fett reindrücken, bis dort altes rausquilt, auch das entfernen, Kappen drauf und vollpressen.


    Hinterache mache ich dieses Jahr neu, Vorderachse nächstes Jahr, da würde ich dann auch rundum säubern.


    bleibt mir noch eine Frage, nämlich wie ich die blöde Gummikappe am Lenkstock abbekomme. Ich hatte da schon mal mit etwas Kraft dran gezogen, weil ich die von außen reinigen wollte, aber die saß fest, wollte sie aber auch nicht zerreißen. Ist da 'n Trick bei oder war ich nur zu zaghaft?

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Servus,


    hab im Netz Graphitfett bestellt und Fett mit Molybdändisulfid erhalten, ist das äquivalent oder besser/schlechter?

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Molybdändisulfid ist, genau wie Graphit, ein Feststoff mit guten Gleiteigenschaften. Der Chemische Aufbau ist ähnlich, hauptunterschied ist, das Grapit ein natürlicher Stoff ist und Molybdändisulfid künstlich hergestellt wird.


    Ich sags mal so, nen wirklichen Unterschied wirst du in der Praxis nich merken...


    Chrom

  • hallo


    mir ist am linken querlinker unten dieses "gummihüttchen" verloren gegenagen, wo das fett drunter ist. wo kann ich sowas bestellen?

  • mein fettvorrat ist leider erschöpft. welches fett könnt ihr mir so empfehlen? ich hab echt keine ahnung was für eins ich nehmen soll.

  • Ich nehme immer nur das Schwarze Fett mit Mo2 das weisse verharzt den :thumbup::thumbup::thumbup:


    Is aber ein wenig teurer als das weisse ;(;(

    Hier könnte ihre Werbung stehen :thumbsup:

  • mein fettvorrat ist leider erschöpft. welches fett könnt ihr mir so empfehlen? ich hab echt keine ahnung was für eins ich nehmen soll.


    Kannste jedes handelsübliche Mehrzweckfett nehmen hab z.b Divinol Graphitiertes Mehrzweckfett

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • Ich hab geschätzte 3 KG DDR-Wälzlagerfett was ich aufbrauchen muss :D Ansonsten verwende ich Lithiumseifenfett.

  • ich nehm immer das was da ist ^^


    da ich eh fast jeden tag fahre, und alle 4 wochen abschmiere, sollte das mit dem verharzen kein problem dastellen :thumbsup:


    hab bisher auch noch nichts negatives von so einem fett die in deinem link feststellen können ;)

  • [quote='Grandpa','index.php?page=Thread&postID=332667#post332667']ich nehm immer das was da ist ^^


    da ich eh fast jeden tag fahre, und alle 4 wochen abschmiere, sollte das mit dem verharzen kein problem dastellen :thumbsup:







    Wenn man so regelmässig abschmiert kann es ja auch nicht verharzen aber ich empfehle immer das schwarze mit MO2 weil ich ja nie weiss wie oft jeder sein auto abschmiert was ja auch verständlich is :thumbsup:

    Hier könnte ihre Werbung stehen :thumbsup:

  • da ich eh fast jeden tag fahre, und alle 4 wochen abschmiere


    :rolleyes: Man kanns auch übertreiben...wo geht das ganze Fett hin was du da alle 4Wochen reindrückst??


    Naja jeder wie er meint ;)

    Fuhrpark:
    Trabant 601 Bj1988
    Suzuki Bandit 650 Bj2005



    Öl gehört ins Benzin!

  • naja das fett spült sich bei regen und nassen straßen doch schon recht fix raus, nach 5-6 wochen nich abschmieren merke ich wie die lenkung leichter geht ;)


    und noch dazu, kost ja nix, in jede buchse kommen ca 4-5 stöße rein, und das lenkgetriebe halt etwas mehr, und dann ist alles gut. lieber so als wenn ich einmal im jahr meine buchsen neu machen kann wegen trocken laufen :thumbup: