Neues Mitglied hier.

    • Hallo an alle hier im Forum, bin der Andi und wie man unschwer erkennen kann neu hier...bin seit kurzem stolzer Besitzer eines Trabant 601 Standard von 1986 und gerade dabei ihn wieder am Leben zu erwecken. Habe mich vorm Kauf nur wage schlau gemacht auf was man achten soll und im nachhinein festgestellt, hey an dem kleinen ist verdammt wenig an der Karosserie zu machen, kaum bis gar kein Rost an den kritischen Stellen, im Original Lack bleibt er trotz kleineren Macken und Kratzern. Zudem lagen dem kleinen alle möglichen Unterlagen von Bedienungsanleitung über Service-Marken Heft bis zur Reparaturanleitung bei. Jetzt heißt es aktuell zur jeden freien Stunde Handanlegen.


      Gruß Andi

  • Herzlich willkommen in unserer illustren Runde :winker:


    So auf den ersten Blick ist der Wagen wohl einer ab 84. Wie soll er denn perspektivisch aussehen? So wie jetzt oder wieder originaler oder retro?

    Aus welcher Gegend kommst du?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Meine Vorstellung ist momentan ihn zu dem zu machen was er war...ein 86er Standard. Mit eventuell einer dezenten Tieferlegung...aber das ist eher sekundär.


    Und Deluxe... Da möchte ich nicht wiedersprechen, wer weiß wie es da drunter ausschaut.


    Bin übrigens vom Niederrhein, Neukirchen-Vluyn


    Noch zwei Bilder...

  • Na dann auch mal ein herzliches Hallo von mir aus der Nachbarschaft.

    Ich bin auch erst gerade zu dem Forum und dem Kreise der Trabbi Besitzer gestoßen und komme aus Issum.

    Ich denke mein Projekt wird etwas aufwendiger als Deins da mein Kombi kompl. zerlegt ist.

    Viele Grüße

    Frank

  • Nu denne auch von mir ein "Herzliches Willkommen"

  • FRM schöne Grüße nach Issum;)


    ...meinen hab ich zufällig im Netz gefunden, hab ihn mir spontan angesehen und musste ihn dann einfach haben. Geliebäugelt hab ich schon immer wieder mal, doch diesmal kam ich nicht drum herum.


    Jim Panse ....kannte selbst ich nicht;)


    Mein Einstieg, eine kleine Roststelle...das andere ist Schmutz und lässt sich wegwischen.


    Seit heute läuft er, hab ihn behutsam über Tage mit etwas Zweitaktöl per Hand gedreht....und heute mit Aufregung gestartet, läuft

  • Seit heute läuft er, hab ihn behutsam über Tage mit etwas Zweitaktöl per Hand gedreht....und heute mit Aufregung gestartet, läuft

    Wie schon so oft gesagt.........leider vollkommen falsch. Besonders dann wenn er schon sehr lange, schlimmstenfalls seit der Wende und davor steht/stand.

    Laufen tun sie (fast) immer....irgendwie...die Frage ist jetzt, wie lange dein Glück anhalten wird. In den meisten Fällen ist die Freude eher von kurzer Dauer.

  • Wie lange stand er denn überhaupt, und unter welchen Bedingungen?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Andi2778, auch von mir die besten Wünsche.


    Vermute es ist ein 86er LS, S wie Sonderwunsch (nicht Standard). Vierspeichen-Lenkrad und heizbare Heckscheibe hat es im DDR-Handel solo kaum gegeben.


    schluesselnummern.pdf


    Die Chromstoßstangen und auch die Verkabelung der Zusatzleuchten/-scheinwerfer auf dem Foto sehen ziemlich werksoriginal wie beim LX aus. Der Leuchten-Chrom und die nostalgischen Radkappen gehören nicht zum Baujahr. Aber das ist ja bekannter Weise reine Geschmackssache.


    Ich wünsche dir für die Trabi-Fahrerei alles Gute.

  • In dieser Hinsicht mit längerer Standzeit und wieder ins Leben erwecken gibt es immer unterschiedliche Ansichten, ganz klar. Die einen schwören auf zerlegen, reinigen, ersetzen und zusammensetzen. Die anderen wiederum sachte und nicht überhastet mit Gefühl wieder zum Leben erwecken. Und last but not least, Startpilot Überbrückungskabel und gib Zunder.


    Mein 124er 230er Vierzylinder hatte damals auch gute 8 Jahre gestanden, bei ihm bin ich auch so vorgegangen. Er läuft heute noch wie ein Uhrwerk. Ob meine Vorgehensweise falsch war? Weiß ich nicht, aus meiner Sicht und Erfahrungen, nein.


    Ob ich jetzt ein Anfänger bin? Von mir aus gesehen keinesfalls.


    Neu hier unter euch, nett und freundlich aufgenommen? Ganz klares Ja👍


    Gunnar ....war aktiv im Straßenverkehr bis 2012 und immer in der Garage. Die letzten Jahre stand er. Rost im Tank etc. hat er nicht...an der Karosserie hat er die eine und andere Stelle aber soweit ich bis jetzt geschaut habe (bin Karosseriebauer) nichts durch.


    charlie601 ...doch er ist ein Standard, wurde als Standard ausgeliefert, der Erstbesitzer hatte ihn damals teils zum Deluxe umgerüstet. Originalteile sind vorhanden. Die Radzierblenden stammen vom Wartburg.

    Edited 2 times, last by Andi2778: Ein Beitrag von Andi2778 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Mein 124er 230er Vierzylinder hatte damals auch gute 8 Jahre gestanden, bei ihm bin ich auch so vorgegangen.

    Das ist aber eben ein Viertakter mit Ölsumpf - der wird auch über längere Zeiten nicht so trocken wie der gemischgeschmierte Zweitakter, in dessen Inneren der Kraftstoff verdunstet, der Ölfilm verharzt und Ölkohle- und Verbrennungsrückstände die Lager der Kurbelwelle ruinieren.

  • Weiß ich nicht, aus meiner Sicht und Erfahrungen, nein.

    Wieviel Erfahrung hast du mit großvolumigen, mehrzylindrigen Zweitaktmotoren?


    Für den Trabantmotor gibt es keine unterschiedlichen Ansichten und die Erfahrungen von Viertaktmotoren sind nicht anwendbar.


    Bisher haben 99 von 100 Leuten das mit Lehrgeld bezahlt. Einige nach ein paar hundert, andere nach wenige tausend Kilometern.


    In der Regel ist es mehr als unwahrscheinlich, dass die "Scheunenfunde" mit frisch gemachten Motoren abgestellt wurden.


    Schau dir bitte den Thread ganz oben zur Laufleistung und Lebensdauer der Motoren an. Du brauchst nicht mal alles lesen, die Betrachtung der Bilder reicht schon. Dort werden mehrfach die zerlegten Innenleben von Standmotoren gezeigt. Und da macht es nicht mal einen großen Unterschied ob es sie rein äußerlich vollkommen verschmiert sind, oder so sauber sind, dass der Eindruck eines guten Zustandes entsteht.


    Es soll nur ein Hinweis sein, ein Hinweis aus inzwischen über mehreren Jahrzehnten Erfahrung einer ganzen Gemeinschaft.

    Und ja, viele die in dieses Gebiet vordringen wollen das anfänglich nicht wahrhaben.

    Leider auch eine Erkenntnis die nicht ausbleibt.


    Am Ende kannst du natürlich tun und lassen was du magst, aber......wir haben dich gewarnt. ;)

  • @Tim....Über die Erfahrung Alter Hasen auf ihren Gebiet würde ich niemals wiedersprechen, im Gegenteil. Hatte lediglich aus meiner Sicht so wie ich es schon früher tat, aus meiner Erfahrung nach geschildert ob bei Viertakt- oder Zweitakter. Und der Unterschied zwischen Zwei und Viertakter ist mir schon bekannt.


    Ob jetzt der weckruf aus dem Dornröschenschlaf mehr geschadet als genutzt hat, ganz klar, das kann nur ein Alter Hase mir klar machen und da bin ich für alle Erfahrung Ohr. Und wie schon geschildert, habe tagelang sachte mit Hand gedreht, und ohne Gas zu geben gestartet und kurz im Stand laufen lassen.


    Hoffe doch daß da jetzt nicht viel zerstört wurde.


    Kilometerstand ist knapp 19000km


    Achso Erfahrung mit Großvolumigen Zweitaktern...350ccm Zweizylinder Kawa und 250ccm Zweizylinder

    Edited once, last by Andi2778: Ein Beitrag von Andi2778 mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • ...das kann nur ein Alter Hase mir klar machen und da bin ich für alle Erfahrung Ohr.

    Das versucht Tim die ganze Zeit ;)



    Ich hätte noch eine Bitte: Schreib nicht jede Antwort als neue Antwort.

    Deine letzten Beiträge mussten immer durch einen Moderator zusammengefügt werden.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Dann höre doch einfach zu oder lese Aufmerksam . Beim Viertaktmotor liegt deine Kurbelwelle im Öl und Schmutz setzt sich in der Ölwanne ab . In der Regel rostet da keine Welle oder die Lager . Beim Zweitaktmotor trocknet bei längerem Stillstand die alten die alte Ölkohle im Motor aus es kann sich auch Rost auf der Welle und in den Lagern bilden . Du schmierst jetzt Kolben und Zylinder soweit so gut . Jetzt startest Du den Motor Tank Vergaser gereinigt Zündung geprüft . Der Motor tut was er sollen läuft . Der gute neue Kraftstoff sorgt nun dafür das der trockene Schmutz im inneren sich löst und vor Deinen wissenden Augen ganze Arbeit leistet . Höre auf die alten Hasen hier im Forum und es bleibt deinen Augen erspart die Spätfolgen deines Handelns zu sehen . Vielleicht hast Du ja jetzt verstanden um was es geht . Viel Spaß mit dem Trabi und lerne durch lesen und nicht durch unnötiges Lehrgeld .