EBZA Frage und Kurzvorstellung

  • Bei 3,5 sollte der Motor aber auch kein Schieberuckeln mehr haben und deutlich fetter laufen, da stimmt noch immer etwas nicht. Ist das Abrissklingeln noch vorhanden?

    Sollte an der Zündung alles io sein, kannst Du auch das Kraftstoffniveau um 2mm anheben bevor Du den Vergaser noch einmal reinigen musst.

    Auch wenn es mit dem Problem vielleicht nichts zu tun hat, wie viel Sprit läuft in !min durch das SNV?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Der ruckelt nicht nur beim Schiebebetrieb, sondern auch bei konstanter Geschwindigkeit bzw. beim Beschleunigen. Das lässt sich durch leichtes Ziehen des Chokes (ca 1/4 raus) etwas verbessern, ist dann aber nur etwas besser.


    Abrissklingeln: noch vorhanden. Habe mal getestet, kurz vor dem Gaswegnehmen bei ca. 90km/h den Choke zu ziehen, dann tritt es nicht auf.


    Spritmenge durch das SNV pro Minute hatte ich letzte Woche mehrfach gemessen. 250-300ml bei 6 Testläufen.

  • Update zum Thema Ruckeln:


    Ich hatte zu meinem Problem die Idee, im Ausschlußprinzip mal direkt eine Flasche mit 1l Benzin und einem Schlauch an den Vergaser anzuschließen und eine Proberunde zu drehen. damit wäre ich sicher gewesen, dass es nicht an Benzinhahn, Tankdeckel oder KMVA Geber liegen kann. So weit kam ich nicht, noch während ich die Flasche befestigen wollte, tropfte mir das Benzin aus dem Vergaser auf die Füße. 8| Das SNV war mal so richtig undicht.


    Also in einem Anfall von "jetzt mache ich das noch mal richtig gründlich" das gesamte Geraffel von Tank über Benzinhan bis zum Vergaser auf die Werkbank. Ultraschallbad für alles, Löcher im Benzinhahn kontrolliert und nachgearbeitet, Kücken poliert, neue Vierlochscheibe, Dichtungen etc.

    Dann die Suche nach einem dichten SNV. 7 Stück standen mir insgesamt zur Auswahl, von gebraucht unklarer Herkunft über TW Nachbauteil bis zu Simson-BVF, bei dem ich die Düse durch eine 25 ersetzt und eingeschliffen hatte.


    Ergebnis: Nur 1 von 7 war annähernd dicht zu bekommen, ein altes original BVF. Dieses (Nachbau-)Gelumpe nervt.


    Zum Fahrverhalten:

    Blaue Fahne nach dem Start ist weg, da sich beim Stehen nicht mehr der gesamte Benzinrest aus dem Schlauch in den Ansaugstutzen des Vergasers entleert. Leerlauf super stabil, auch bei laaanger roter Ampel. Hängt gut am Gas, aber es ruckelt noch immer. Fühlt sich nach zu langsam nachlaufendem Benzin an. Hab nur langsam keine Idee mehr warum, ausser evtl. Luftblasen im Schlauch? Habe auch mal einen Schlauch direkt vom Benzinhahn an den Vergaser gelegt. Damit war es etwas besser.

    Gibt es eine Vorschrift, wie der Schlauch ab dem BH liegen muss, also Schaluch nach oben, unten oder waagerecht abgehend zum T-Stück?

  • Ein Mikuni würde deine Probleme auf Anhieb lösen

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Danke, so in etwa liegt der Schlauch.


    Mit Mikuni liebäugel ich definitiv, aber erst muss das H-Kennzeichen her. Ausserdem steckt in diesem 28H1-1 inzwischen so viel Arbeit, dass ich es jetzt wissen will.

    Ich bin dieses Auto ja auch gefahren, als er neu war und da hat es nicht geruckelt.


    Ich versuche mich jetzt am "Mikuni light", also ein Nadelventil mit Vitonspitze aus dem Motorradbereich kommt in den BVF. Ich werde berichten.


    Noch eine Frage an Fg601 : Du hattest mal erwähnt, dass du mit einer Benzinpumpe fährst. Ist das eine aus dem Motorradsortiment? Die darf ja nur relativ wenig Druck erzeugen, um das SNV nicht zu überfordern, oder?

  • Auch einem 28H1-1 muss das Ruckeln abzugewöhnen sein. Hast du die Durchflussmenge durch das SNV einmal gemessen?

    Benzinpumpe würde ich nicht machen, zuviel Aufwand und außerdem haben Millionen Trabant bewiesen, dass man keine benötigt.


    Ein Mikuni würde deine Probleme auf Anhieb lösen

    Was passiert beim Mikuni, wenn der Kraftstoff-Durchfluss zu gering ist?



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • ja Pumpe ist aus dem Motorrad und das SNV muss kleiner werden beim BVF.

    @ Benjamin die Frage ist nicht ernst gemeint denke ich.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Natürlich war sie ernst gemeint, bzw. sollte sie zum Nachdenken über den Satz "der Mikuni löst alle deine Probleme" anregen.

    Oder habe ich eine Durchfluss-Messung schlicht überlesen?


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

    Edited once, last by bepone ().

  • Ein Mikuni würde deine Probleme auf Anhieb lösen

    ^^

  • "@ Benjamin die Frage ist nicht ernst gemeint denke ich"


    Die Frage ist vermutlich genauso ernst zu nehmen, wie die Umstellungsempfehlung auf einen japanischen Vergaser........

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • bepone : Durchflussmessung hatte ich am letzten Wochenende, als ich alles auf der Werkbank hatte, noch mal gemacht.

    Ergbnisse hatte ich nicht geschrieben, hole ich hiermit nach:


    (immer 1min gemessen)

    - Nur Tank, direkt am Ausgang des Benzinhahns: 250ml

    - Tank, BH plus 60cm Schlauch senkrecht nach unten: 500ml (ich tippe, das liegt am "Aquariumschlaucheffekt", die Schwerkraft "zieht" scheinbar ordentlich aus dem Tank.)

    - aus dem SNV ins Senfglas: ca. 250ml


    Meine Frage ist, hat jemand direkt aus dem SNV schon mal mehr als 250ml pro Minute gemessen?


    Thema Mikuni: :S Ich würde den schon gerne einbauen. Da ich in Berlin wohne und es leid bin mir überlegen zu müssen, wie ich die Umweltzone umkurve, braucht das Auto ein H-Kennzeichen. Das bekomme ich nun mal am leichtesten (oder überhaupt nur?) mit dem BVF Vergaser.

  • Ja ich, erst letztens. 330ml etwa.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • 330ml am SNV Ausgang gemessen? Dann ist bei mir noch etwas faul.

    Hast du einen Schlauch direkt vom BH zum Vergaser oder wie mein 1988er den KMVA Geber und T-Stück mit Entlüftungsschlauch dazwischen?

    Danke....

  • Direkter Schlauch.

    Muß allerdings auch dazu sagen, daß ich Blockvergaser fahre und an der HD-Halteschraube messe. Der Schwimmer gibt dann das SNV nicht vollkommen frei, weil er nicht beliebig weit nach unten ausweichen kann. Ist also nicht direkt vergleichbar mit einer Messung am "freien" SNV.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • O.k. dann sollten bei mir also eher mehr als 330ml aus dem komplett freien SNV des 28H1-1 laufen.

    Teste ich mal mit einem direkten Schlauch bei mir.

  • Ich hab bei meinem Pappkamerad letztes Jahr alles komplett auf 8mm Bezinschlauch umgestellt, also den Querschnitt vergrößert. :thumbup:

    Habe deutlich gemerkt, dass das Ruckeln nachgelassen hat. Auch "hängt" der Motor besser am Gas. ;) Habe auch den Sparvergaser drin.

  • Gute Idee, war das bei den frühen Modellen nicht auch Serie mit den 8mm?

    Wie hast du das am KMVA Geber gelöst, Hülse drum oder den Schlauch einfach zusammengequetscht? Die Anschlüsse für Benzinhahn und Vergaser sind ja Normteile, die es auch in 8mm geben müsste.

  • Was nützt es einen 8mm Schlauch zu nehmen, wenn die Engstellen an den Tüllen bestehen bleiben, genauso wie die kleinen Löcher im BH?

  • Größere Anschlussstutzen sind an den metallummantelten Kraftstoffleitungen der Trabis vor dem Mäusekino dran. Einfach eine alte Leitung ausschlachten.