Alles rund ums Thema Essen

  • Kartoffeln mit Quark und Leinöl :prost:

    Bier aus dem Keller hat die beste Temperatur (sofern er nicht beheizt ist)

    Apropos Bier und Tintschöpflinge soll eine tolle Kombination sein :grinsi:

    hjs - was sind das für welche mit den Lamellen, der da oben in der Mitte :hä:

    Trabant - seit 1958 ohne Rückruf

    und auch den Elchtest bestanden

  • Gestern gab es Griechisch...

    Die Knoblauchkartoffeln waren eine Offenbarung und werden es heute vermutlich für unsere Umgebung nochmals sein... :lach::lach:


    Bier kommt bei mir im Sommer aus dem Kühlschrank, im Winter aus dem Keller. Es wäre aus dem Hause Fiedler derzeit Export, Kupfer und Orgelpfeifenbräu vorrätig. Kupfer hab ich auf Vorrat gebunkert, das gibts immer nur bis September zu kaufen.

    Abgesehen von der Kiste Störtebeker Scotch Ale, die ich im Sommer an der Küste erworben und für den besonderen Anlaß eingelagert habe. Weihnachten oder so.

  • hjs - was sind das für welche mit den Lamellen, der da oben in der Mitte :hä:

    Sieht für Dich wohl so aus wie ein giftiger Krempling?

    Ist es aber nicht.

    Leider kann ich kein Einzelfoto mehr machen. Ist schon alles verarbeitet.

  • Ein (bis auf die Kasslerwürfel) typisches Armeleutessen als Völlerei hinzustellen bedarf schon einiger Fantasie.....


    Pellkaroffeln mit Zwiebelquark sind hier seit über 20 Jahren fester Bestandteil des Wochrnspeiseplans.


    Praktisch - preiswert - ernährungstechnisch ausgewogen.


    Wenn man sich natürlich 750 g Kartoffeln und 600 ml Quark in die Figur drückt, stellt sich die Frage ob man danach gefahrlos 10 Hockstreckeprünge machen kann....

  • Die scheiden bei mir schon aus knietechnischen Gründen aus. Man wird einfach nicht jünger...X/


    Die "Völlerei" bezog sich einzig und allein auf den recht gediegenen Fleischanteil. ;)


    Deluxe: unser Fiedler-Vorrat ist fast ebenso, nur Pils statt Export. Das Orgelpf.bräu liebt meine Dame sehr. Da musste einiges zusätzlich mit, als wir im August (endlich) mal wieder 'an der Quelle ' waren. 🍺

  • Die Knoblauchkartoffeln waren eine Offenbarung und werden es heute vermutlich für unsere Umgebung nochmals sein... :lach::lach:

    Dann weiß die Umgebung wenigstens daß ihr kulinarisch überlegen seit. :top:

  • Es neigte aber offenbar zu Exibitionismus...8o


    Der Thymianbraten war auch sehr lecker, wie erwartet. Nix ist von diesem schmackhaften Sonntagsmal übrig geblieben. :)

  • Die"olle Pute" war wie gesagt ein recht beachtliches Hähnchen. (ca 5kg)

    Das die Haut etwas gelitten hat lag daran das meine Tochter der Meinung war laut Rezept muss die Kräuterbutter unter die Haut geschoben werden..

  • Die "Völlerei" bezog sich einzig und allein auf den recht gediegenen Fleischanteil.


    Warum?


    Der zweite Kamm wird in nächster Zeit zu Bestechungzwecken oder als Gastgeschenk verwendet.


    Gegebenenfalls auch für das eine oder andere kommende Mittag der nächsten Tage.



    Ansonsten ist nach dem Verköstigen von 9 Personen immer noch ein Portiönchen übrig geblieben.