Das Ofen-Schornsteinfeger-Thema

  • Vom Sozialneid inspirierte Einkommensdiskussionen sind immer so zielführend.

  • Beim Schornsteinfeger geht es aber darum, dass man auf Gedeih und Verderb einer ganz bestimmten Person ausgeliefert ist. Und wenn der mal einen ganz schlechten Tag hat, dann ist der Ofen aus.

    Dass sich diese Truppe ihre Diätenerhöhung selber macht, kommt da einfach bloß noch dazu.

  • Sozialneid ist wohl ein urdeutsches Problem, ähnlich unserer Geizistgeilmentalität. Wenigstens alles irgendwie verordnet und geregelt. Bin ich mir manchmal nicht sicher, ob das ein Vor- oder Nachteil ist.

    Aber schon interessant, wie sich ein Schornsteinfegerfred so entwickelt ...

  • Ich habe mal in einer Liste der 500 reichsten Deutschen nachgesehen und keinen Schornsteinfeger unter denen ausmachen können.

    Übrigens auch keinen Politiker. :-)

  • Es gibt da eine Liste? Da würde ich mich aber ganz bestimmt nicht eintragen lassen wollen.

  • "Sozialneid" ist doch nur der (m.E. ziemlich plumpe) Versuch, bestehende und wachsende soziale Scheren und Ungerechtigkeiten zu übertünchen - indem man deren Benennung auf die Neidschiene zu schieben versucht.

    Wenn z.B. (sogenannte) "Spitzenmanager" (bösere Zungen sprechen auch von 'Nieten in Nadelstreifen' ;)) sich Millionen-Boni zuschanzen, wärend "unten" gekürzt, gestrichen und entlassen wird, dann ist das schlicht und ergreifend eine Sauerei. Mit "Neid" hat diese Feststellung m.E. wenig zu tun, eher mit (berechtigter) Empörung.

  • Und hier noch das Wort zum Sonntag:

    Da kam einer und sprach: "Seht zu und hütet euch vor aller Habsucht, denn auch wenn jemand Überfluss hat, besteht sein Leben nicht durch seine Habe."

    Der muss wohl ziemlich neidisch gewesen sein!

  • "Sozialneid" ist doch nur der ... Versuch, ...

    Magst du bei diesem Beispiel Recht haben.

    Ich meinte eher solche Aufzählungen (ohne Marlene nahe treten zu wollen :


    ... Handwerker aller Branchen, die ja bekanntlich den Hals nicht voll genug kriegen können, Selbständige jeder Art, Ärzte, VW-Mitarbeiter, Politiker natürlich usw usf.

    Allein der VW MA hier in Mosel, wird hier als der Besserverdienende hingestellt. In meinen Augen unterbezahlt im Vergleich zu WOB aber gut dabei, wenn ich mir das Lohngefüge hier allerortens so anschaue.

    Aber wir gleiten in die Politik ab.

    Noch was zum Schornsteinfeger und dessen Rechnungen. Es gibt hier auch Gebührenordnungen, in deren Rahmen er sich bewegen muss. Unser neuer BSF bewegte sich da gleich am oberen Rand, darauf angesprochen und mit Vergleichen zum Vorgänger konfrontiert, hat sich die aufgerufene Summe wieder normalisiert.

  • .......

    Noch was zum Schornsteinfeger und dessen Rechnungen. Es gibt hier auch Gebührenordnungen, in deren Rahmen er sich bewegen muss. Unser neuer BSF bewegte sich da gleich am oberen Rand, darauf angesprochen und mit Vergleichen zum Vorgänger konfrontiert, hat sich die aufgerufene Summe wieder normalisiert.

    ......da haste aber en guten, bei mein Letzten schwarzen Mann war die Erhöhung still und leise, darauf habe ich ihn damals auch angesprochen, man was er da vorbrachte für die gerechtfertige Erhöhungen, das kam ein Kurzroman gleich. Naja, ich bezahle im Jahr umgerechnet gesamt etwa 50€, das geht immer noch gegenüber den vorhergehende Schornsteinfeger-Rechnung, da kam locker über 100ter zusammen im Jahr.Gruß

    Scheiß auf Fridays for Future, ich fahre 1:508o

    ;( Hat der Schlosser gefuscht, wird`s mit Farbe übertuscht 8o

  • Hole das Thema mal hoch, weil es vorhin (ca.16.30) leider wiedermal unmöglich war, zum Feierabendantritt die Bude durchzulüften, weil's draußen wieder so brenzlig gestunken hat. Sonst war das meist erst ne h später, scheint mir aber immer früher, mehr und länger zu werden... :( Qualm war dabei keiner (mehr) auszumachen und somit auch nicht, wer konkret 'gestänkert' hat.

  • Also ich hasse seit kurzem Schornsteinfeger.


    Ich fühle mich, als ob ich ne Müllverbrennungsanlage zulassen will....

  • na so schlimm sieht seine Stube auch nicht aus...

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Als altes Altbaukind der 80er Jahre in Karl-Marx-Stadt weiß ich den Geruch reiner Holzfeuer sehr zu schätzen. Im Vergleich zur damaligen fingerdicken Braunkohlenluft eine regelrechte Erholung. :lach:


    Viele Jahre später, ab Herbst 2014 hab ich dann wieder mit Kohle geheizt. Bis Frühjahr 2019. Geplant war das so nicht, aber ging halt nicht anders. Offenbar waren wir aber nicht die letzten, denn im Dorf riecht es immer noch ein wenig nach Kohlefeuerung.


    Und der Anschluß für den Ofen im neuen Wohnzimmer ist schon fertig. Zweizügige Esse, einer für die Heizung und einer für die Gemütlichkeit bzw. Tage mit Stromausfall. Mitelfristig wasserführend als Unterstützung für die Heizung. Holz ist genug da...und für den großen Blackout wird es auch eine Palette Notbriketts geben, die wir hoffentlich nie brauchen.

  • Wasserführung nicht über 4kW, sonst ist das keine Einzelfeuerstätte mehr und damit messungspflichtig...

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Hast du auch den Keller voller Lebensmittel wie die anderen Prepper? ;-)

    Darüber lacht man nur, bis es mal soweit ist. Ich weiß zum Beispiel genau, welcher Nachbar bei mir klingeln und um ein paar Stündchen Wärme bitten wird. Einer, bei dem die stromunabhängige Wärmequelle nicht schnell genug auf den Müll fliegen konnte.


    Ofenheizung ist Mist, wenn man muß.

    Aber ganz prima, wenn man darf.