Posts by Dirk 72

    @ Toppimoppi: Nein, der Transporter kann nicht voll sein mit P50 Fehlteilen, die kaufst du mir doch alle weg. :freude:

    @Tim: Alles schön und gut. Selbst optisch kann der für aussenstehende keine Note1 sein. Außer der Prüfer hat nen kassengestützten Blindenhund.

    Du hast mich durchschaut. Die Fehlteile krieg ich doch am Samstag in Erfurt hinterhergeschmissen. Bin ja eh mit dem Transporter unterwegs, hoffentlich krieg ich alles weg...

    Wo nimmst du denn diese Infos her?


    Übergangsregelungen

    1. Wenn der Hersteller bescheinigen kann, dass die Feuerstätte den Grenzwerten für Staub von 0,15 g/m³ Abgasluft und für Kohlenstoffmonoxid von 4 g/m³ Abgasluft eingehalten werden.
    2. Wenn der Schornsteinfeger eine Messung vor Ort an der Feuerstätte durchführt und bestätigt, dass die Grenzwerte für Staub von 0,15 g/m³ Abgasluft und für Kohlenstoffmonoxid von 4 g/m³ Abgasluft eingehalten werden.

    Ist einer dieser zwei Nachweise erbracht, können Sie mit Ihrem alten Ofen – zeitlich unbegrenzt – weiterhin heizen.

    Kann weder der Hersteller, noch ein Beauftragter des Schornsteinfegerhandwerks den Nachweis erbringen, verlangt die 1. BImSchV 2. Stufe eine Nachrüstung oder die Außerbetriebnahme der Feuerstätte. Aktuell sind davon die Öfen betroffen, die vor dem 31.12.1984 in Betrieb genommen wurden. Je nach Alter des Ofens gelten unterschiedliche Übergangszeiten von Ende 2014 – Ende 2024. Die meisten Öfen sind zum maßgeblichen Zeitpunkt über 30 Jahre in Betrieb.

    Hallo, danke erstmal für die vielen Hinweise. Auf jeden Fall werde ich warten, bis vernünftige Temperaturen herrschen. Ja, es läuft ja nichts weg und rosten kann ja es auch nicht . Bei der angemischten Farbe handel es sich um 1 K - System auf Wasserbasis. Der Hinweis zum Überzug mit Klarlack kam von der Dame, welche mir die Mischung gemacht hat. Die Kratzer gehen auf jeden Fall bis auf das Grundmaterial, von daher wird es mit Politur wohl nicht gehen. Da sich die Lackschäden alle auf der Beifahrerseite befinden, wäre es wahrscheinlich das Optimalste, die gesamte Seite neu zu lackieren. Hinsichtlich der Kosten, welche sich vmtl. auf mehrere hundert € belaufen würden, werde ich wohl erstmal die Notreparatur testen. Anbei mal ein Bild von hinten.

    Danke und Gruss

    Das hab ich mir gedacht. Welcher VollpfXXXX hat dir denn den Schwachsinn verkauft?

    Mit dem Zeug kannste das vergessen. Das ist nur was zum spitzen unter top Bedingungen und ohne Decklack (Klarlack) geht da gar nix.

    Mal abgesehen davon, das es sowas nie gab auf nem Ostfahrzeug, warum in Gottes Namen muss denn immer das teuerste Material verkauft werden?

    Du brauchst einen Einschicht -Uni-Decklack auf 2k-Basis. Einfach zu verarbeiten, auch unter nicht idealen Bedingungen und preislich noch im Rahmen.

    Verstehe aber nicht, was da der Hinweis soll, mit Klarlack drüber zu gehen.

    Was genau wurde dir denn als Farbsystem verkauft?

    Das macht nur mit einem Einschicht/2k System Sinn, der härtet aufgrund der Härters auch bei Temperaturen unter 20 Grad...

    Ich kann mir nicht vorstellen, das die Ersatzmotoren das alte Unterteil bekommen haben. DieSRI für den Umbau des alten Unterteils auf den neuen Lima-Halter ist älter als das Gehäuse. Das wird was zusammengewürfeltes sein, hab ich bei 52ger Gehäuse gehabt.

    Ich bin für Holzvergaser. Wer fahren will, muß sich seinen Wald selber pflanzen. Und überlegt sich zweimal, welche Strecke man wirklich fahren muß.

    Das ist klimaneutraler als irgendwelche elektrobetriebenen Fahrzeuge, welche aufgrund ihrer Herstellung während ihrer Laufzeit noch nicht mal klimaneutral werden...

    PS: Bei E-Bikes könnt ich :puke:

    Ich weiß nicht was ihr mit dem Fred hier wollt.

    Der Schorni ist auch nur der letzte Depp in der Kette. Er muß die Vorgaben vom Gesetzgeber umsetzen und kontrollieren, bei anderen Gesetzen gibt's ganze Behörden für.

    Ich kann mir z.B. nicht vorstellen, das jeder neue 100€ Baumarkt-Ofen die aktuellen Werte bringt, ist egal, es klebt ja der Zulassungsaufkleber drauf. Und da wird auch nix gemessen, da Einzelbrandfeuerstätten nicht messungspflichtig sind, erst ab einer Wasserleistung von 4kW.

    Über den TÜV regt ihr euch doch auch nicht auf, da wird jeder ( vom Land vorgegebene) Preis bezahlt.

    Bei uns ist die Schrottsammelzeit vorbei, lohnt sich nicht mehr bei 10€ die Tonne.

    Zu Hochzeiten (Olympische Spiele in China) gab's für das gleiche Zeug 180€.

    Geld bringt nur noch Kernschrott, der nicht erst durch den Schredder muß.


    Bodenblech vorn gab's meines Wissens nicht, nur das Heckstück oder komplett. Alt gesickte sind schwer zu kriegen, Schraubenfederböden sind häufiger...

    Füller und Decklack mit einer Pistole kannst du vergessen. Maximal einen Nass-in-Nass Füller, das kommt aber in der Reparaturlackierung nur bei Neuteilen in Frage. Düsengrößenempfehlung beim Decklack um 1,5 beim Füller 1,8. Für Wasserbasislacke eine separate Pistole. Lösemittelhaltige kannst du mit einer verarbeiten, also 2k Decklacke ( Uni oder Klarlack) und konventionellen Basislack.