Kurbelwellen rad am 1.1er lösen ?

  • Hi bin grad dabei meinen 1.1er motor zu überholen und bekomme die Schraube nicht auf eingeschprüht mit rostlöser etc ud schlagschrauber bearbeitet nix, Drehrichtung normal oder entgegengesetzt nach rechts fest links lösen ?richtig wie gehts am besten . Motor is ausgebaut , , danke für Antworten

  • Drehrichtung ist normal. Möglicherweise ist dein Schlagschrauber zu schwach. Du kannst gegenüber in die Kurbelwelle zwei Schrauben der Schwungscheibe reindrehen und mit einem Hebel gegenhalten das sollte auf jeden Fall gehen, ggf. Verlängerung auf Nuss/Ratsche oder Ringschlüssel.

    Wenn das nicht klappt wirds schwierig. Entweder kräftigeren Schlagschrauber besorgen oder ein Zahnriemenrad opfern und auf den Zähnen mit ner großen Wapu gegenhalten.

    Wenn garnichts hilft....Flex.

  • ok soweit so gut 1500 nm Lösemoment sind schon gut :thumbsup: aber ich denke mal Kompressorleistung zu gering

  • Oder der Schlauchdurchmesser zu klein, bei meinen Schlagschrauber mit 690nm Lösemoment ist 18mm Innendurchmesser angegeben. Die KW Schraube löse Ich dir übrigens schon mit einen Akkuschlagschrauben der 420nm bringt.

  • Das ist fast immer der Hauptgrund für schlecht arbeitende Schlagschrauber. Querschnitte Anschlüsse und Schlauch. Die Grösse des Verdichters und Kessel ist fast egal. 10 Bar sind 10 Bar.

  • Auch die Schlauchlänge ist sehr relevant. Wenn nicht die nötige Literleistung am Schlagschrauber ankommt, "verhungert" er.


    10 m hat man schnell mal in der Werkstatt... Auch die Rückschlagkörper in den Kuppelstellen sind nicht zu unterschätzen.


    Ich habe mir mal eine TST-Schwenkkupplung (Ex Oetiker) geleistet. Da merkt man rasch den Unterschied, wenn der volle Durchgang erhalten bleibt: https://www.tst-europe.ch/uploads/TSTSCSerie_DENovember.pdf

  • Hi.

    Wenn gar nix mehr hilft, Ölwanne abnehmen, Stück Hartholz zwischen Pleuelfuß vom 1. Zylinder und Motorblock stecken und dann lösen.

    Das ist soweit ich weiß eine Dehnschraube btw. also Wiederverwenden auf eigene Gefahr ;-) (was nicht heißen soll dass man die nicht wiederverwenden kann...). Und immer dran denken: Die Kraft wird nur über die Flächenpressung übertragen, die Nut und die "Nase" sind lediglich so eine Art Montagehilfe. Deswegen sollte die Verschraubung auch auf jeden Fall gut festsitzen.

    Gutes Gelingen, viele Grüße und guten Rutsch ins neue Jahr!

  • Ich stell die Frage hier mal: Handelt es sich bei den Schrauben für die Zahnriemenräder der Kurbelwelle und der Nockenwelle tatsächlich um Dehnschrauben? Irgendwie finde ich keine konkreten Hinweise das diese erneuert werden müssen, geschweige denn bei diversen Ersatzteil-Shop entsprechende Ersatzschrauben. :/

  • https://www.ldm-tuning.de/artikel-7482.htm?a=all


    ist für die Kurbelwelle. Problem da ist immer das Lösen.

    Sechskantschraube M14 *1,5 * 47 in 8.8 (mit Flansch, bekommt man nicht so leicht, deswegen habe ich die von LDM)


    und für die Nockenwelle M10 * 1,25 * 30


    Da ist das Problem - Lösen und Anziehen = Nockenwellenrad halten. Gibt da ein Werkzeug - Oder selber bauen... oder durch Abdeckung bohren und per langem Stift halten


  • Ja dafür gibt es ein Werkzeug ....musst mal Googeln

  • Laut der Reparaturanleitung sind es Dehnschrauben.

    KW-Rad 90 Nm +-9 + 120°

    NW-Rad 20Nm +- 2 + 90° oder 75 Nm +- 7,5

  • Laut der Reparaturanleitung sind es Dehnschrauben.

    KW-Rad 90 Nm +-9 + 120°

    NW-Rad 20Nm +- 2 + 90° oder 75 Nm +- 7,5

    Hast du die jemals erneuert? Ich habe mir einen Halter gebaut, der mit den 4 Schrauben der Keilriemenscheibe gehalten wird an der Kurbelwelle. Andere nehmen einen Schlagschrauber zum lösen......

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Ich hab nur gesagt es sind Dehnschrauben, nich das man oder ich Neue nehme ;)

    Und ja, ich nehm zum lösen einen Schlagschrauber, geht einwandfrei.

  • Spätestens beim Anziehen braucht man dann aber doch ein Werkzeug zum Festhalten. Das ließe sich doch aus einem alten Zahnriemen und einem Haltehebel herstellen.

  • Klappt aber nur wenn man das Gehirn mit benutzt.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • JL bestätigt meine Gedankengänge im Grunde. Dehnschrauben dürften es nicht sein, da die Schrauben einfach zu kurz sind und der Dehnschaft mit den entsprechenden plastischen/elastischen Eigenschaften fehlt. Allein ein drehwinkelgesteuertes Anziehen ist kein Indiz für eine Dehnschraube.


    Ich werde nochmal bei dem lokalen Teilehändlern nachfragen, ansonsten werden die alten Schrauben wiederverwendet. Bei LDM werde ist aufgrund der Preise nichts bestellen.


    Zum Lösen und Anziehen werde ich einen gekauften (NW) und auch einen selbst gebauten (KW) Gegenhalter und einen Schlagschrauber verwenden. Mal sehen, wie lange die Kraft reicht, besonders beim Anziehen. ;)

  • Spätestens beim Anziehen braucht man dann aber doch ein Werkzeug zum Festhalten. Das ließe sich doch aus einem alten Zahnriemen und einem Haltehebel herstellen.

    liegt bei mir in der Werkzeugkiste.....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!