Was macht ihr denn gerade?

  • Ich sitze gerade vor meiner Stereoanlage und stelle aus 3 verschiedenen Johnny Cash CDs meine persönlichen Favoriten auf einer Kassette zusammen. So als Anreiz dann endlich mal das Radio im Trabi zu tauschen, denn ansonsten wären an MCs nur diverse Folgen Benjamin Blümchen vorhanden. ^^ Langsam kann ich nachvollziehen was die älteren Generationen für Aufwand mit den Mixtapes für ihre Angebeteten hatten. Immerhin hab ich den Vorteil dass mir niemand in die Aufnahme quatschen kann;)



    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • Und eben wegen dieses großen Aufwandes (erst recht damals live am Radio) hütet man diese Mixtapes bis heute. - Und nutzt sie, u.a. im Trabant (Kombi). ;) Da sind viele schöne Sachen drauf, die man heute leider nirgends mehr hört...

    Kürzlich habe ich die gute Fischer-Kassettenbox aus dem Golf 3 wiedergefunden - und festgestellt, dass die 1a unter den (Fahrer-)Sitz passt, zw. Querstrebe und Sitzpolster. Nunmehr ist der Kassettenwechsel während der Fahrt ein Kinderspiel. 6 Stück passen rein, 4 verloren geglaubte waren noch drin...:thumbup:8)

  • Nachdem ich aus meinem A320 zweimal das Band mit der Pinzette rausgepuhlt habe, hab ich es dann sein lassen mit Kasseten im Auto. Mein jetziges Berlin A100 hat keine Kassette dafür jetzt ein FM Transmitter und damit über Handy jede Musik abspielbar und Freisprecheinrichtung.

    Was hab ich gemacht heute. - Johannisbeergelee. (ernten, Saft machen und als Gelee in die Gläser)

  • ...Und nutzt sie, u.a. im Trabant (Kombi).

    Also meine ca. 200 Audio-Kassetten bleiben aktuell schön im Regal stehen und werden bestenfalls auf der Stereo-Anlage im Wohnzimmer abgespielt. Vom Auto halte ich sie so gut es geht fern. Falls ich mal auf die Idee kommen sollte, etwas im Auto abzuspielen, dann mache ich eine Kopie davon. Ich nehme an, in meinem nächsten Alltags-Auto wird es nichtmal mehr ein passendes Abspielgerät geben.


    Die Magnetbänder altern schon ohne die Extrembedingungen im Auto schnell genug. Gerade bei den älteren Kassetten (ORWO Eisenoxid rauscharm) hatte ich durch schlechte Lagerung schon nach wenigen Jahren Kopiererscheinungen. Musste auch irgendwann feststellen, dass es gut war, wenn man Material aus dem Chemiefaserwerk Premnitz bekam. Wenn "VEB Magnetbandfabrik Dessau" (hab da sogar mal eine Werksbesichtigung gemacht, und jahrelang deren Werksbus als Schulbus benutzt) drauf stand, dann konnte man davon ausgehen, dass es zweite Wahl war, weil nicht gut genug für BASF ;-)


    Das letzte Mal, an das ich mich erinnere, eine Audiokassette im Auto abgespielt zu haben, war 2005, als irgendso ein Papst gestorben war, und deshalb eine Fernsehsendung, die ich aufzeichnen wollte, abgebrochen wurde. Ich war darüber so verärgert, dass ich am nächsten Tag, als ich mit dem Auto unterwegs war, volle Pulle den Song "Kirche" von den Onkelz von Kassette in die Umwelt blasen musste. Wenn der nächste Papst stirbt brauche ich die Kassette nicht mehr, ich hab den Song inzwischen auch digital ;-)


    Gruß Steffen

  • Die Tapes extra nochmal kopieren, den herumstehenden Kram verdoppeln? :hä:

    Nee, das nun doch nicht. Bei aller Liebe...

    Ich sehe das ganz pragmatisch: ich nutze die Bänder und "höre sie ab". Es wird ziemlich sicher niemanden geben, der das nach mir noch tun wird oder will. Insofern... ;)

    Auch meine ältesten (noch auf dem hölzernen Stern Recorder aufgenommen) sind noch gut anhörbar. Qualitativ deutlich besser sind die später auf dem SC1800 erstellten (und am Allerbesten die Nachwende-Bänder vom Technics).

    Sämtliches Vorwende-Material kam tatsächlich aus Premmnitz. Überwiegend als (nur gut halb so teures) "Kurzband", mein Bruder hatte dort gute Connections aus der Lehrzeit. :)

  • Ein par reparaturen durch geführt und vergaser getauscht,

    Bald die kupplung erneuern!

  • Stimmt.....

    Jetzt war es moglich eventuel der leerlauf nach zu stellen ohne die atrappe ein und aus zu bauen :-)

  • Es hat funktioniert und jetzt lauft er gut.

    Wie gesagt,bald die kupplung....

  • Vielleicht auch mal nach ein neuer Schaltstange umsehen. Die heutige sieht ziemlich eingelaufen aus.

  • Jepp, so einen 'Spezialisten' habe ich auch dafür - hat mir ein Trabi-Kumpel netterweise mal übereignet. :)


    Was ich gerade mache? - Mir auf arte Pink Floyd reinziehen. 8)

    Da meine Frau schon tief und fest eingepennt ist, kann man den Begriff Zimmerlautstärke großzügig auslegen. :grinser:

    Edited once, last by Anne: Ein Beitrag von fahrgast mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Heute u.v.a. (und gleich morgens, wo's noch schön kühl war) am Westblech den Mittelschalldämpfer erneuert, war an 2 Stellen durch. Mit fast 5 Jahren hat er seinen Walker- Artgenossen am Ende der Auspuffanlage um mehr als das Doppelte überflügelt, immerhin. Jetzt ist preiswerte(re) Ersatzware aus der VR Polen drunter, war und bin mit dem NSD von dort vollauf zufrieden, inzw. gibt's sogar 30 Monate Garantie. Kann man also in dem Preissegment nicht viel verkehrt machen (wenn auch die Schweißnähte diesmal weniger professionell aussehen).

  • Wie jetzt? Nach nur 5 Jahren schon ein Sieb im Auspuff? Das klingt ja fast wie zu DDR-Zeiten. Obwohl es da (wie auch anfang der 1990er Jahre), noch Exemplare mit deutlich geringerer Haltbarkeit gab.


    Da bin ich ja froh, dass ich seit 20 Jahren nur noch Japaner fahre. Am 1997er Corolla E10 war lediglich nach 10 Jahren der ESD fällig, der Rest hielt mindestens bis 2009, als ich den Wagen verkaufte. Am IS 200 hielt der originale ESD 12 Jahre. Alles andere incl. VSD, alle 3 KATs usw. sind nach nunmehr über 20 Jahren noch original und soweit intakt, dass weder Fachwerkstatt noch Rennleitung etwas daran auszusetzen haben. Obwohl schon seit einigen Jahren geringfügige Leckagen an den Hosenrohren zu sehen sind, die interessieren aber offensichtlich niemanden.


    Zugeben muss ich jedoch trotz aller Prahlerei, dass der originale ESD des IS 200 eine Fehlkonstruktion war. Das vordere Prallblech war in den 12 Jahren so dünn gerostet, dass plötzlich ohne jede Ankündigung das Eingangsrohr vom ESD weg brach. Es gab keinerlei Sicherungsmaßnahmen wie z.B. ein Stegblech oder eine vordere Aufhängung des ESD. So klappte der ESD bei 190 Sachen einfach mal mit der Vorderkante auf die Fahrbahn, die glücklicherweise glatt genug war, dass ich noch sicher anhalten konnte. Ersetzt wurde er dann gegen die Edelstahl-Ausführung von TTE (hergestellt von REMUS).


    Gruß Steffen

    Edited once, last by Fridl: Trotz anstöpseln einer PC-Tastatur ans Tablet war die Anzahl der Tippfehler immer noch erschreckend hoch, hoffentlichist es jetzt besser :S ().

  • Oha - das hätte ja richtig böse ausgehen können! Da muss ich die Volvo-Konstrukteure mal loben, die Anlage ist so aufgehängt, das selbst bei so einem Abbruch nix runterfallen dürfte.

    Die Nachbauanlagen kommen wohl so gut wie nie in den Haltbarkeitsbereich von guten Erstausrüstern...

    Der orig. Auspuff hätte schalldämpermässig sehr wahrscheinlich bis heute gehalten, leider gibt es über der HA eine Flanschverbindung mit unterschiedlichen Rohr-durchmessern, wo's damals (und u.a. auch jetzt wieder) weggeganmelt ist. Eine damals zur Rep. ausreichende passende Reduzierschelle habe ich leider erst zu spät im Netz gefunden.

    Der nur gut 2 Jahre haltende NSD war übrigens nicht Walker, sondern Bosal. Der war merkwürdigerweise vor allem an der Oberseite (!) durchgefault, das war echt miese Qualität. X/

  • Ich wollte beim Bremsen nicht mehr gegenlenken müssen. Meine Premiumteile funktionierten nach 2,5 Jahren nicht mehr.


    Also frisch ans Werk, alle Radbremszylinder vor dem Einbau zum Einfetten auseinanderbauen und zack.... schlechte Laune. Ziemliche Krater in einem der 4 , diesmal regeneriert gekauften, RBZ.

    Zum Glück hatte ein freundlicher Forumskollege in der Nähe noch einen vorrätig, so dass ich nicht auf eine Neubestellung warten musste. :thumbup:


    Krater im regnerierten RBZ:


    Undichter RBZ links:


    Festsitzender RBZ rechts:


    Fertig, auf dass sie dicht bleiben mögen.

  • Mit Aussicht auf einer lange Hitzewelle wird heute die Bude mal gründlich gereinigt (Kategorie 'Möbel raus'), damit wir uns nächstes Wochenende wenigstens in ein sauberes Haus in unser Schmelzwasser auflösen können.

    Zwischendurch noch kleine Karosserie- und Lackarbeiten am 601K. Es sind ja eh keine Veranstaltungen.