Fahrwerk/Reifen/Felgen am Trabant was ist möglich

  • Da Ich ja das gesammte Fahrwerk selber gebaut habe währe eine Möglichkeit den unteren Federteller runter machen und einen selbst gebauten Ring drauf schieben mit 85mm Außendurchmesser und einem 5mm hohen 55-60mm durchmessenden Absatz zu verwenden um damit genormte Gewindefedern zu veerwenden. Es gibt ja die Möglichkeit den oberen Federteller um 3-4cm abzuschneiden und wieder anzuschweißen was ja schon tausende male gemacht wurde um die Bude tiefer zu legen. Dort könnte man den gleichen selbstgebauten Ring an das "Rohr" anzuschweißen. Dann hat man locker 20mm mehr Luft zur Felge und ist frei was die Federn angeht.

  • Und das ganze gefällt dann auch dem TÜV Prüfer?

  • Also wenn ich das richtig verstanden habe was ruckzuck84 geschrieben hat ist das etwa so wie meine damals verbauten stoßdämpfer mit (60 mm Durchmesser) ford federn welche abgenommen waren.

    Viele Menschen wurden dazu erzogen, nicht mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie scheuen sich nicht, es mit leerem Kopf zu tun (Orson Welles)

  • Also mein Dekramann findet meine Gewindedämpfer das kleinste Problem. Das die obere Hülse gekürzt wird, ist ja nichts neues. Ist ja jedem selbst überlassen was er macht. Im gespräch als Ich erwähnte wie das an der Hinterachse sonst so gelöst wird mit Fordfedern und diversen umbauten sagte Er das Er sowas shon kennt und Meine mimik da eher was fürs Gewissen ist.