Bild des Tages

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Die Plakette is immer noch vorn! :aaa:

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • "Die Plakette is immer noch vorn!"


    Schlimm, dass die Überalterung und ihre Folgen auch immer mehr Forum-Teilnehmer treffen..... =O


    Die Plakette ist vorschriftsmäßig hinten....



    Dort vorn ist mitnichten eine Plakette.....



    Das ist lediglich ein Schild mit einer Plakettenprägung. Kann man bei genauer Besichtigung sogar erkennen. Aber dafür brauchts Sehleistung.... 8o Blöd nur, dass die früher schwarz unterlegt war.... Mancher lässt sich leicht täuschen, weil er sieht, was er sehen möchte.... ;)


    Und als ich den Verkäufer und den Käufer damals auf dem Klo der HO-Gaststätte belauscht habe (die damalige Preisnotierung des staatlichen Kontors für Maschinen- und Materialreserven war dem Verkäufer zu niedrig) kam zur Sprache, dass die vordere Variante des polizeilichen Kennzeichens durch Abtaumittel auf Laugenbasis bereits so korrodiert war, dass das VPKA eine Wiederherstellung forderte. Und da der Schildermaler nach der Umstellung 1976 auf die schmalen Nachfolgekennzeichen nur noch Restbestände übrig hatte, die sonst für Anhänger verwendet wurden, blieb nur die Verwendung eines gleichgroßen hinteren Exemplars.....


    Aber um für Beruhigung zu sorgen: die Schilder werden derzeit saniert, um dem optischen Anspruch an das (leider) vollrestaurierte Fahrzeug anzupassen. Es sieht mit Verlaub manchmal zum Speien aus, wenn an restaurierten Fahrzeuge irgendwelche alten, vergammelten Kennzeichen geklatscht werden, nur um der Anwesenheit willen....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited 3 times, last by Mossi ().

  • So jetzt macht mal das Bild noch sw/ws dann passt das.

    Sonst wirken die Häuser im Hintergrund doch sehr aufgehüpscht.

  • Mir ging es ja mehr um das Nachlassen der sensorischen Leistungsfähigkeit und der voreingenommenen Denkerei.... ?

    Wovon ich mich natürlich auch nicht frei sprechen kann.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Der gezackte Rand fehlt noch. ?

  • Und dann noch eine zeitgenössisch vergilbte Seite eines Photoalbum dahinten, wo das Bild mit passenden Ecken dran fest sitzt und ein Kommentar dazu natürlich mit Füller geschrieben.


    Da wird's spannend, denn wer hat heute noch so eine Handschrift?

  • Wer hat noch einen Füller? Oder gar einen Kiehl mit Tintenfass?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Jetzt nicht übertreiben, zu der Zeit wo das Foto hinpassen soll war der Federkiel schon etwas aus der Mode gekommen und Kugelschreiber hat es da auch schon gegeben.

  • Oder auch schlichte Bleistifte....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Jetzt nicht übertreiben, zu der Zeit wo das Foto hinpassen soll

    Gabs aber auch den gezackten rand nicht :P:P:P

  • Doch, mit gezackte Rand waren bis mindesten zur Wende Fotos bestellbar.

    Wollte dann nur nicht jeder und kostete auch extra.

  • Ich bezog das eher aufs Übertreiben;););)so ein Federkiel gibts heute auch noch ;)

  • Wer hat noch einen Füller? Oder gar einen Kiehl mit Tintenfass?

    Ich schreibe (wieder) mit einem Matador Click aus 1955. Vorzugsweise in Leipziger Schwarz. Aber wenn ich dann mal wieder ein Notiz oder Postkarte eines Achtzigjähriger in die Hand bekomme, weiß ich daß es noch ein langer Weg ist.