Posts by Uwe

    zu diesem Gerät gehört ein Geber der den Benzinstand über Zahnräder auf einige schleifkontakte bringt. Jeder Kontakt steuert eine Glühlampe an, die dann das Feld zum Leuchten bringt. 5 Kontakte-->5 Leitungen zur Anzeige--> 5 Felder
    Der Geber sieht mit seinen zahnrädern recht putzig aus.
    Ich hab beim einbauen auch gegrübelt,funktioniert aber.

    Hallo,


    ich fahre einen Trabant Bj'68.
    Beim letzten TÜV mussten nun die äusseren Spurstangenköpfe gewechselt werden.
    Doch was wunder: die Spur ließ sich nicht einstellen!
    Die Gewinde an den Köpfen waren nicht weit genug gearbeitet. es fehlen je Seite ca.0,5 cm.
    Dami ist die Vorspur jenseits von Gut und böse.


    Ich habe den Eindruck, dass das Auto jetzt auch Rechts kurven leichter fährt als Links rum- bleibt aber sonst in der Spur und zihet auch beim Bremsen nicht schief.


    Ich habe miitlerweile alte neue Köpfe bekommen, mit splintloch statt den selbstsichernden Mutter, nur fehlen mir die passenen Kronenmuttern dazu ( mit Feingewinde). Wo bekommt man die noch her? mein "Eisen-Karl" weiss es auch nicht.


    Und wie bekomme ich dann die Lenkradspeiche wieder gerade ( die Werkstatt hat da Murks gemacht), reicht es wenn die Spurstangen links/rechts gleichweit auf die Gewinde gedreht werden (dann müsste ja bei korrekter Vorpur das lenkrad gradestehen)?


    ein paar tips wären hilfreich....


    danke


    Uwe

    Also, mit dem karosseriekitt von der Rolle ( Teroson) zwischen Kotflügel und Leiste und zur Adichtung Metall und Kotflügel hab ich nach 5 Jahren die Schrauben völlig problemlos wieder rausbekommen, als hätt ich sie gestern reingédreht! Die schrauben waren auch noch allle blank, keine Spur von Rost! Der Aufwand lohnt sich wenn man Wert auf solche "Details" legt.....

    Doch nicht auf die Bremsbeläge!!!!!!!!!!!!!
    Auf die Stellen, wo sich Metall auf Metall bewegt, den,Anlaufstellen der Druckstege, an sie Seitenlager usw. doch NIEMALS auf die Beläge!!!!!!Und immer sparsam sein......

    Beim Wechseln aber aufpassen, es gibt Geber für eine "richtige" Tankanzeige mit verstellbaren Widerstand, und die für den de luxe ( an/aus)
    bei Zweifeln einfaxh mal den Widerstan messen und dabei den Schwimmerarm hin und herbewegen.
    Falls nur der Schwimmer kaputt ist, der lässt sich duch einen Tischtennisball oder durch ein verklebtes Innenleben eines Ü- Eies ersetzen ( bis man was neues hat)

    Ich bin der mit 1:50 (von ARAL- Gemischsäulen, bei uns gibt's auch noch 1:33) immer gut gefahren, Motor BJ '88, auch bei hoher Belastung ( Autobahn , Urlaub) 1:33 ist für alte Motoren ( ohne Nadellager) richtig . 1:25 ist meiner Meinung nach völliger Blödsinn bzw. Geldverschwendung. Wenn ich selber mische nehme ich mieralisches 2 Takt-Öl 1/2 Liter auf 22-25 Liter Benzin ( grad wenn man auf Reserve umschaltet), ich hab immer eine abgefüllte Halbliterflasche im Auto.


    zu Slick 50--> hab ich ausprobiert, genau nach Anleitung, Unterschiede sind nicht festzustellen.


    Ich hatte mal ein Fläschen "Motimol" ( aus Restbeständen) das ist MOlybdänsulfidlösung aus DDR Zeiten, damit lief der Motor ( meiner Meinung nach) etwas seidiger und ruhiger ( oder war der Wunsch Vater der Beobachtung)


    Jeder soll seine Mischung fahren wie er es für richtig hält, diese Diskussion ist geau wie die über den besten Vergaser und den niedriegsten Verbrauch wahrscheinlich genauso alt wie das Auto... :zwinkerer:



    :

    Hallo,
    Ich ziehe solche Schrauben, mit Gefühl( !) immer etwas fester an, manchmal erscheinem mir die Drehmomentwerte etwas niedrig , grade am Zylinderkopf und an den Rädern.

    Also, mein 68'er Kombi hat den "Doppel- Höcker" auch, meine Meinung war das es reiner Zufall wäre, aber da es ja sheinbar auch an anderen Auftritt?


    Zum Grill:
    Fall du einen feinen Netzgrill willst, die werden mit Gold aufgewogen...
    aber schau dich mal bei der Tuningfraktion um "Renngitter" + dunne Aluröhre aus dem Modellbau laden ein bisschen pfriemeln und der Grill ist fertig, (jedenfalls bis man den originalen hat....