1:25, 1:33, 1:50, 1:75, 1:100 oder was...die Diskussion um's Thema Gemisch und Öl

  • Intersant? Warum? Im Verhältnis 1:50. Warum?

  • Weil Shell im Datenblatt was schreibt von 1:16 bis 1:25.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Probleme hab ich bis jetzt keine.

  • Das Datenblatt hat mir auch zu denken gegeben. Shell hat das Öl irgendwann mal aus dem Programm genommen und ich hatte mich beim Ausverkauf damit eingedeckt. Hat lecker gerochen, aber mich wahrscheinlich das Mittellager gekostet.

  • Sind die Rizinusgeschichten nicht eher was für (Renn)Motoren die des Öfteren mal geöffnet werden? Zwecks Ablagerungen und so?


    Hab vor etlichen Jahren mal etwas Rizinus dem Gemisch beigemischt. Brachte mit der Zeit erhöhte Klingelneigung weil sich massig Ablagerungen gebildet haben...

  • Also bei mir klingelt nix. Und erhöhte Ablagerungen hatte ich beim ganitur Wechsel auch nicht.

  • Eigentlich tangiert meine Anliegen dieses Thema nur bedingt. Es geht mir hier NICHT um das Mischungsverhältnis (33:1, 50:1...).
    Nachdem ich allerhand über mineralische, teilsysthetisches und synthetisches Öl gelesen hatte, habe ich mich für das synthetische entschieden. Und zwar hauptsächlich dieses:

    Nach 4 Jahren und weniger als 2000km, ist das Ergebnis einfach nur schockierend! Ich hatte damals nur die Köpfe abgenommen und frisch geschliffene Zylinder und picobello Kolben gesehen. Jetzt ist da Ölkohle ohne Ende! Sowas habe ich nach so einer Laufzeit noch nicht gesehen und hätte das auch niemals erwartet. Selbst der Umfang des Kolbens ist verkrustet und der erste Kolbenring ebenfalls. Nur mit einem gehärteten Schaber ließ sich das Zeug weitestgehend entfernen. Auch im Bereich der Hauptlager der Kurbelwelle war Ölkohle zu finden. Ich bin mir da zwar nicht sicher, von wann die stammt, aber es MUSS in den letzten vier Jahren ein nicht unbeträchtlicher Anteil davon hinzu gekommen sein.
    (Ja, ich weiß, eine grundsätzliche Motorrevision wäre damals vorteilhaft gewesen. Aber es gab gute Gründe, dies erst einmal zu unterlassen.)


    Auch andere Mitglieder schrieben von schlechten erfahrungen:

    Quote from Otto Sykura

    ... Leute haben mit den Synthetik Ölen nur schlechte Erfahrungen gemacht, Kohle an den Kolberingen...


    oder legen sich nicht 100%ig fest

    Quote from 2TViper

    ...wenn es ein Vollsynth. Öl geben würde das für 50ig Jahre alte luftgekühlte Graugussbuchsenmotoren optimiert währe...


    Eine Unterversorgung mit Öl schien es nicht gegeben zu haben. Die Kurbelwelle war alles andere als trocken, wie es manch einer beschrieb. Vielleicht lag es auch an den untertourigen letzten 20 Kilometern. Die letzte Tankfüllung war 50:1 und davor stets 70:1. Leichten blauen Rauch gab es nur mit kaltem Motor auf dem ersten Kilometer.
    Das sieht für mich für eine ausreichende Versorgung mit Schmierstoff aus. Aber die Ölkkohle ist ein wenig zu heftig. Mir geht es also absolut nicht um eine Beurteilung des Mischverhältnisses für das Öl, als um dessen Eigenschaft, Ölkohle zu bilden.


    Ich bin geneigt, dieses Öl nicht weiter zu verwenden. Gibt es hier Mitglieder, die sich für die Ölkohlebildung interessiert haben? Wenn Ihr weitestgehend bei einer Ölsorte geblieben seid: wie sind da die Ergebnisse?

  • Schreib doch bitte auch welches Öl oder gib einen Link, dein Bild kann man nicht sehen.

  • Das ist recht einfach......Das Öl ist von Norma.....ursprünglich aber von SWD.
    Warum hast du nun Ölkohle?
    Der Flammpunkt von diesem Öl liegt bei 98° und das ist einfach viel zu wenig für den Trabimotor. Der sollte viel höher liegen, sonst passiert genau das was du hast, es verbrennt viel zu früh und bildet eben viel Ölkohle.

  • 2000km in 4 Jahren sind 500km/a und hört sich nach viel Kurzstrecke an. Im Sommer mal bis zur Eisdiele und zurück ungefähr.
    Wenn das auf dich zutrifft, schau auch mal ins Abgassystem. Gut möglich, daß sich da auch viel Kohle festgesetzt hat.


    Schade, daß das Datenblatt zu diesem Öl grad nicht verfügbar ist. http://www.swdrheinol.com/word…etail/twoke-synmix-ultra/
    Für welchen Zweck sind Öle mit derart niedrigem Flammpunkt überhaupt vorgesehen?


    Ich fahre die Öle, die seit eh und jeh für den Trabi freigegeben sind: Addinol teil-/vollsynth. und Mixol S teilsynth. Da kostet der Liter dann 7-12 Euro. Von Experimenten wie Kettensägenöl oder Discounteröl halte ich mich fern. Auch wenns bei dem einen oder anderen gut funktioniert.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

  • 2000km in 4 Jahren sind 500km/a und hört sich nach viel Kurzstrecke an.

    Nicht unbedingt.

    Schade, daß das Datenblatt zu diesem Öl grad nicht verfügbar ist. http://www.swdrheinol.com/wordpress/english/product-detail/twoke-synmix-ultra/

    Das ist wohl eher System. Ich habe mal eben Addinol besucht. Dort sind leider auch keine Datenblätter öffentlich.
    Aus verschiedenen Gründen wollte ich jetzt nicht xzig Ölsorten durchprobieren. Also wären Informationen zum Flammpunkt VOR dem Kauf ganz hilfreich.

  • Das ist wohl eher System. Ich habe mal eben Addinol besucht. Dort sind leider auch keine Datenblätter öffentlich.
    Aus verschiedenen Gründen wollte ich jetzt nicht xzig Ölsorten durchprobieren. Also wären Informationen zum Flammpunkt VOR dem Kauf ganz hilfreich.


    Deshalb vertraue ich im Zwiefelsfall eher den Werksfreigaben von Anno Dunnemals, als blumigen Werbeversprechen auf Etiketten.


    Wer weiß, ob das Addinol/Mixol von heute noch dasselbe ist, was vor Jahrzehnten und unter anderen Wirtschaftsbedingungen hergestellt und für gut befunden wurde? Aber im Zweifel fahr ich lieber das Altbewährte, als moderne (Fichten-)Mopedöle, über die auch nichts bekannt ist.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

    Edited once, last by Schrauberin ().

  • Ich habe kurzerhand bei Addinol angerufen. Ich habe kurz umrissen, um was es mir geht und auch den Flammpunkt angesprochen. Mein Gesprächspartner wirkte gut informiert. Das MZ405 wurde mir als bestens geeignet empfehlen. Es soll den Eigenschaften der DDR-Öle entsprechen. Morgen soll ich die Datenblätter von MZ405 und MZ406 bekommen.
    Allerdings wurde ich darauf hingewiesen, dass es verschiedene Methoden bei der Bestimmung des Flammpunktes gibt und ohne diese zusätzlichen Angaben sei kein Vergleich möglich.

  • MZ405 und 406 sollten eigentlich jenseits der 120°C liegen und damit fahren ja diverse Leute hier mehr als gut durch die Gegend.

    Matt ist das neue Hochglanz
    Zwei Zylinder, zwei Takte und ein Mikuni: da geht was! :thumbsup:

  • Ich fahre seit acht Jahren ohne Probleme MZ406. Das 405 habe ich früher gefahren. Es neigt bei längerem Stehen zur Entmischung. Ölkohle ist bei 406 unproblematisch. Ich glaube, Deluxe ist damit auch zufrieden. Da ich nur Zweitakter fahre, verbrauche ich schon einiges von dem Stoff. Übrigens findet man den Flammpunkt (130 Grad) auf dem Sicherheitsdatenblatt, das wiederum öffentlich einsehbar ist, ganz unten: http://addinol.de/oilfindnew/show_msds.php?id=42025

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Beim Mixol S steht: >62°C. Das kann nun alles heißen. Da müßte mein Auto nun ein einziges Kohlenflöz sein.

    Wo sind die Trabifrauen?


    ----ﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ♥♥♥ﭼﺡﻶﭼﺡﻶﮎﺦ---

  • Der Flammpunkt von diesem Öl liegt bei 98° und das ist einfach viel zu wenig für den Trabimotor. Der sollte viel höher liegen, sonst passiert genau das was du hast, es verbrennt viel zu früh und bildet eben viel Ölkohle.


    Hm, wenn das Öl besser verbrennt, warum entsteht dann die Ölkohle?
    Ich würde das auch nicht nur am Öl festmachen, den Hauptanteil schreibe ich der Vergasereinstellung in Verbindung mit der Fahrweise zu.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Nunja da muß ich dir widersprechen. Ich kenne das sehr gut von unserer Triebwerken, da haben wir auch viel mit Ölkohle zu tun. Das liegt am Kerosin, welches auch einen sehr niedrigen Flammpunkt hat. Und das bildet an bestimmten Stellen Ölkohle in den Leitungen.

    Das Öl verbrennt ja nicht besser. Ich will nicht versuchen das hier wissenschaftlich zu erklären. Aber durch den zu geringen Flammpunkt in Verbindung mit Kurzstrecke oder ständig untertouriges Fahren entsteht beim Trabimotor vermehrt Ölkohle.
    Wenn die bei diesem Öl trotzdem schreiben, auch für luftgekühlte (die tendenziell wärmer als die mit Wasser laufen), dann stimmt das einfach nicht. Sowas kann man in wassergekühle Mopeds und andere kippen, da mag das gut sein bzw wenn man mit dem Trabi Rennen fährt ;)


    Ich hab son Öl auch ma gekauft (Castrol Racing 2T) und nich auf den Flammpunkt geschaut......das vernichtet jetzt meine RD 80 LC2 :D da isses gut.

  • Ich will jetzt nicht, klar, das mit dem niedrigen Flammpunkt ist logisch und das habe ich begriffen. Weil ich aber mit dem Öl in diesem Trabi nicht weiterfahren kann, MUSS ich mir alsbald eine Alternative suchen. Ich habe deshalb mal versucht, von den Marken, dich ich hier am Ort kaufen kann, den Flammpunkt zu ermitteln. Das, was ich finden konnte, lag nur gering über dem Wert meines vorrätigen Öls. Addinol müsste ich mir auf Reise kaufen oder im Versand. Deshalb habe ich auch Marken recherchiert, die im Versand zuverlässig erhältlich sich. Dabei bin ich auf "Mannol 2-TAKT PLUS" gestoßen. Ebenfalls ein teilsysthetisches Öl. Laut Hersteller mit einem Flammpunkt von 160°C. @Gunnar hatte die auch erwähnt.