Dichtung / Simmering Getriebe

  • Hallo zusammen,

    ich bin erst seit kurzen stolzer Besitzer eines Trabanten und grade dabei einige technische Probleme zu beseitigen.

    Ein Problem ist, am Getriebe tropf Öl raus, an der Stelle wo die Manschette anliegt ( siehe Fotos ) Wie bekommt man das dicht? Liegt das ein Simmering hinter? Gibt es irgendwo eine Explosionszeichnung wie das aufgebaut ist ?

    Bin für jeden Tip dankbar, möchte halt erst Ersatzteile beschaffen bevor ich alles auseinander baue 😁



    Grüße Andree

  • http://www.trabiland.de/trabiex/pic/Uebersicht.html


    http://trabi-freunde.net/zeichnungen.htm


    man findet sehr viel, wenn man bei Google "Trabant Explosionszeichnung" eingibt ;)


  • Hier tritt augenscheinlich Öl durch den WeDi der Antriebsbecher aus und vermischt sich unter der Manschette mit dem Fett des Innengelenks.


    Sofern das Getriebe sonst noch trocken ist, kann man die WeDis wechseln, A-Wellen raus, Ringe wechseln und mit neuem Fett in den Bechern wieder zusammenbauen.

  • Wenn der WeDiRi undicht ist, vermischt sich das Öl nicht mit dem Fett im Achswellenrad sondern wird nach außen abgeschleudert.

    Um in den Becher zu kommen müsste es unter der mittels Schnurfeder fixierten inneren Manschette durchlaufen und das ist eher unwahrscheinlich.

    Ist das Fett vom Öl ausgewaschen, dann ist der Deckel im Achswellenrad undicht. Und um das zu beheben muss das Getriebe komplett geöffnet werden.

  • Wie es auch sei: mach 'ne Ölstandkontrolle (nicht nur Menge, aber auch Zustand).

    Die Erfahrung eines trockengefahrenen Getriebes läßt sich lieber vermeiden und brauchst du nicht mit mir zu teilen...

  • Es wäre nicht das erste Getriebe was mit neuen Wedis weiter tropft , weil der Blechdeckel am Achswellenrad def. ist.

  • Die Wedis von heute sind auch nicht immer das gelbe vom Ei. Ich habe Chargen bekommen und ohne Prüfung verbaut und die tropften.

    Wieder ausgebaut und gemessen und mit anderen Neuen und dann mit DDR Neuen verglichen.

    Ergebnis, die Neuen waren im Durchmesser innen 1mm größer und hatten somit weniger Vorspannung auf dem Achswellenrad. Im gleichen Getriebe nun verbaute DDR Ringe sind seit tausenden Kilometern dicht!


    Ich baue jetzt die DDR Ringe ein bis sie alle sind und dann nur noch die braunen Viton die sich auch als sehr gut erwiesen haben (auch ohne Drall, den gabs bei den frühen Syn. Getr. auch nicht).


    Wenn man schwarze Nachbaudinger kauft dann unbedingt innen messen und ggf. die Wurmfeder rausnehmen, kürzen und damit die Vorspannung erhöhen. Aber nicht zuviel, sonst laufen die Achswellenräder schneller ein.

  • Da kaufe ich auch immer , auch Lager .

    Preis Leistung gut und das beste , wenn ich Früh Anrufe ist es am anderen Tag schon da .

  • Vielen Dank für die guten Tips und Vorschläge. Habe mir die Ringe von Agrolager geordert und werde nächste Woche mein Glück versuchen. Berichte dann von dem Erfolg. 😁

    Grüße Andree

  • Denke bitte daran, dass Du das Gehäuse auch neu abdichten musst.

    Außerdem eventuell neue Lager und Freilaufstern, wenn er schon mal zugänglich ist. Nicht selten wurde das Getriebe sehr stiefmütterlich behandelt.

    Darin befindet sich dann nicht Öl mit Schlamm, sondern Schlamm mit Öl.

  • Er möchte die Ringe nur von außen wechseln, das Getriebe selber bleibt wohl erst mal zu.

  • Wobei ich von solchen Aktionen überhaupt nichts halte.

  • Wenn das Getriebe an sich funktioniert und dadurch wenigstens neues Öl bekommt, ist es immer noch besser, als garnix.


    Ich zerlege auch nicht jedes Getriebe welches aus den Wedis tropft, wenn es für mich mechanisch in Ordnung erscheint und das alte Öl keine Auffälligkeiten zeigt, bekommt es auch nur neue Wedis und nach einer Spülung neues Öl.


    Sollte natürlich das Gehäuse undicht sein, muss es halt doch zerlegt werden.

  • Hallo Mario. Das klingt nach einen guten Plan. Womit spülst Du das Getriebe?

    Wenn es hinterher nicht dicht ist, dann habe ich was gelernt und einen Ring investiert.

    Das Getriebe zerlegen traue ich mir nicht zu.

    Dann würde ich mir Hilfe suchen.

    Grüße Andree

    Edited once, last by Tim: Zitate!!! Bitte die Forenregeln beachten :) ().

  • Ich habe da einen Reiniger auf Paraffinbasis, den hole Ich mir immer bei einer LKW und Landmaschinenwerkstatt hier vor Ort, den nehmen die auch für Getriebe Spülen, an dir aber leider nicht sagen, wie das Zeug heißt, die füllen mir das immer ab.


    Richen tut das Zeug wie Grillanzünder.

  • Andree ich kann dir nur ans Herz legen dich von Hegautrabi beraten zu lassen ;)