Dichtung / Simmering Getriebe

  • Ich zerlege auch nicht jedes Getriebe welches aus den Wedis tropft, wenn es für mich mechanisch in Ordnung erscheint und das alte Öl keine Auffälligkeiten zeigt, bekommt es auch nur neue Wedis und nach einer Spülung neues Öl.

    9 von 10 Getriebe tropfen aber nicht nur aus den Wedis sondern auch an anderen Stellen.

    Wenn man eh schon den Motor draußen hat macht es Sinn das Getriebe komplett zu tauschen, noch sind die ja bezahlbar und man hat dann Ruhe.

    Wer natürlich viel Zeit hat und lieber bastelt als fährt, darf auch gern mehrmals das Getriebe aus und ein bauen.

    Ob das dadurch besser wird sei mal dahin gestellt.

    Vom spülen halte ich nicht viel, an einigen Stellen(Schaltmuffe und Diff) bringt das gar nichts. Meistens wird nur der Schlamm vom "Boden" aus gespült, der aber so auch nicht gefährlich ist.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Dem ist nichts mehr hinzuzufügen:thumbsup:

  • Wenn das Getriebe ausgebaut ist, ist es was anderes, wenn es aber das Fahrzeug nicht verlässt und der Eigner erstmal die günstigste Variante bevorzugt, ist es wieder was anderes. Ich habe von den ca. 20 Getrieben wo Ich es so gemacht habe, ein einziges dann doch ausgebaut, weil es an anderer Stelle undicht war.


    Wenn das Getriebe beim Spülen in Bewegung ist, wird auch aus anderen Stellen ein großteil rausgewaschen, vorallen siehst du beim Spülen schon, wo das Getriebe noch suppt.

  • aber wer wechselt die Diff Simmeringe bei eingebauten Getriebe, man muss ja eh die A -Wellen ziehen.

    Ich kann mir nicht so recht vorstellen das man das vernünftig hin bekommt.

    Ich bin der Meinung man sollte keine fragwürdigen Reparaturen unterstützen bzw befürworten,schon gar nicht wenn hier Fragen auf tauchen. Der versierte Schrauber braucht so etwas auch nicht fragen und darum kann man nicht von sich auf andere schließen. Den Spruch " wenn zwei das gleiche tun, ist es noch lange nicht das selbe" gibt es nicht ohne Grund.

    Um noch eins drauf zu setzen, wenn man die Zeit für die Spielerei mal in € setzt, ist warscheinlich ein halbes regeneriertes bezahlt.

    Mario, wenn man beim spülen fest stellt das noch mehr undicht ist, hat man was gekonnt? Eigentlich sieht man das dem Getriebe schon äußerlich an was sich da lohnt und was nicht.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Die Antriebe bei Scharniergelenkwellen rausnehmen ist eigentlich pipi einfach.

    Bei meinem P50 Getriebe habe ich die Simmeringe auch schon im eingebauten Zustand gewechselt. Man spart sich da schon einige Arbeit wenn sonst soweit alles okay ist. Hätte mir zum rausziehen der Simmeringe extra mal ein Spezialhilfsmittel gebaut. Hab ich auch mittlerweile für andere Sachen schon verwendet.

  • Ich habe das auch schon machen müssen, bei wie erwähnt fast frischen Getrieben, aber minderwertigen Simmerringen.

    Ich jage rechts und links eine Treibschraube rein und ziehe mit zwei Zangen.

    Klappt immer.........

    Für rein hab ich ein passendes dickwandiges Rohr aus der Drückstück/Pressvorrichtungssammlung

  • Seid ihr versierte Trabant Schrauber die Hilfe benötigen?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Nein, aber der Laie kann auch nur erfolgreich versiert werden, wenn er den ein oder anderen Tip von denen bekommt die das schon länger machen ;)


    Das bei Vielen vieles zu wenig gemacht wird (z.B. ein Getriebe vernachlässigen)......brauchen wa nicht diskutieren.....sowas bekomme ich dann als Winterarbeit auf den Tisch und darf dann statt nur Freilauf und Lager, auch eingelaufene Zahnräder und Sychronringe usw. tauschen.

  • Na, dieses Jahr kann man sich ja die Winterarbeiten übers ganze Jahr verteilen. Da wird es auch einige geben die jetzt genug Zeit haben und sich an Sachen ranwagen die sie vorher noch nie gemacht haben.

  • Ich habe mir aus POM eine Aufzugshülse gedreht und ein Rohr zum Eintreiben:



    Ausbau wie von TV P50 beschrieben mit Spax-Schraube und Geissfuss.


    Goslar: frag mal Postkugel, ob er bei Bedarf zur Seite stehen könnte.


    Krapproter: Waren die alten Abschlussdeckel bis 1973 nicht geschraubt?

  • Bei den P50 Getrieben gibt es keinen Abschlußdeckel. Es ging mir ja auch nur grundsätzlich um die mögliche Vorgehensweise Simmeringe rauszubekommen ohne das Getriebe auszubauen und zerlegen.