Bremsprobleme- wer hat Ideen zur Ursache...

Nur noch bis Sonntag zum Vorverkaufspreis - der PappenForum Community Kalender 2020!

www.IFA-Fanshop.de

Mit dem Gutscheincode PFKALENDER2020​ erhaltet Ihr einen einen Rabatt in Höhe von 2 EUR auf die Shop-Versandkosten.

Der Direktlink zum Kalender:
http://rainsworld.shop/PappenForum-Trabant-Kalender-2020
  • Mein Trabi stand 7 Jahre auf dem Schrottplatz. Er wurde von Grund neu aufgebaut, so auch die kompletten Bremsen.
    Nur arbeiten die Bremsen nicht immer:
    Er bremst gut, nur dann und wann geht das Bremspedal durch ( hat keinen Widerstand und bremst eben nicht wirklich)
    Beim nochmaligen Treten des Pedals ist der Druck wieder da.
    Wir haben alle Räder nachgeschaut und neu entlüftet. Aber es sich nichts geändert.
    Wer hat eine Idee?


    Danke schon mal :-)

  • Was macht der HBZ?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • HbZ oder Luft im System, tippe aber eher auf Luft.

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Denke auch der HBZ.
    Entweder Dreck drin oder Rost im Inneren.
    Schau mal hier.
    Der war auch als regenerierter HBZ von mir gekauft worden. :(


    Peinlicher Fehler oder warum nur mäßige Bremsleistung

  • Der HBZ war neu- gekauft bei Trabantwelt
    Beim Lüften übers Pedal war keine Luft drin.
    Das Pedal ist halt mal fest, dann weniger fest und mal ist nix.
    @Hegautrabi mal dumm gefragt, wie mache ich das genau :-)

  • Im einfachsten Falle mit einem nachgerüsteten Reifenventil im (extra) Deckel vom BF-Behälter. Und dann sachte Druck drauf geben und die Entlüfterschrauben öffnen.
    Etwas bequemer gibts auch fertige Gerätschaften zum drauf schrauben.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Nix zu danken, aber schön sachte. Ich hab da immer sehr Respekt vor dem weichen Behältermaterial und bleibe immer unter 1bar.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • Hallo,


    falls ein Kompressor vorhanden ist, bietet es sich an, in einen Ersatzdeckel des Bremsflüssigkeit-Behälters einen entsprechenden Anschluss z.b. für die Schnellkupplung einzubauen. Druck um die 1bar macht der Behälter mit.


    Dann wird das Entlüften und der Wechsel der Bremsflüssigkeit noch komfortabler und sauberer.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Für den Überdruck beim Entlüften sorgt auch das Ersatzrad, falls kein Kompressor vorhanden ist.

  • Oder man fährt in eine Werkstatt und lässt das überprüfen und testen.

    Gruß in die Runde 8)
    Tobi




    < 1.6er Tramp und B-1000 HP>

    Edited once, last by UMR ().

  • Hallo, @Nordstern du schreibst, die Bremsen sind neu gemacht, was wurde denn gemacht?? Wenn nur die Bremszylinder und Bremsbeläge gemacht sind, gibt's noch andere Möglichkeiten als Ursache. Das Bremsleitungssystem muss erst mal vollständig dicht sein!! Also nirgens tropfen!! , auch nicht am Hauptbremszylinder im Fahrzeuginnenraum. Da das Leitungssystem aus festen(massiven) und flexiblen (Schläuchen)Leitungen besteht, kann es z.B. auch sein, dass sich die uralten Schläuche aufplustern wie Luftballons und du dadurch keinen Druck im System erreichst. Habt ihr denn die alten Bremsleitungen weiterverwendet, sind die Leitungen auch gespült worden? Ist evtl. irgendwo ein Pfropfen im System. Da es unterschiedliche Ursachen haben kann ist also die Suche mittels Ausschlussverfahren notwendig. Es wird hier niemand eine Antwort geben können, die dir den "einen" Fehler aufzeigt.
    Viel Erfolg bei der Suche und berichte mal
    Macha

  • @Macha ich suche daher auch nach Ideen. :-)
    Nach den Jahren auf dem Schrottplatz, wurde an dem Fahrzeug alles erneuert, Bremsleitungen, Schläuche usw. An den Rädern, den Leitungen ist alles dicht. Am HBZ scheint es etwas unsauber zu sein, daher werden wir da anfangen...
    Aber danke an alle für eure Hinweise :-)

  • So, es war der HBZ- Dichtung defekt (nachdem wir uns diesem beim Zweitfahrzeug "ausgeborgt" haben, brauche ich einen neuen.
    Was würde ihr empfehlen: einen generierten oder einen aus einer neuen Produktion?

    LG Jana


    Frohe Pfingsten in die Runde.

  • Nachdem der andere ja nur ein Jahr gehalten hat, bin ich verunsichert :-(

  • Mein alter hat auch nicht viel länger gehalten. Hab dann bei Trabantwelt ein bisschen Welle gemacht, sodass ich vergünstigt an einen Nachbau-HBZ gekommen bin, welcher jetzt länger als der regenerierte unauffällig seinen Dienst tut.

    Die Alten sagen, nichts im Leben ist for free
    Ich will’s nicht glauben
    Seh da drin kein’ Sinn
    Ich bin so high wie nie

    Türen aus Glas
    Sehen mich kommen
    Machen sich auf

    Slideshow
    Slideshow

    Und da steht sie
    Dieses sweete Thing
    Die Verkäuferin
    Ja ja
    Die Verkäuferin

  • Ich habe einem Freund einen regenerierten besorgt, der nur ein Jahr gehalten hat. Meiner Meinung nach, aufgrund einer konstruktiven Änderung am Kolben im hinteren Kreis.
    Wir haben nun einen original Kolben eingesetzt. Mit dem Ergebnis, dass die bremse wunderbar funktioniert.

  • Könntest du etwas mehr verraten? Was wurde denn am Kolben verändert?

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")