Duroplast brennbar etc. Prof Danner, Bild Zeitung etc.

  • Ich hab vor ner Weile einen schönen Artikel gelesen über die Lügen des Trabant und deren Zweck Ihn vom Straßenbild verschwinden zu lassen.


    http://baby-oel.de/temp/forum/seite1.jpg
    http://baby-oel.de/temp/forum/seite2.jpg
    http://baby-oel.de/temp/forum/seite3.jpg
    http://baby-oel.de/temp/forum/seite4.jpg
    http://baby-oel.de/temp/forum/seite5.jpg


    Was mir jetzt noch im Kopf schwirrt ist das auf Seite 5, wo die Aussage getroffen wird, das der "Entflammungspunkt"
    des Duroplast in etwa dem Schmelzpunkt von "Aluminium" entspricht.


    Stimmt das?


    Also ganz ehrlich, hat jemand schon mal nen Trabi brennen gesehen, also ernsthaft jetzt?


    Bevor ca. 660 Grad erreicht werden und der brennt, brennen bei anderen Autos genauso die Armaturen etc. oder nicht?

  • Es brennt sehr wohl und das sogar schön bunt. Leider weiß ich nicht bei welcher Temperatur Duroplast anfängt zu brennen.
    Ich bin aber der Meinung mal gelesen zu haben das es gar nicht schlecht abschnitt im Vergleich zu anderen Werkstoffen der Automobilindustrie.

  • Das mit dem Flammpunkt stimmt, er ist sehr hoch. Wenn es dann aber brennt sollte man schnell löschen oder aber sich weit entfernen, denn es brennt wie verrückt.
    Der Harzanteil im Duroplast hat eine sehr hohe Zünd- aber dann auch hohe Flammtemperatur. Ist ähnlich wie bei Laminat...für alle die das schon mal haben brennen gesehen.
    Durplast hat einen irre hohen Herzwert :D


    Wenn man versucht mit nem Feuerzeug das Duroplaste zu entflammen wird man scheitern. Aber bei nem schönen Benzinbrand unter der Haube gibts gute Chancen das es zündet.


    Ich hab mal vor vielen Jahren zu Testzwecken etwas Duroplast in eine Pennertonne gegeben die schon schön am brennen war. Es hat garnicht lange gedauert und das Zeug brannte wie Zunder lichterloh.

  • Ooh, also stimmts doch mit dem "brennt wie Zunder", na ja gut, manche Gerüchte sind wohl war!

  • Naja, irgendwann brennts halt. Und dann auch wie Zunder. Aber bis das soweit ist, ist man entweder aus dem Auto raus oder schon tot (erstickt), weil der ganze andere Kram (Teppiche, Verkleidungen) schon viel früher brennt. Autos brennen im Allgemeinen gut.


    Gruß,
    Marlene

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Ich wollte eigentlich nur festhalten das der Trabant auch nicht schneller brennt als andere Autos.


    Wenn Harz mal brennt ok dann wohl richtig, da is Blech grundsätzlich brennfauler :D


    Das Argument das der Trabant also auf Grund seiner Duroplastbeplankung leicht Feuer fängt und nicht für den Verkehr geeignet ist,
    baut auf keiner realitätsnahen Statistik auf.


    Wisst ihr ich hab meinen Trabant nun schon 14 Jahre und ich kämpfe immer noch gegen die selben Vorurteile
    wie damals, eigentlich hab ich mich immer damit begnügt, das ich es wusste und andere Leute nur das aufschnappen
    was sie eben gehört haben.


    So seit kurzer Zeit kommen aber auch alte Leute und Fragen das typische Zeugs, wegen der rostet ja nicht!
    (Das wäre revolutionär und katastrophal zugleich)
    Der brennt doch ganz leicht, is ja nur Pappe!
    Und ich bins leid immer und immer wieder nen lustigen Spruch
    abzusetzen.


    Ich hau ihnen jetzt immer die Fakten um die Ohren, und viele sind dann recht erstaunt, aber doch interessiert.

  • Ich hab wieder schön gelacht beim lesen immer wieder herlich..... :thumbsup:


    PS: auf Grund das der Schorsch auf der Autobahn nicht qualmt ( :whistling: ) meinte ein Opa ehemalgier Trabantfahrer


    das ist wohl ein 1.1er ?!


    eeh nö wie kommen sie darauf ?


    na der qualmt ja nicht mal !


    ok dachte ich mir die Haube ist offen zusehen nur 2 Kerzenstecker also original 2takt Motor


    welche Tablette hat er am Morgen nicht genommen.... :D

  • Ach gott, das ist mir sowas von Rille, was irgendwer über die Crashsicherheit des Trabant meint. Fakt ist: Der ist viel zu schade für nen Unfall. Gestorben wird heutzutage in der Regel in "sicheren" Automobilen. Wem es zu gefährlich ist, der braucht ja nicht damit zu fahren.


    Gruß,
    Rolf

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Fakt ist eines, beim Frontalaufprall steckt die "Pappe" sehr viel weg und die Insassen haben relativ große Überlebenschancen. Allerdings kommt das auch sehr auf den "Gegner" an. Wenn man auf so einen Straßenpanzer (auch SUV genannt trifft, dann wird es eng. Noch gefährlicher sind meines Erachtens Heckaufprall und mehrfacher Überschlag. Da ist hinten nicht viel Blech da und das Dach fliegt meißtens nach der ersten Rolle weg. Aber das Problem haben auch moderne Autos mit Panoramaglasdächern.
    In meiner Praxis habe ich schon so manchen Trabant wieder auf die Straße geholt, der erst mal ganz schlimm aussah, aber dann mit neuen Beplankungsteilen seine Schönheit wiedererhielt.
    Zum Thema Brennen kann ich nur sagen, daß wir zu DDR - Zeiten Autogen geschweißt haben und da war der Kotflügel manchmal etwas angeschmort, aber gebrannt hat da nur die Farbe.Ausgebrannte Trabant hab ich auch schon paar gesehen, aber meißt Elektrodefekt. Allerdings der Geber für das Mäusekino ist schon eine Gefahrenquelle.
    So gesehen, ist der Trabant nicht unsicherer, als mancher Klein und Mittelklassewagen, der jetzt noch umherfährt. Es sei z.B. daran erinnert, daß auch der Ford Escort 1990 beim Crashtest sofort lichterloh brannte und ein chinesischer Geländewagen kollabierte. An die Story der Kippklasse von DB gar nicht gedacht. Die Beispiele, die in dem Bericht der alten "Supertrabi" gezeigt wurden , hätte man auch in einem "modernen" Auto nur mit sehr viel Glück überlebt.
    Meiner Meinung nach sollten die Fahrzeuge für den so genannten Führerschei "S" (45 km/h) mal unter die Lupe genommen werden, denn da stimmen die Aussagen von Herrn Danner leider. Hab ich mal einen Crashtest gesehen, ich glaube bei Grip, aber nagelt mich da nicht fest.: Ligier gegen Trabant und Ligier gegen R 5. Die kleine Plastekiste klappte zusammen und das Armaturenbrett wurde zum Messerwerfer. Trabant und R 5 waren noch aus eigener Kraft fahrbar. Der Auspufkrümmer war allerdings zerborsten.

  • Hihi ja die 5 Seiten von Supertrabi lese ich gerne, da viel Blödsinn dort wenigstens etwas genauer beleuchtet und richtiggestellt wird, gefällt mir doch sehr.


    Elchtestversager etc. Autos die brennen, gibts heute bestimmt auch noch, aber das Ziel dieses Threads war es gar nicht den Trabi mit der heutigen Zeit zu vergleichen, aber lustig was da jeder noch gehört, gesehen und gelesen hat, sei es bei Grip oder Supertrabi oder ADAC oder was weiß ich :D


    Viel Käse der geschrieben wurde im Laufe der Zeit, aber manchmal auch richtige Dinge, nicht oft aber hin und wieder.


    @Schorsch1984
    Hahaha siehste hast wohl nen 1.1 weil er nicht qualmt!
    Oder du hast kein Öl drin, weil er nicht qualmt, das isses, kein Öl kein qualm logisch.


    Ach ja wegen Rost muss ich mich wegen oben korrigieren (ich meinte mit katastrophal, das es für die Automobilindustrie katastrophal wäre ein
    Auto Rostfrei zu bauen)


    P.S.:
    @Marlene und Jürgen


    Ich geb euch voll Recht, hier mal was lustiges was man so wohl auch nicht erwartet hätte:

  • Schon alles gelesen? Seite 5 : Tank aus KUNSTSTOFF! Rahmen mit 6 Schrauben an der Karosserie befestigt ( Pfeil zeigt auf Schweller ).
    Wie schlecht haben die denn recherchiert ? :D

  • War halt so, schon Goebbels hat gesagt: "je größer die Lüge, um so ehr wird sie geglaubt."

  • "Ernüchternd das Alles ist" und ja, ich hab alles schon mal gelesen.


    Wenn ich jemals so gearbeitet hätte wie hier recherchiert wurde, dann könnte ich der NASA nen Luftballon als Sauerstoffbehälter verkaufen...


    Wenn ichs der NASA einfach schreibe in nem schönen Präsentationsbogen wird es scheinbar ja zur Wahrheit, die Details spielen doch eh keine Rolle...

  • @Schorsch1984
    Hahaha siehste hast wohl nen 1.1 weil er nicht qualmt!
    Oder du hast kein Öl drin, weil er nicht qualmt, das isses, kein Öl kein qualm logisch.


    hmm aber an meiner Säule steht doch 1:50 oder ist das der Wechselkurs ? :whistling:

  • Muss wohl Ostmark zu Euro sein hm? "achselzuck"

  • Wie der Trabant hat keine Knautschzone? :D:rolleyes: Man gut, dass ich meine Knautschzone gut füttere, vielleicht reicht das ja dann für mich und meinen Trabsi :D Der Wahnsinn, irgendwie klingt der Tank von Schorschi nicht nach Plastik, hab ich tatsächlich so ein besonderes Auto :thumbup:

  • zum Thema brennen mal ein Bild:
    [Blocked Image: http://i39.servimg.com/u/f39/17/36/66/09/traban10.jpg]


    dieser Trabant Bj. 1990 wurde am 22.August 2009 durch Unbekannte in Freiberg angezündet. Man sieht eigentlich gut, dass das Duroplast ne Menge Hitze aushält...


    wie Jürgen schon weiter oben schrieb, Elektro defekte sind sicher die häufigsten Brandauslöser, ich hab selbst schon viele "Eigenkreationen" von naja bis geht gar nicht gesehen, keine Vorsicherung, zu geringe Aderquerschnitte oder nichtbeachtete Scheuerstellen, da sollte man schon etwas aufpassen.


    Mein Trabant hatte selbst auch schon einen Brand, bei mir ist damals des Sternförmige Blech im Lichtschalter gebrochen und hat gegen das Blechgehäuse nen satten Kurzschluß fabriziert. Die Sicherungen für die Beleuchtung sind ja erst hinter dem Lichtschalter, damit im Fehlerfall immer nur der betroffene Lichtstrang ausfällt. Von Qualm bis Flamme vergingen nur Sekunden und ohne Batteriehauptschalter hätte ich das damals nicht so schnell unter Kontrolle gebracht.
    So war nur der Kabelbaum teilweise zu erneuern, aber der Rest blieb heile.


    Mfg Steffen

  • An dem Tag sind auch noch andere PKW angezündet worden.
    Wir wurden damals angeschrieben, ob wir nicht helfen könnten, den Trabant wieder aufzubauen, da die Werkstatt (die kennen sich mit DDR Fahrzeugen aus) gesagt hatte, lohnt nicht.
    Bin aber trotzdem hin und hab ihn mir angesehen, aber es hätte von Zeit/Kosten/Aufwand echt ni gelohnt.
    Da auch einiges verzogen war, war auch nicht einzuschätzbar in wie fern die Karosse unter der Hitze gelitten hatte.
    Die Werkstatt hat dann noch verwertbares ausgebaut, der Rest ist dann in den Schrott gewandert.
    Ob man dann einen anderen Trabant für die Besitzerin aufgebaut hat entzieht sich meiner Kenntnis.

  • Der Trabi wurde nicht zerlegt oder gar verschrottet! Ein Kumpel hat ihn wieder aufgebaut und ne weile gefahren! Bis er ein neuen Besitzer glücklich gemacht hat! :)

  • na da bin ich jetzt aber überrascht... meine letzten Infos dazu waren, dass er zerlegt wurde
    aber wenn`s doch anders gelaufen is :thumbup: ,
    gibts paar Bilder dazu? Würde mich echt interessieren.