Ein "Neuwagen" Trabant 1.1, Edition 444

  • Die Schonbezüge passen.
    Aber sie haben keine Löcher für die Kopfstützen - dazu mußt Du die Naht jeweils 2-3cm auftrennen. Großer Nachteil: dort kann es weiter aufplatzen, weil die Fellbezüge keine Ösen für die Kopfstützenlöcher haben.
    Am besten die Löcher ordentlich umnähen, um das zu verhindern.

  • Endlich ist er da, mijn 444er :)! Die fahrt nach Baabe auf Rügen war 800 km. Und ein hölle in diese alte Mercedes klapperkiste... Heizung teilweise kaput, dieselgestank und wer denkt das ein Trabant laut ist... Aber gut.


    Der Trabant ist im echten noch schöner als auf die foto's die ich gesehen hatte, ein echter neuwagen! Ich war angenehm überrascht. Und wirklich sehr nette leute. Nach einen kaffee und stück hausgemachter kuchen gings wieder auf rückreise. Weil ich schnell nach hause wollte habe ich weiter niemanden vom forum besucht. Nachts halb 2 habe ich dann endlich mein bett aufsuchen können, war ein langer tag, 30 stunden wach gewesen...


    Heute habe ich mir den 444 nochmal näher angesehen. Die Reifenfrage ist geklärt jetzt. WANNI, Du hattest recht, POWER 2000+ Reifen sind drauf :). Die Felgen sind von verschiedene bauhjahre/monate wie 10/90, 11/90, 1/91. Also ist einfach genommen was da war. Und somit ist gleich die Frage geklärt das ein 444 Trabant also nicht unbedingt die allerletzt produzierten Trabant sind sondern auch Fahrzeuge nach der Türkei gegangen sind die einige zeit auf halde in Zwickau gestanden haben. Weitere unterschiede die ich bis jetzt entdeckt habe im vergeich zum serien 1.1er liste ich hier mal auf:


    * Viele andere "west produktion" schrauben, muttern, zbs kreuzschrauben für befestigung blinkerkappen, heckleuchtenkappen, regenleisten. Die alten werden vergammelt gewesen sein.


    * Andere aussenspiegel.


    * Andere frontscheibe made in Finland. Auch die frontscheibengummi ist ein andere, ohne schlitz von innen die die letzten 601 und 1.1 hatten.


    * Zünd/türschlüssel sind auch nicht die ab werk.


    * Original schwarzes blinkergehäuse aber trotzdem DDR Ruhla blinkerglas und kein "Germany". Ich weis das viele scheinwerfer und blinker zerstört waren als die auto's zurück von der Türkei kamen, da hatten die wahrscheinlich noch etliche DDR blinkergläser da.


    * Zum schutz der Fussbodembelag wurde bei auslieferung ein stück stoff der originale sitze auf den teppich gelegt. Da ist auch zu sehen warum die sitze neu bezogen sind, teilweise verbleicht.


    Die restlichen unterschiede sind jeden bekannt denke ich mal. Die verarbeitung der lackierung ist nicht so schlecht wie ich gedacht habe, nicht perfekt aber durchaus ordentlich. Alle unterlagen zu dem 444 sind dazu. Im Fahrzeugbrief steht als datum erste zulassung 1-7-1991. In ein extra schreiben was dazu war ist das die Auto's eine ausnahmegenehmigung bekommen haben und als "lagerfahrzeuge" beschrieben worden sind.


    Und jetzt kommt für mich das grosse überlegen... Er ist so schön, so neu... Soll ich den Trabant jetzt überhaupt fahren?... Ja dazu ist er gedacht aber trotzdem ist es auch schade ein so neuer zu Fahren. Mit mein ex-73er habe ich den gleichen Fehler gemacht. Und jetzt habe ich den nicht mehr :(...

  • Tja, eine gute Frage, ich würde ihn quasi stehen lassen und nur 2x im Jahr ne Probefahrt machen, damit er sich nicht "kaputtsteht".
    Oder du machst daraus eine "Dekoration" in deiner Partyhalle/Haus ...was weiß ich, welche Möglichkeiten du hast.

  • Tja, das könnte ich auch machen. Aber es ist eine menge Arbeit das gute stück jetzt Fahrbereit zu machen. Und er steht ja schon ab 1996 also denke ich das es nichts ausmacht wenn der Trabant noch ein par Jahre länger steht. Er steht ja immer schön warm :). Ich denke ich suche mir ein anderen zum Fahren. Oder behalte einfach meine Seat Marbella der in der gleichen zustand ist wie der Trabi. Und davon gibt es ja auch nicht viele mehr. Es ist schwieriger ein wie neuen und originalen Seat Marbella zu finden wie ein Trabant. Viel schwieriger...

  • Also das is ja schon so ein Fahrzeug, was man nur zu gaaaanz besonderen Anlässen mal fahren sollte.



    Ein unwiederbringlicher Zustand!

  • Heißt ein Fahrzeug (gleich welches) nicht FAHRzeug weil....?


    Gerade die Schönen und ganz Besonderen sind für mich zum Stehen zu schade.

    Gruß Guido
    Stattlicher Satzverständiger für sprachliche Irritationen------------------------------------------------------------------------------- Niveau sieht nur von unten aus wie Arroganz.
    Mercedes Achtzylinder V8 500SEC Coupe--
    Duo Dreirad--Ford Explorer-- Materia--
    Microcar Lyra Bj 1999 Lombardini-Diesel 500ccm,Ligier Ambra Diesel in Restauration,
    Trabant Universal Bj 1983 12Volt Drehstrom-Lima
    Velomobil go-one2

  • Welche Auffassung man eben davon hat.
    Mir wär er zu schade zum fahren.
    Mir ist der Erhalt wichtiger. Das geht mit Fahren nicht so gut einher.

  • Sehe ich anders...


    Solch eine Investition nur um ihn dann hinzustellen? Nö - man kann ein Fahrzeug sehr schonend im Oldtimerbetrieb nutzen, als Sonntagsausgeh-Sonnenschein-Gelegenheitsfahrzeug. Man muß ihn ja nicht im Alltag verheizen - aber als Museumsstück mit 2x "Probefahrt" im Jahr wär mir das nix - und auch zu teuer, irgendwie.


    Aber das ist wohl Geschmackssache.
    Ich weiß nur eins: für mich ist Fahren schöner als meine Autos nur in der dunklen Garage anzugucken. Und das Schönste am Fahren sind die Pausen unterwegs - wo man dann Zeit zum Angucken hat.


    @tim:
    Glückwunsch zu dem Auto! :laola:

  • Ihr habt alle ein bisjen recht. Alles was ihr schreibt geht mich durch den kopf. Und ja, es ist ein FAHRzeug aber... Es gibt auch viel SPIELzeug das in der vitrine steht.


    Ganz ehrlich, mein 73er und was damit passiert ist geht mir noch immer durch den kopf. Der wollte ich auch aufheben für später habs nicht gemacht und jetzt ist er kaputt und nicht mehr meins...


    Leider habe ich nicht die möglichkeit so schön zu restaurieren wie es viele hier machen. Die leute haben viel respekt von mir! In der Niederlande gibt es nicht soviel kentnis, hilfe oder teile wie in Deutschland. Also wird so eine restaurierung zu aufwendig und teuer für mich. Deswegen kaufe ich immer top auto's. Ein neuwagen Trabant war mein traum. Jetzt habe ich einer :).


    Meiner ist nummer 3717. 3727 habe ich auch entdeckt, der steht (auch neu) für 7990 euro auf mobile...

  • mein 73er und was damit passiert ist geht mir noch immer durch den kopf.


    Tja - der Verkauf war ein übereilter Schnellschuß - und jetzt bereust Du es. Das ging schon vielen so, die zu eilig ein Auto verkauft haben. Man kann nur eins: daraus lernen und es zukünftig anders machen. Meine Erfahrung lehrt, daß man insbesondere nicht wegen kurzfristiger privater Probleme verkaufen sollte. Oft sind diese Probleme lösbar - aber ein verkauftes Auto ist für immer weg.
    Den einfach abzumelden und wegzustellen wäre einfacher und billiger gewesen, als jetzt den nächsten zu kaufen. Selbst die Reparatur des 73ers hätte nur einen Bruchteil dieser Neuanschaffung gekostet.


    Aber was soll's - hinterher ist man immer klüger, das ist eben so. Freu Dich einfach über den 444er - das ist ein tolles Auto. :thumbup:
    Mach ihn so fertig, daß er lange hält und benutze ihn so, wie es Dir am meisten Freude macht. Auf der Straße - oder in der Vitrine. Ganz nach Belieben. Es ist ja Dein Auto... :genau:
    :):)

  • Hallo,


    meinen herzlichen Glückwunsch zum schönen 1.1er Universal!


    Ich würde das so machen: Ab und zu (oder auch regelmäßig) fahren, dafür aber regelmäßig pflegen, pflegen, pflegen. So kann ein Auto Jahrzehnte überdauern.



    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Also den 73er habe ich bewusst verkauft. Nachdem der motor völlig im arsch war und durch ein kleinen unfall in der werkstatt tiefe kratzer drauf waren... Hatte ich die nase voll. Reparieren hätte 1300 euro gekostet. Da habe ich beschlossen nein zu sagen. Sowieso ganz ehrlich, so ein alten fährt sich nicht so gut wie einen neuen. Und jetzt das Sohnemann nr. 1 fast 9 Jahre alt ist möchte ich zusammen mit ihm nach Treffen Fahren, nur in Deutschland weil es dort die schönsten Treffens gibt. Also sind das immer minimal 500 km, bis nach Zwickau zbs sogar über 600 km. Da brauche ich einen wirklich sicheren Trabant. Passieren kann natürlich immer was, aber mit den 1.1er fühle ich mich doch sicherer als in mein alten 601er. Der hatte wirklich immer was. Selber den 601er zu reparieren... Ich kann zwar einiges aber nicht alles leider. Mir fehlt da auch der platz und das werkzeug. Und leider meistens auch an zeit. Weil ich 2 wochenenden im Monat Arbeite habe ich die andere 2 wochenenden mit meine Familie die hände voll. Und das zurecht natürlich. Trotzdem, der 73er hatt mir insgesamt viel zeit und auch geld gekostet, und am ende... Das ist jeden bekannt der sowas mal erlebt hatt denke ich mal. Es war mein grosser stolz und mein schönster Trabi bisher. Naja... Der 1.1er jetzt ist vom zustand her noch schöner... Aber kein blau (meine lieblingsfarbe) und kein geknatter... Trotzdem, ich bin auch mit den 444er sehr zufrieden und sehr stolz :)! Den behalte ich jetzt auch. So ein Trabant zu finden für ein ordentlicher Preis ist schwierig am worden. Trabi's und auch Wartburgs sind richtig teuer am worden. Schuld daran sind nach meiner meinung manche Händler die die Preise richtig in der höhe getrieben haben. Auf der andere seite, es wurde ja auch langsam mal zeit das ein Trabant mehr kosten sollte. Gucke mal wie teuer ein Ente oder Käfer war/ist im vergleich zum Trabant. Und "mehr" Auto sind die auch nicht. Und ich denke das es mitterlerweile mehr Käfer als Trabanten gibt...


    Anbei noch 2 Bilder von die unterlagen und vom messingschild mir gravur Nr. 189. Sogar der schutzfolie ist noch auf das schild :).

  • Hallo und Glückwunsch zum Neuerwerb! :)


    Fahr ihn zu Treffen, lerne ihn selbst zu reparieren und du wirst lang Freude daran haben. Ich hasse nichts mehr wie eingestaubte Vitrinen-Autos. Zur größten Not kann mans ja wie Heckman machen - nur bleibt da natürlich der Fahrspaß auf der Strecke...


    Das sich ein 1.1er prinzipiell besser als ein 601er fährt... nun ja, das ist wohl eher Geschmackssache - ich fühle mich im 2-Takter wohler. Und sicherer würde ich mich in einem 1.1er nun auch nur bedingt fühlen. Wenn du mit dem 1.1er Blechkontakt mit einem modernem Auto hast, dann bewertest du die Sicherheitsfrage ganz schnell neu. ;)


    Wenn du ihn so einfach stehen lässt, dann findest du womöglich in x Jahren jemanden der dir mehr bezahlt, als du bezahlt hast - aber dem Auto tust du keinen Gefallen. Ist aber nur meine Meinung - die Entscheidung liegt natürlich bei dir.

  • Also um wertsteigerung geht es mir ganz bestimmt nicht, er ist nicht für den weiterverkauf gedacht. Aber ich bin erst 35... und in viele Jahre möchte ich auch noch einen richtig guten Trabant haben.


    Aber... Ich habe nachgedacht, ich werde den Trabant Fahrbereit machen. Als erstes werde ich einen satz neue Reifen bestellen. Schade das es keine Pneumant mehr gibt. Und die "originalen 444" Reifen POWER 2000+ schon gar nicht mehr. Ich denke ich nehme ein satz Fulda. Die sind ok und nicht so teuer. Die original Felgen werde ich aufheben.


    Dann nächste woche werde ich mal mit meine (kleine) werkstatt reden. Die sind sehr nett und hilfreich. Da möchte ich zusammen mit diese Leute den Trabser in ordnung bringen.


    Jetzt mal eine Frage. Der Trabant muss erst eine vollabnahme bekommen für die Niederländische zulassung. Er muss also gefahren werden. Jetzt möchte ich folgendes machen, Benzintank ausbauen, reinigen, neues benzin rein und starten. Dann zur zullassungstelle fahren, sind 9 km, danach gleich ab zu werkstatt für TÜV und alle arbeiten die ich am 1.1er machen muss, das sind dann 30 km. Kann ich das so machen? Ohne zulassung gehts nimlich schwer zum werkstatt... Und transportieren wird auch wieder teuer... Also ich denke das die par km schon gehen ohne probleme. Was denkt Ihr?

  • Kann ja, dürfen nein!


    Ich persönlich rate dringenst davon ab.
    Du fährst mit einem nicht zugelassenen Fahrzeug und wenn man dich erwischt wird es teuer, bei einem Unfall sieht es dann noch schlechter aus; kein Versicherungsschutz usw usw... Und die kürzesten Wege sind bekanntlich die gefährlichsten.
    Auf das schmale Brett würde ich nicht gehen!

  • So meine ich es ja auch nicht... Vielleicht habe ich es falsch geschrieben. Ich möchte als erstes nur der tank reinigen, frisches benzin und starten. Ob das technisch für die par km ohne grosses risiko geht wollte ich wissen.


    Natürlich Fahre ich nicht ohne versicherung. Als erstes geht er für die vollabnahme, da bekomme ich die Niederländische zulassung samt papieren. Für die fahrt dort hin bekomme ich ein "eintagsnummer" womit ich fahren darf. Danach gehts ab in die werkstatt für TÜV und alle arbeiten wie zahnriemen, ölwechsel usw usw. So wars gemeint :).

  • Ich würde ihn nicht per Achse fahren.


    Ein sehr alter Zahnriemen, alte Bremsflüssigkeit, alte Reifen usw. - das sind alles Risikofaktoren. Du weißt nicht ob die Bremse fest ist usw.

  • Sieht aus wie dieser, nah?


    http://link.marktplaats.nl/645762405

    Trabant 601L & Wartburg 353W Tourist (alltagsauto) & HP 750 & Barkas B1000 KB :top:
    Mitglied IFA Pannenhilfe in die Niederlände!

  • Wenn Du meine Beiträge gelesen hättest... Ich habe die anounce eingestellt um zu sehen ob ich nicht zuviel bezahlt habe. (ich konnte ja nimlich noch nein sagen zum Trabant). Nein das habe ich nicht. Also dann nochmal: DEN TRABANT BLEIBT MEINER UND ICH VERKAUFE NICHT. Danke für Dein netter hinweis das die anounce noch online war. Habe gleich gelöscht.


    Deluxe, ok Du hast recht. Werde morgen kontakt mit der werkstatt aufnehmen das die den 444 holen kommen. Etwas teuerer aber sicher ist sicher.