Trabant 601 mit H-Zulassung Baujahr 1979

  • die front ist durch die Steinschläge sehr in mitleidenschaft gezogen wurden
    auch so ist bisschen rost dran und das möchte ich weg machen ich will nicht das er mir weg rostet vorallem ich fahre ihn das ganze jahr sommer wie winter.
    wenn er neu lackiert ist wird er nur noch im sommer gefahren!
    heute habe ich erstmal das getriebeöl gewechselt es hat zum einen ein guter halber liter gefehlt und zum anderen war es mächtig schmutzig.
    ich habe nur eine anderes problem,und zwar wollte ich meinen trabi abschmieren aber meine abschmiernippel sind größer wie die abschmiernippel von den jüngeren trabis.
    gibt es für die fettpressen andere aufsätze zu kaufen?

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

    Edited once, last by trabantdriver ().

  • Moin,


    Finds immer schade einem Wagen die geschichte zu nehmen.
    Bei dem guten Zustand ist eine Reparatur lackierung doch die bessere wahl.
    Entscheiden sollst du es natürlich selbst,aber gut überlegt sollte es sein.


    Wäre froh einen solchen lack zu haben.


    Grüße aus'm harz,benni

  • den lack solltest du in real mal sehen der ist ziemlich am ende deswegen kommt nur die lackierung für mich in frage
    auf den fotos sieht man nicht wie der lack wirklich beieinander ist

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • Unfassbar ! Warum müssen immer die guten Autos dran glauben :thumbdown:

  • nichts für ungut,
    aber wenn du so alt bist wie der trabant,ist dein lack auch nicht mehr wie neu;)


    was spricht dagegen das man einem auto ansieht das es geschichte hat?

  • Ich fahre seit 15 Jahren Serienfahrwerk in einer sehr bergigen, kurvenreichen Region...und bin bestimmt nicht der langsamste hier. Mit Trabanten von 1966 bis 1991, mit und ohne Hänger, mal vollbesetzt mit Gepäck, mal ganz allein im leeren Auto, mit und ohne Dachlast. Ich hab Umzüge gefahren und Runden auf dem Sachsenring gedreht, Autobahnlangstrecken von fast 1000km/Tag und Schleichfahrten über die abgelegensten Nebenstraßen 6. Ordnung.


    Aber zum Ausbrechen hat's auf ungefähr 200.000km im Trabant noch nie gereicht... :thumbsup:


    Diesen post finde ich einfach nur herrlich, geht runter wie Öl :)


    Ich würde ihn lassen wie er ist und eventuell verbasstelte oder unpassende Teile gegen originale austauschen.

  • ja ich würde schon sagen das Kristallblau recht selten ist. Als Limo habe ich bis jetzt max. vier Stück gesehen und als Uni sind mir nur zwei bekannt.

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Ich frage mich manchmal was einige leute dagegen haben das man das fahrzeug lackieren lässt?
    jeder schreit erhaltet die fahrzeuge und wenn man es macht schreit jeder wie kann man nur einem auto die geschichte nehmen
    leute werdet euch mal einig was ihr wollt ich will das fahrzeug erhalten also wird lackiert und er bleibt in der farbe wird extra angemischt
    und nochwas das habe ich kjetzt schon ich weis nicht wie oft gesagt
    DER LACK IST NICHT MEHR IN SO GUTEM ZUSTAND WIE AUF DEN BILDERN ZU SEHEN
    jeder kennt das auf bildern sieht man nie alle macken und man sieht auch nicht wie der lack wirklich ist also lasst diese diskussionen über den lack
    ich will nicht das mir mein trabi unterm arsch wegrostet

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • Also ich weiß wovon Du redest...und stimme Dir zu. :thumbup:


    Originallack ist zwar etwas Schönes - aber alles hat seine Grenzen. An Neulack im Originalfarbton kann ich nichts Schlimmes finden...schließlich ist der Lack die Visitenkarte des Autos. Und die wichtigste - weil einzige - Schutzschicht gegen alle äußeren Einflüsse. Hauptfaktor beim Rostschutz von außen und vieles mehr...


    Mag ja sein, daß jede Schramme ihre Geschichte hat - na und? Schützt die Geschichte vor Rost und Witterungseinflüssen? Wohl nicht...
    Soll man die Geschichten der Schrammen jedem erzählen, der kopfschüttelnd über den optischen Zustand am Fahrzeug vorbeiläuft? Wohl kaum...


    Solange man (was leider oft geschieht) vor lauter Begeisterung über den glänzenden Außenlack den "Innenlack" namens Hohlraumschutz nicht vernachlässigt, ist alles gut. ^^


    Ich persönlich würde bei dem Auto allerdings auf so inflationär von jedem zweiten verwendetes Zubehör wie Dachgarten und Sonnenblende verzichten - auch die Blinker würde ich wieder dem Originalzustand anpassen. Sonnenschuten fahren je nun wirklich alle spazieren - paßt auch besser zu älteren Jahrgängen als zu einem 79er. Und Dauer-Dachgepäckträger bekommt dem neuen Lack nachher auch nicht so besonders.

  • Danke Deluxe für deinen beistand :thumbsup:
    die schute und der dachgepäckträger werden nur zu treffen drauf gemacht
    ich persönlich finde es ganz schick ^^

    [align=center] :thumbsup: Sachsenring statt Ehering :thumbsup:

  • wenn ein auto in der Garage steht braucht es keinen Lack dann rostet es sowieso nicht !

  • Das glaube ich dir nicht. Alleine durch Luftfeuchtigkeit fangen stellen die nicht geschützt sind irgendwann an zu rosten. Geschichte und Leben eines Autos hin oder her aber ein gepflegtes im Original erhaltenes, neu lackiertes Auto ist mir auch lieber wie eine Rostlaube. :thumbsup:

    je mehr man weiß, desto weniger weiß man nicht!

  • Kommt immer drauf an, wozu man das KFZ hat. Das KFZ, welches ich gerade mache, wird auch nicht neu lackiert und hat oberflächliche Roststellen. Aber auch die kann man konservieren. Fahren werd ich damit eher selten.

  • Da frag ich mich doch, was du nach 35 Jahren für Ansprüche an den Lack stellst... glänzendener Neulack? Klar können Bilder täuschen, aber so krass nun auch wieder nicht. Eindeutig das falsche Fahrzeug in den falschen Händen, schade drum :zornig:

    Mehr Spaß im Osten...

  • luftfeuchtigkeit in der garage führt nur dazu das bei einem blanken blech oberflächenrost entsteht dieser selber ist wie eine schutzschicht, ein 1mm blech welches völlig blank in eine gut belüftete garage/scheune abgestellt wird ist nach 150 jahren noch nicht annäherd durchgerostet !
    hätte man es vorher mit fett bestrichen könnte es dort 1000 jahre liegen ohne auch nur den hauch von rost zu bekommen !

  • Man stelle sich vor:


    Es gibt tatsächlich Leute, die ihre Autos FAHREN wollen - und sich gleichzeitig wünschen, daß diese Autos dabei auch ordentlich aussehen.


    Und nicht so verranzt wie manche Pannen-Rostlaube...

  • mach in wider schick. Opas Komi war auch Kristallblau :love: