Automobilclub vs. Schutzbrief

Hallo zusammen,

in Kürze steht ein größeres Update der Forensoftware an. Da der Umfang noch nicht genau abschätzbar ist, wird das Forum einige Zeit (Stunden/Tage?) offline sein.
Das Installieren des Update wird aus zeitlichen Gründen kurzfristig und ohne weitere Ankündigung geschehen.

Vielen Dank für Euer Verständnis,

Jan
  • Hallo alle miteinander,


    ich stelle mir seit geraumer Zeit die Frage:
    Reicht mein Schutzbrief von meiner KFZ-Versicherung aus oder sind ADAC, AVD, ACE, .... doch sinnvoll.


    Mein Schutzbrief (Würtembergische) würde mich mit meinem Opel und meinem blauen im Zweifelsfall immer heimbringen. So stehts zumindest geschrieben.
    ADAC-Plus macht selbiges auch.


    Jetzt gehts darum, dass ich mit meinem neuem jeden Tag ca. 10km zur Arbeit hin und zurück will.
    Eigentlich kein großes Kino.
    Aber wenn man mal mit dem zum Treffen unterwegs ist und was ist, ist Guter Rat teuer.
    Und in meiner Gegend sind die IFA-Pannenhelfer nicht so großzügig verteilt.


    Was haltet ihr davon?
    Würdet ihr eine Mitgliedschaft im Automobilclub (Wenn ja, welcher) vorziehen oder reichen die einschlägigen Schutzbriefe der Versicherer (wird in Fall des orangen wohl die HUK werden....)?


    Gruß
    LamE

  • also ich bin vom AvD weg, weil die Automobilclubs sind einfach das Geld nicht wert. Mit dem Schutzbrief hab ich bis jetzt mehr bekommen, was ich je erhofft habe. Den Schutzbrief muss man ja pro Fahrzeug machen, aber bei 6€ ist das ein Witz, gegen die 70€ was ich vorher gezahlt habe :doh:

  • Mach Dir keine Sorgen, der Schutz Deiner Versicherung reicht. Wir hatten mit unseren Fahrzeugen bislang zweimal eine Pannen-Situation, haben die Versicherungs-Hotline angerufen und uns wurde umgehend geholfen. Einmal kam der ADAC, einmal der ACE. Wenn Du keine verbilligten Heizdecken o.ä. brauchst, mußt Du in keinen Autoclub eintreten. :zwinkerer:


    Viele Grüße,
    Nils

  • Also ich habe ne ADAC-Plus Mitgliedschaft und habe es bisher noch nie bereut und schon verdammt oft gebraucht.
    Und falls du mal im Raum Mosbach liegen bleibst, ruf einfach an :winker:


    Aber die Konditionen von ADAC und deinem Schtzbrief müsstest du wirklich ganz genau vergleichen, da gibts meist schon Unterschiede z.B. ob und wie man nach Hause gebracht wird mitsamt Auto und Insassen, auch wenn mal was im Ausland ist(Bayern ist ja soweit nicht weg :lach: )....


    MfG Björn

  • Grundsätzlich müssen die angebotenen Leistungen ja immer gegeneinander abgeglichen werden - ist mir klar.
    Mancher Schutzbrief ist mehr wert, macher weniger.


    Papa_Bär : Wenn du Lust hast, können wir ja mal ne gemeinsame Runde durch Baden oder Schwaben drehen, sofern ich in angemessener Zeit endlich mal fertig werde.......

  • Naja, den entscheidenden Unterschied hat nur Professor kurz angerissen:


    So ne Mitgliedschaft in einem Club ist personengebunden, ein Schutzbrief von der Versicherung Fahrzeuggebunden.


    In der Praxis bedeutet das folgendes:


    Bleibst du mit deinem Trabi irgendwo liegen, ist grundsätzlich erstmal alles gleich. Unterschiede gibts nur bei den zugesagten Leistungen - und das musst du schon selbst bei deiner Versicherung bzw einem Club erfragen.


    Verleihst du deinen Trabi und jemand anders bleibt damit liegen, interessiert deine Clubmidgliedschaft herzlich wenig. Hast du aber so einen Schutzbrief, gilt der auch dann.


    Umgekehrt, wenn du dir ein fremdes Auto leihst und damit liegen bleibst, nutzt dir nur ne Clubmitglidschaft etwas, der Schutzbrief für deinen Trabi bringt dich nu nich weiter.


    Chrom

  • wer verleiht denn seinen trabi??? :zwinkerer: und wenn deine partnerin mit fährt, ist diese bei der plus mitgliedschaft ja mit dabei..... (jedenfalls bei uns so)
    wenn so nen schutzbrief nur 6 euro kostet (lt. professor) würde ich bei deiner fahrleistung keine adac-plus-mitgliedschaft empfehlen.....
    wir sind zwar plus-mitglied, aber mein partner fährt auch ca. 1000km pro woche....... und er braucht dann auch sofort nen leih-auto falls die reparatur länger dauern soll...... benötigt haben wir den adac schon paar mal...... und wie schon eben erwähnt auch den kostenlosen leihwagen für 7 tage.... na und wenn man schon mal dort mitglied ist, schaut man natürlich auch die "vorzüge" zu nutzen (ne heizdecke zum beispiel :grinser: )

  • ich hab den Schutzbrief jetzt 3x gebraucht, das erste mal ist mir beim Vectra die [lexicon]LiMa[/lexicon] vereckt, da hatte ich dann 5Tage einen Alhambra kostenlos, war nix kleineres da :grinser: . Das 2. mal ist mir der Reifen vom Omega geplatzt, da hat der Abschlepper bei der Hotline angerufen, das der Reifen nicht unter einer Woche zu besorgen währe, so hat man mich huckepack 100km nach Hause geschafft, das 3. mal hat mein Opelhändler das mit der Versicherung geklärt, das über den Schutzbrief mein Auto in die Werkstatt geschleppt wird, weil außerhalb der Saison war und ich das Auto 2 Tage nach Saisonbeginn brauchte und die Reparatur wäre in 2Tagen nicht zu schaffen gewesen. Also bei mir passt das mit dem Schutzbrief, das was ich mir dem Automobilclub erlebt habe, will ich hier garnicht schreiben, da wellen sich heute noch meine Fußnägel :doh::doof:

  • Verleihst du deinen Trabi und jemand anders bleibt damit liegen, interessiert deine Clubmidgliedschaft herzlich wenig. Hast du aber so einen Schutzbrief, gilt der auch dann.

    Das stimmt so nicht, alle Autos, die auf ein ADAC-Plus-Mitglied zugelassen sind, bekomen auch den zugesagten Service, unabhängig vom jeweiligen Fahrer...


    MfG Björn

  • ADAC-Hilfe bei Standard-Mitgliedschaft ist eine Sache, die keinen guten Flatus wert ist, ich warte noch immer auf die Benzinpumpe vom 601er...
    Techniker sind eben nur noch Fehlerausleser am Lap-Top und mit mechanischen Teilen nicht mehr konfrontiert.
    Sprich, die Basis-Mitgliedschaft fördert den ADAC mit all seinen unsinnigen Meinungen, mit meiner Mitgliedschaft unterstütze ich also Kampagnen wie "schmeißt die alten Stinker endlich raus" , "Gebt den Ostbürgern neue Autos", und, Pressemitteilung damals dahingehend,
    "durch Deformationstests werden wir beweisen, daß Ostfahrzeuge derart instabil sind, keinem Crashtest standhalten" und... "..wir werden alle erdenklichen Maßnahmen ergreifen, damit binnen eines Jahres kein Ostfahrzeug mehr hier fährt" und die uneingeschränkte Fahrtauglichkeit von 85jährigen Opi´s, die über rote Ampeln brettern und dann ihre Fahrtauglichkeit eben nicht nachweisen müssen.
    Ansonsten ist der "ADAC" ein Allgemeiner Deutscher ********vertreter Club, wie in USA.
    "Campingplatz XXX fällt im Test durch, es gibt nur von.. bis. Warmwasser; an sich kein Mangel, aber er steht eben nur in 4Sprachen da, Deutsch fehlt. Aua!"
    usw.
    Ginge es nach dem ADAC, gäbe es keine [lexicon]Oldtimer[/lexicon], man muß ja alle Fahrzeuge nach 5Jahren wegwerfen, der neue Kiakatzi von Scheisihausi hat einen halben Punkt mehr beim Crashtest errungen, da ist ein Neukauf doch nahezu Pflicht!!!
    Ein Schutzbrief einer Versicherung kann sowohl auf das Fahrzeug als auch auf Ersatzfahrzeuge gelten, je nach Vertrag muß man evtl. bei Planbarkeit die Versicherung vorher informieren, wenn man ein Fremdfahrzeug für länger als 4 Wochen nutzen möchte, um den Schutz auf dieses Fahrzeug auszudehnen, was oft auch gratis geht.
    ADAC-Plus kann ich eben nicht mitreden, weil ich ADAC.Basis schon für einen trabantfeindlichen Verein halte, der seine "Oldtimerverbundenheit" nur dann offenbart, wenn er dabei Geld verdient, siehe Rallyés, etc.
    Im Prinzip bietet ein Schutzbrief eines guten Versicherers gleiche Leistung bei weniger Kosten.


    edit für das Vokabular!!! Kraftausdrücke bitte nicht hier im Forum, schon garnicht in solchem Bezug! Danke :)

  • Im Prinzip habe ich aber 6 Autos mit denen ich mich bewege..... auch mit den älteren mal etwas weiter. Bis dato ist die Bilanz sehr posotiv, lediglich als Anmerkung: ich habe seit Jahren +. Und es auch nicht bereut.
    Und mir wäre die Einzellösung zu aufwendig und zu teuer. Und nachdem ich gerade die überragenden Schutzbriefleistungen eines Versichers am Beispiel meines Vater beobachten durfte ist mein Fazit: Jeder darf machen was er will. Jeder darf auch Erfahrungen machen. Und wat dem eenen sin Uhl is dem annern sin Nachtigall. Daeswegen bleibe ich beim meiner ******* + - Karte und alles ist gut. Wenns nachlassen sollte: man kann auch kündigen.....



    auch hier das Vokabular neutralisiert!!!


    Man kann das Vokabular nicht neutralisieren sondern nur das Wort ändern ;)


    Und ich habe es bewußt so gelassen, um auf die Ironie hinzuweisen - wer ist schon gern in einem *********-Verein?

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

    Edited 2 times, last by Mossi ().

  • Was bisher noch gar nicht angesprochen wurde, ist die 50km-Klausel...


    Bei den meisten Schutzbriefen gelten die ganzen tollen Heimbring- und Serviceregelungen nämlich erst ab 50km Enfernung vom Heimathafen. Wer auf den 30km zur Arbeit liegenbleibt, hat ggf. Pech gehabt...


    Bei den Clubs ist das anders - und weil sich der ADAC in meinem Falle gleich zweimal als IFA-unwillig gezeigt hat, bin ich nun schon länger beim ACE und habe deren Service auch bereits genutzt. Die Schutzbriefe kreuz ich bei Versicherungsverträgen gar nicht erst an.

  • Da ich auch schon das ein oder andere Mal mit geborgten autos liegengeblieben bin bevorzuge ich auch die ADAC Plussmitgliedschaft.
    Denen isses egal welches Suto du faehrst, die Hilfe ist Personenebezogen :)

    Its not a trick - its a Zoni !

  • im grunde genommen, wird hier nie rauskommen NUR das ist gut oder NUR das....... jeder hat seine erfahrung gemacht, ob nun positiv oder negativ.... und hat für sich entschieden was besser ist....... wir sind mit der plusmitgliedschaft bisher zufrieden..... das kommentar zum trabi ..." an solchen autos wollt ich eigentlich nie wieder was machen...." haben wir überhört, denn gemacht hat ers trotzdem....... als wir betrieblich mal nen problem im weiten norden hatten, und der adac-mann vor ort sagte "schrott wird nicht nach hause transportiert", kam nach 1 telefonat mit der hotline doch der "schrott" mit nem adac-transport zum heimat-autohaus.... glaub mich auch zu erinnern, das mal einer mit dem adac-transport auf nen treffen gebracht wurde..... da hat er sich dann beim teilehändler die ersatzteile besorgt, vor ort selbst repariert, und auf eigener achse wieder nach hause gefahren

  • Ich denke dumme Sprücher zum Trabi werden immer mal kommen, egal ob ADAC oder sonswas, sowas liegt eben an der jeweiligen Person...
    Schlussendlich hat aber, zumindest bei mir, die Leistung immer gepasst, ob mit Trabi oder Westblech...in 2 Jahren wäre ich für die Leistungen, hätte ich sie denn bezahlen müssen, nen guten 4-stelligen Betrag los... also hats sich absolut rentiert...


    MfG Björn

  • Ich kram das Thema mal raus, weil ich alle ADAC-Plus Mitglieder ansprechen wollte, die mal nach Hause geschleppt wurden oder werden wollten.


    Nach den derzeitigen Vertragsbedingungen muss für das Heimschleppen Folgendes gelten:


    [...] a) der Schaden durch eine Werkstaette festgestellt wurde;


    b) kein Totalschaden nach Paragraf 1 Nr. 2 vorliegt;


    c) bei einem Schaden in Deutschland das geschuetzte Fahr-
    zeug auch am Tag nach dem Schaden nicht wieder fahr-
    bereit gemacht werden kann;


    Gemaess Paragraf 1 Nr. 2 der Versicherungsbedingungen fuer die ADACPlusMitgliedschaft liegt ein Totalschaden vor, wenn die Kosten einer Reparatur den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges in Deutschland am Tage des Schadens uebersteigen. [...]


    Erstmal, musste jemand das schon mal anhand einer Werkstatt vor dem Heimschleppen belegen? Was war an einem Wochenende?


    Zweitens, falls ja, welche Werkstatt hat der ADAC angesteuert? Typenoffene, wie ATU, die mir dann wahrscheinl. Benzinpumpe und Servo bei meinem 601 "austauschen" wollen?


    Wurde jemand schon mal 200 oder mehr km heimgeschleppt?


    Ich wollte evtl. nämlich ab nächstem Jahr mal vom Ruhrgebiet nach Berlin oder zu Treffen und weiß nit, ob jedes Mal nen Westblech mit kann. Will a au nich in Pusemuckel vor ATU zwei Tage rumstehen müssen. :-/


    Danke für evtl. Antworten.

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"

  • Also soweit mir als PlusMitglied bekannt wird vor Ort versucht zu reparieren und wenn das nicht geht wird abgeschleppt.
    Hatte auch schon 2x Abschleppen und 1x Bergung.
    Bei der Bergung nach Unfall wurde das Auto zum nächsten ADAC-Stützpunkt gebracht, abschleppen dann von dort zur Werkstatt meiner Wahl (40km).
    Dann nochmal Abschleppen wegen Defekt, abschleppen zur Werkstatt meiner Wahl (60km).
    Klappte also jedes Mal problemlos.


    Aber rufe doch einfach mal beim ADAC an oder schau auf deren Homepage.
    Laut Leistungskatalog werden Abschleppkosten in Deutschland (für PlusMitglieder auch Europaweit) bis 200,- EUR übernommen.
    Ist jetzt die Frage ob das bei der Entfernung reicht.
    Außerdem wäre noch die Frage was die nächste Fachwerkstatt für IFA-Fahrzeuge ist :) und ob alternativ auch das Abschleppen zum Wohnort geht?


    Gruß Sven.

  • Ich bin ADAC Mitglied und zufrieden. Egal was ist (zb mit Moped irgendwo in der Botanik liegen geblieben) man bekommt immer Hilfe.

  • Hab ja vom ADAC die Aussagen oben schriftlich erhalten, deswegen will ich ja jetzt nur noch via Erfahrungswerten prüfen, iniweitweit das umgesetzt wurde.


    Eben ob zu ner typenoffenen oder zu jeder Werkstatt geschleppt wird.


    Die 200 € sind bei Panne und normaler Mitgliedschaft.


    Bei einer +Mitgliedschaft soll - wenn a-c beachtet werden und nicht weiterhelfen - immer heim geschleppt werden.


    Daher - is nich böse gemeint @ mauoam - aber dat hilft mir grad nit weiter. :-)

    ehemals aktiv unter "Berliner P50-Fan"