Automobilclub vs. Schutzbrief

  • Ich habe letztes Jahr einen Wagen in München gekauft. Da bin ich von Berlin aus hingeflogen und hab ihn mit Kurzkennzeichen nach Hause gefahren. 100km vor dem Ziel bliebt der Wagen auf der A9 liegen. Ursache war ein weggeflogener Keilriemen. Das Dumme, an dem Wagen lief die Wasserpumpe darüber. Weiterfahrt unmöglich, da sofort die Kühlmitteltemp. ins rote ging.
    Und ich bin nicht mal Mitglied, sondern meine Frau. Ich hab da angerufen, die Nummer meiner Frau durchgegeben und es kam der Abschlepper und hat den Wagen nach Hause gebracht. (ca 100km). Keine Untersuchung nichts. Ich habe aber schon am Telefon gesagt, dass ich für eine Weiterfahrt einen Keilriemen brauche. Hatte man natürlich keinen passenden.
    Es ist also vielleicht im Fall der Fälle besser gleich zu sagen man benötige das un das um weiter zu kommen(am besten also ein Teil das die sowieso nicht haben ;) ). Der Fahrer war auch ganz sicher kein Mechaniker der kam.


    Zu Hause hab ich dann den Ausweis meiner Frau geholt und er hat alles notiert und aufgeschrieben. Es war an einem Samstag.


    Fazit: Keine Kosten nichts bezahlt, von der A9 100km nach Hause Huckepack und nicht mal selber Mitglied.
    Es gab etwas hin und her zwischen dem Abschleppunternehmen und der ADAC Zentrale (der Abschlepper ist ja auch nur Subunternehmer) weg dem Kurzkennzeichen, aber es ging dann doch problemlos, ich sollte nur nochmal den Kaufvertrag des Autos zur Zentrale faxen....hab ich vergessen und kam auch nichts mehr.


    Ich fands ok und es hat mir geholfen :top:


    PS. falls jetzt einer fragt, es war ein 730i und für den hat man normalerweise keinen Keilriemen dabei. :thumbup:

  • Vor 4 Jahren wollte ich meinen mitlerweile wieder verkauften Rhön in der Nähe von Rostock abholen. 40 km vor Hamburg ist mir bei meinem 540i die Steuerkette der rechten Zylinderbank gerissen, da sich der Kettenspanner verabschiedet hatte. Samstag morgens um 6 Uhr telefonisch klargemacht, dass der Wagen nach Hause transportiert wurde. Knapp 400km, das hat der ADAC (normale Mitgliedschaft) mit der LVM (Schutzbrief für diesen Wagen, waren so glaube ich 6€/Jahr) innerhalb von 5 min untereinander ausgehandelt. Als ich mit dem Leihwagen und Rhön daheim ankam, war der BMW auch schon da. Besser ging's echt nicht. Mittlerweile +Mitglied im ADAC, gebraucht habe ich es aber zum Glück seitdem nicht mehr.

  • Zwischen gleich Heimschaffen und Sammeltransport gibt es ja einen Unterschied. Vor zwei Jahren wurde ich wegen fester Bremse und später mal wegen Motorschaden quer durch Dresden zurück in meine Garage geschafft und ein Jahr davor wegen Unfall in meine Werkstatt (unter 100km) geschafft. Vor paar Jahren gab es aus "Einen a. d. Waffel" :grinsi: (360km) nur einen Leihwagen. Der Trabi kam dann zwei Tage später mit einem Sammeltransporter in meine Werkstatt. Direktes Heimschaffen per Pickup wurde von der Zentrale abgelehnt. Der Grund war der geringe Wert des Trabants laut Schwacke.
    Trotzdem alles ohne Zusatzkosten, nur ADAC Plus.


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Also vom AvD war ich etwas enttäuscht. Im Oktober Sonnabends auf der A 4 nahe Gera mit festgegangenem Motor liegen geblieben. :schluchzer: Bis zum "Restaurant zum gelben M" in Gera haben uns Freunde von der Autobahn gezogen (etwa 2 km). Der Hilfsdienst kam mit Opel Astra Kombi und Abschleppseil. 1 mal quer durch Gera und die Auskunft "Das Auto kannst Du Montag holen!" Zum Glück stand dort in der Werkstatt zufällig noch ein vor langer Zeit überholter Trabant - Motor rum und nach reichlich einer Stunde ging es aus eigener Kraft heimwärts. :top:


    Der LVM - Schutzbrief hat mein "kleines Kind" mal gut heimgebracht, als im Februar sein Mondeo bei Blitzeis nahe Chemnitz neben der Straße "parkte" :raser: . 2 Tage später war das Auto bei uns zu Hause (Am Tag des "Abfluges" war der Teufel los und die Abschlepper kamen nicht mehr mit Bergen nach, da haben wir das so abgesprochen) und alles kostete nur das Ausfüllen eines Fragebogens.


    Gruß Jürgen

  • Bo: Ja der Typ aus "Einen an der Waffel" hatte da wohl was übersehen, aber kam ja auch ganz recht ^^
    Da fällt mir ein, ich wollte ja auch Plus-Mitglied werden, falls mal bei Winseln a.d. Leine was kaputt geht....
    @tim: DER 730?

    Edited once, last by heckman ().

  • Nein...nur EINER...der Versuch letztes Jahr der aber im Sand verlief.....

  • Ich bin seid 15 Jahren im ADAC und Plusmitglied. Wenn ich liegengeblieben bin lief alles wie es soll. Autos wurden teilweise 100 km und weiter in meine Wunschwerkstatt gebracht. Die 80 Euro gut investiert. ;)

    4 Takt Trabant - Freude am Rasen!!! ;)

  • Auch ich: ausschliesslich gute Erfahrungen mit ADAC+ gemacht. Ein ganz dummer Kommentar zum Trabi kam nur von einem Abschlepper (im Auftrag des ADAC). Keine Probleme mit Hotels, Leihwagen.Top!

  • Ich kann vom AC/DC auch nichts schlechtes berichten. Bin ADACPlus-Mitglied, bis jetzt verlief alles reibungslos. Starthilfe, abschleppen etc klappt gut und schnell. Sogar in Ungarn wurde mir(bzw einem Bekannten) geholfen das Auto(MB) aufzumachen. Er war nicht im ADAC, und somit hab ich mich als Fahrer von seinem Wagen ausgegeben, der den Schlüssel(incl. Handtasche mit Ersatzschlüssel) drin liegengelassen hat. ;) MB (Ungarn) wollte das in einer Woche machen und der örtliche Schlüsseldienst hat mehr kaputt gemacht als alles andere. Und das alles ohne Zusatzkosten etc. Das einzige Mal, als ich den ADAC mit Trabant gebraucht hab, war sonntags die Heimfahrt vom ITT Z, leider hatte der nette Herr in grau keinen LIMA-Regler fürn Trabi dabei. ;) Und wir übrigens auch nicht... :)

  • Nach dem Kapital-Crash letztes Jahr Nähe Berlin (siehe "Trabiunfälle") mit Pappe und Rhön kann ich auch nur Positives über ADAC Plus sagen:


    Nach ein paar nächtlichen Telefonaten des Abschleppers mit der Zentrale in München war alles innerhalb ca. 30 Minuten geklärt:


    Mietauto für die weitere Heimfahrt sofort (wenn auch bissl groß im Vergleich zum Trabi - war aber nix anderes da) - und nach ca. 10 Tagen hab ich sogar die zwei Schrotthäufen auf den BTC-Hof geliefert gekriegt (immerhin fast 600 km vom Unfallort). Normalerweise werden Totalschäden ja nur zum nächsten Schrottplatz gefahren.


    Und alles ohne Kosten für mich :top: (klar, einen Teil der Kosten hat sich der ADAC wohl von der gegnerischen Versicherung wiedergeholt - aber für mich war's ja egal)

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Also, der ADAC ohne PLUS-Mitgliedschaft konnte mich damals nicht überzeugen, weder der sogenannte "Techniker", noch die Leistungen.
    Fakten: Westblech, Stand 2003
    Das Kupplungsseil war gerissen, an der optionalen Bus-Haltestelle lag ich mal kurz unter´m Auto, um ggf die Flügelmutter zu retten, schon kam ein "Gelber Engel" . Erste blöde Frage: Haben Sie Probleme? Hä? Kann ich mir nicht vorstellen, ich liege mal gerne so an Haltestellen unter´m Auto...
    Dann hab ich dem Spitzen-High-Tech-Ingenieur von ADAC-s Gnaden-Fachmann erklärt, daß das Kupplungsseil gerissen ist, ich gerade den Rest herausziehe, und ansonsten mit der Situation eigentlich klar komme.
    Mich munter beobachtend hat dann der Bubi mein Kennzeichen aufgeschrieben und seine Apparatur zum Abschleppen bereitgestellt, weil ich ja ohne Kupplungsseil sowieso nicht fahren könnte, als ADAC-Mitglied sowieso kein Problem, er schleppt mich zur nächsten Werkstatt, er bräuchte da nur mal die Unterschrift....
    Da mußte ich dem Bübchen erstmal erklären, daß
    1 ein verfügbares Kupplingsseil bei mir zu Hause vorrärtig ist, beim Vertragshändler leider nicht....
    2 ich mein Auto in ein paar Stunden wieder brauche
    und 3. ein Abschleppen zur nächsten VW-Werkstatt daher total sinnfrei ist.
    Ein Abschleppen zur Heimat-Garage geht auch, PLUS-Mitgliedschaft vorausgesetzt, ganz schnell hier beim Pannenhelfer zu erwerben! Und, Notfall-Abschluß, also 5 Euro Aufpreis, weil er mir ja schon geholfen hat, falls ich nicht abschließen sollte, außerdem Gebühren zwecks
    "Absicherung der Pannenstelle",
    Daraufhin hatte ich dem Clown erklärt, nun halt erstmal heimzufahren, mein Seil zu wechseln und dann abends mein Auto wieder ganz regulär zu fahren.
    Dann der wirklich beste Spruch: Ohne Kupplung kommst Du doch nicht weg, dann mach mal, du Klugscheißer! Wetten, in 10 minuten rufstt Du an!
    Ok, eine hochverdichtende Maschine in der Steigung anzulassen, wäre eventuell problematisch geworden, aber, im 1. oder 2.Gang einen Motor anzuorgeln, dann ohne Kupplung zu schalten, ist ja wohl kein Problem, wenn man Schaltpunkte kennt .

  • Immer wieder klasse, Deine sinnfreien Beiträge lesen zu müssen, FR :augendreh:


    Wenn jeder jeden und alles so pauschalisieren würde, mannomann... Dass Du die gelben Engel aus welchen Gründen auch immer, nicht leiden kannst, ist in einem älteren Beitrag von Dir in diesem Thread nachzulesen. Gibt es eigentlich irgendjemanden auf dieser Welt, der nicht schlecht ist in Deinen Augen?


    Bisher nur beste Erfahrungen mit dem ADAC gemacht, und immer genau dann keinen Schutz gehabt, wenn man kurz vorher aus dem ADAC ausgetreten ist, weil all die Jahre nichts passiert ist.
    Persönliches Pech halt.
    Nun bleibt meinereiner Mitglied und das vielleicht nur, damit nie wieder was passiert. Aber so ist das halt, man sollte nie nie sagen ;)

  • Ich wußte garnicht das die auch Clown' beschäftigen beim ADAC,so wie Fritz schreibt. :|

  • Fritz: Tsss, diese Kaeferfahrer! Ich habe dass mit dem Fahren ohne Kupplung mal in einem Kaeferbuch gelesen und wollte es selbst nicht so recht glauben. Aber -Versuch macht bekanntlich gluch. Und siehe da - etwas Geschick vorausgesetzt - es funktioniert!


    Mein persoenliches Verhaletniss zum ADAC ist leider auch etwas gestoert. Ein Fall von verweigerter Hilfeleistung fuer Nichtmitglieder und ein anderer, bei dem ich mal miterleben durfte, wie so ein "gelber Engel" an einer Autobahnraststaette eine Werbeverkaufsshow abgezogen hat. Ein Bekannter hatte an seinem Opel ein Lima-Problem und der ADAC-Mensch hatte sich bei der Fehlersuche derartig diletantisch angestellt...im Verkaufen einer Plus-Mitgliedschaft war er dann aber um so besser: "Stellen Sie sich vor, ihre Frau mit den armen Kindern bleibt mal irgendwo allein liegen...". Ich hatte jedenfalls den Eindruck, das der ADAC bei seinen Schulungen mehr Wert auf die kaufmaennische als auf die technische Qualifiklation seiner Mitarbeiter legt.


    Ich kann nichts dafuer, aber bei so etwas wird mir kotzuebel. Wer mit dem ADAC zufrieden ist, warum nicht. Ich fuer meinen Teil bin kein Mitglied und werde ziemlich sicher auch keines werden.