Motor und Getriebereinigung

  • Es gibt noch eine Möglichkeit falls der Motor zerlegt werden muß.
    Vorher aber den groben Schmodder heiß abkärchern und warten das die Frau mal kurz in die Stadt muß...

  • Hecki das ist nicht dein Ernst oder?Wie sieht die Maschine hinterher aus,wieviel Reinigungsgänge muß man dann machen?Gibst Du da Deiner Frau nen 100ni oder doch die Checkkarte mit zum einkaufen. :grinser:
    Leunamot geht auch super,man bekommt schon weiße Hande wenn die Flasche noch zu ist. :grinser:

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Och, die Maschine bekommt noch nen "Leerlaufgang" hinterher...
    Ist übrigends der Schweiß-Patient. :zwinkerer:
    Ich meld mich nächste Woche.
    Gruß heck

  • Mach ich mit Alufelgen immer so. Zylinder, Köpfe und halt wie Hecki, Gehäuse werden wieder schön sauber....richt aber die nächsten Waschgänge immer so nach altem Sprit :verwirrt:
    Deswegen am besten noch nen alten Spüler für die Garage :winker:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Wirklich bei Biodiesel keine Geruchsbelästigung?

    enjoy the silence

    Edited once, last by Andi ().

  • nö, riech doch mal an abgefüllter Kanisterware...... :grinser:

  • Hey! Super! Dann werde ich das die Woche gleich mal ausprobieren... Habe hier keine eigene Schraubergarage sondern nur die Garage bei den Schwiegereltern und die spinnen immer gleich rum, wenn ich mit Benzin/Diesel oder Nitro rumpansche wegen dem Gestank :verwirrt: :augendreh:

  • Hab vorn paar Tagen ne Flasche"Leunamot - Reiniger für KFZ - Motoren" aus der DDR bekommen....weiß nicht wies wirkt..aber die kommt eher zum anguchen ins Regal und net aufn Motor :grinser:


    Den hab' ich früher auch immer genommen. Erste Sahne, das Zeug!
    Aber meine letzte Flasche bleibt auch ein Fall für die Vitrine.
    Seit dem ich mir auf Arbeit mal 20l Natronlauge abgefüllt hab', sind dreckige Motoren nicht mehr das Problem.
    Man sollte sich nur gut schützen, wenn man an seiner Haut hängt! :lach:


    Der ganze Waschgang findet in ner alten Wanne statt und die Siffbrühe kommt dann zum Schadstoffmobil. Man sollte denen nur sagen, dass da 'n "Ätzend"-Aufkleber drauf muß!

    Herr gib Regen und Sonnenschein, für Reuß - Greiz, Schleiz und Lobenstein,
    und woll'n die annern auch was haam, so soll'n 'se es dir selber saa'n!

  • also ich machs immer mit dem alten Sprit, den ich aus den geschlachteten autos noch habe. hab da ein tank, der ist nur voll mit dem ollen Sprit.


    Getriebe ausbauen, kleine spachtel, nen pinsel und dann erst den groben rotz abkratzen und dann mim pinsel alles abmachen.


    Klappte bis heute auch immer super :winker:

  • Schmodder geht mit altem Diesel wirklich am besten ab.
    Ich machs so, dass ich auch erst den groben Dreck runterkratze, dann alles sehr großzügig in ein Gefäß abtropfend einweiche mit Diesel und dann zwei alte Lappen drumherum, die auch noch mit Diesel einmanschen. Eine Nacht stehen lassen und am nächsten Tag mit Diesel saubermachen. Und wenn's richtig glänzen soll, noch mal mit Verdünnung drüber.
    Vergaserzeugs wird meistens 2 Tage oder bis 5 Tage im Diesel gelassen, damit das richtig durchspülen kann und der Dreck auch in der letzten Ritze gelöst wird.
    ABER!!! (Gummi)Handschuhe nicht vergessen! Sonst ist das schlecht für die Haut und kann sogar schmerzhafte Schädigungen hervorrufen. Außerdem bleiben die Fingerchen sauber.

  • Ich bin auch gerade beim "entsiffen" (kompletten Hilfsahmen ausgebaut). Würde es ohne Chemie auch mit Hochdruckreiniger und warmen Wasser aus der Leitung reichen?

  • Hehe, wenn dafür dann aber der Motor gut sauber geht solls mir das Wert sein :) Ich werds gleich mal versuchen

  • So, nachdem ich es nun hinter mir habe mein Resumé: Warmwasser mit Hochdruck geht von allem am besten. Vorheriges Arbeiten mit Bremsenreiniger und Kaltreiniger war wesentlich langwieriger und vor allem auch teurer wenn man den Verbrauch von letzterem berücksichtig. Ok, man sieht echt aus wie Sau nach dem Kärchern (hatte eine Tauscherbrille auf :) ), aber das sah ich vorher mit der Chemie auch, wenn auch nicht im Gesicht! :)

  • Es gibt noch eine Möglichkeit falls der Motor zerlegt werden muß.
    Vorher aber den groben Schmodder heiß abkärchern und warten das die Frau mal kurz in die Stadt muß...


    Hallo, :winker:


    Das ist ja ne coole Sache **heckman** :top: . Muß ich mir mal merken, aber das mit der Frau ist ja schon so ne heiße Sache. Dann wirklich lieber eine eigene ältere Spülmaschine für die Garage oder Keller(grinz). :grinsi: :lach:


    P.S. Ich nehme den ausgeschriebenen Motorreiniger aus der Dose (vorher wie schon mal erwähnt, grobe Schlacke/Ölkruste entfernen), da bekommste schon die Dose für 1,99€ im Billigmarkt in der Autozubehörabteilung. Und das reicht eigendlich für ein komplettes Motorgehäuse blitz und blank zu reinigen (eine alte Zahnbürste kommt dabei dazu ganz gut an)!!!! :lach: :top:


    Gruß Christian!!!! :winker:

    Nach ganz ganz fest, kommt meißt ganz ganz lose!!!! :grinsi: :top::grinsi:

  • In " Haushaltsüblichen" Mengen gbt es Leunamot gelegenlich bei ebay :[ebay]260479928182[/ebay]

  • Grobreinigung mit Wasser
    Diesel geht sehr gut
    besser geht Nitroverdünnung in Sprühflasche, einsprühen, in Plaste einwickeln und einwirken lassen, dann nochmals abspülen. Bitte draußen.... Nitroverdünnung ist nicht gut für die Gesundheit. Und wenn dann noch was da sein sollte, Bremsenreiniger

  • Ich kann wie bereits erwähnt den Baumaschinenreiniger empfehlen. Da ich das auch beruflich mache habe ich täglich mit extremsten Versiffungen zutun und die gehn mit dem Reinger nach kurzer zeit einweichung und nachträglichen Kärchern wunderbar ab.