Teilezuordnung allgemein

  • Mein damaliger Aufbau sieht so aus. Es fehlt das Relais, aus dem Wischerschalter.

  • Genau so, wie Tim meinte, ist es.

    Das war auch keine Bastel-, sondern eine "offizielle" Nachrüstlösung aus dem Zubehör-Handel.

    Bei (damals schon) älteren Fzgn. sah man das hin und wieder. Das Intervall war/ist stufenlos einstellbar - eine komfortable Sache, gerade zu der ggf. laufenden "an-/aus" Schalterei vorher.


    Ich habe so ein Gerät auch noch irgendwo rumzuliegen, incl. Einbauanleitung. Die benennt allerdings einen bestimmten Funktionstest des Endlagenschalters im Voraus als Grundvoraussetzung für eine einwandfreie Funktion des Zubehörschalters. Die haben meine Oldies beide nicht erfüllt (das hat aber nichts mit der grundsätzlichen Funktion des ES zu tun), somit habe ich von einer Nachrüstung dieses ansonsten sehr praktischen Teiles damals abgesehen. Zumal auch der graue (m.E. aus dem Rundfunkgerätesektor stammende) Drehknopf leider fehlte.

  • Die Schaltung des stufenlos einstellbaren Impulsgers für den Scheibenwischermotor war damals In irgend einer Publikation veröffentlicht. Ich hab das damals (ca 1975 bis 1985) als "Ritztechnik auf einer einseitig kaschierten Platte aufgebaut. M.M. nach habe ich die Schaltung auch hier schon mal reingestellt.

    Wer Hinweise zur Kontaktierung benötigt, sollte mal ne PN senden.

  • Hallo,

    vielen Dank für die Hinweise. Ja, es ist eine Drehpotiometer mit Ein-/Ausschaltung. Die 3 Anschlußfahnen sind wie folgt gekennzeichnet:

    31, 54 und 54d

    Die Funktion als Steuerung des Scheibenwischermotors könnte es durchaus sein, da es beim P50 regulär ja wohl nur eine Geschwindigkeit gibt.

  • Hallo,

    ich wurde von einem Nutzer nach dem Plan gefragt, finde aber in Konversation denjenigen nicht, der den Plan sucht.

    Hab's nochmal rausgesucht.

    Scheibenwischer spinnt


    Hier ist es der letzte Beitrag


    Die 31 wird Irgendwo direkt an Masse angeschlossen oder Massepunkt zusätzlich beschaltet.

    Die bestehende Verbindung vom einfachen Wischerschalter zum Motor (54 - 54) wird aufgetrennt.

    Der Motor 54 wird mit 54 des Stufenlosen Impulsgebers verbunden,

    Der Kontakt 54 des einfachen Wischerschalters wird mit dem Kontakt 54d des Impulsgebers verbunden.

    Für die Funktion ist wichtig, dass der Endlagenschalter im Scheibenwischermotor richtig funktioniert, da durch den Impulsgeber nur ein kurzer Relaisimpuls erzeugt wird, und danach die Selbsthaltung über den Internen Endlagenschalter erfolgt.

    Achtung, bei der Beschaltung auf die notwendigen Querschnitte achten.

    Viel Erfolg

  • Danke Macha,

    das hilft mir. Ich werde das mal testen.

    Gruß

  • Die Funktion als Steuerung des Scheibenwischermotors könnte es durchaus sein, da es beim P50 regulär ja wohl nur eine Geschwindigkeit gibt.

    Könnte nicht nur, ist...;)

    Und Intervall fehlte nicht nur dem P50 und 60, sondern auch den 601ern bis 1973 - aber selbst ab dann gab's das erst ab Sonderwunsch aufwärts.

  • Was spielt das für eine Rolle? Wieviel Pkw aus dem Westen hatten zu der Zeit noch Zweitaktmotore?

  • Ist doch wohl vollkommen egal,

    wenn ne einfache, leicht zu verbergende Lösung für Intervall gesucht(gewünscht) wird-

  • Ich sehe jetzt mittlerweile zu das ich mit meinem P50K möglichst nur bei schönem Wetter fahre. Für die paar wenigen Male wo es mal geregnet hat bin ich mit dem Schalter knippsanknippsaus klargekommen.

  • Nur zum Nachdenken: Bei wie vielen PKW aus dem Westen zu der Zeit gab es Intervallschalter?

    1973? - Bei so einigen der "Westwagen" soll's wohl tatsächlich schon vor dem Trabant einen gegeben haben. :winker:

    (als Vorreiter technischer Innovationen stand unser Lieblingsauto in den 70ern ja nun bei aller Liebe auch nicht gerade...:zwinkerer:)

    Aber darum ging es gar nicht- sondern eben darum, dass nicht nur am P50 der I.schalter fehlte, wie von dede oben vermutet.

  • Das ist ein Ansaugrüssel einer Ölpumpe der in eine Ölwanne beim Viertakter ragt.

    Von welchem.....???

  • Vielen Dank, Tim.

    Dadurch konnte ich gezielt suchen. Es ist ein "Ölsaugrohr" des Cunewalde Dieselmotor, u.a. im Multicar M25.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Bin gerade dabei einen Haushalt aufzulösen von einem Sattlermeister.

    Unter anderem war da dieses Holzgerät. Weiß jemand was das sein könnte?

  • Ein Nähkloben. Die sind gar nicht mal zu günstig. Guck mal bei EBAY-KLEINANZEIGEN zum Vergleich. ;)

    Dein Fundstuck scheint schon antik oder zumindest etwas älter zu sein.


    Nicht wundern, die gibt es in sehr unterschiedliche Ausführungen.

    Edited 2 times, last by Tomsailor: Ein Beitrag von Tomsailor mit diesem Beitrag zusammengefügt. ().

  • Ja, vielen Dank erstmal. Interessant sieht das Teil schon aus, aber eine richtige Verwendung hab ich glaub ich nicht.

  • Bares für Rahres?


    Sag uns bescheid, wann die Sendung mit Deinem Auftritt ausgestrahlt wird. :)