Posts by Frank0815

    Moin,
    ich hatte neu Stoßdämpfer vorn im 1.1er eingebaut. Die haben auch geschmatzt. Ich dachte: neu, wird schon gehen. Dann nach 1500km in Südfrankreich Öl komplett raus und auf die Bremse. Natürlich kann dein Fall anders sein, aber mindestens beobachten.

    Bei den meisten Westblechen gibt es keine zusätzliche Kontrolleuchte. Das Steuergerät erkennt einen Anhänger, wie würde mich mal interessieren.
    Schaltet man den Blinker ein und das Steuergerät merkt, dass weniger als 3 Lampen leuchten (Stromaufnahme) erhöt es die Blinkfrequenz. Somit ist es eine Kontrolle. Wenn vorhanden leuchtet die Lampenausfallkontrolllampe.

    "Es gibt auch bei den Herstellern realistische Versuche für die Rolle, die nicht gesetzeskonform sind!!!, aber reproduzierbar zur Strasse..."



    Genau das meine ich ja, der Staat unterstützt die Autoindustrie und interessiert sich nicht für die Verbraucher oder die Umwelt. Im kleingedruckten steht ja des es nicht stimmt. Die USA wollte ich nicht bringen, manche Leute reagieren da etwas gereizt, ist aber genau das was ich meine.
    Ein US Hersteller müsste seinen Kunden Schadenersatz zahlen bei solchen Differenzen. Der TÜV misst keine Abgaswerte mehr da der Staat auf die Angaben der Autoindustrie einfach glaubt. Es wäre ein Traum wenn ich beim Finanzamt einfach eine Summe X an Steuern (Einkommen) zahle mit der Bemerkung "Stimmt schon" ein Nachweiß wird nicht mehr verlangt.
    Natürlich ist mein Westblech stärker motorisiert, nützt aber in der Stadt nichts.


    Crashvorschriften sind das nächste. Die PKW werden speziell für den genormten Test gebaut. Es wurde mal "nicht genormt" getestet - ein Desaster!


    Die Ressourcenvergeudung und Umweltbelastung fördert der Staat damit die Autoindustrie stetig wachsen kann (Warum muss sie das eigentlich immer?) mit ihrer Steuer- und Argumentationspolitik.


    *** Ein neues Auto schont die Umwelt durch weniger Verbrauch und Abgase ***** Also bei alten Autos Steuer hoch, alles klar. A B E R, um die CO2 Belastung, die bei der Neuproduktion entsteht zu kompensieren muss das neue Auto einen Liter weniger verbrauchen und 160.000km weit gefahren sein. Das alte natürlich verschrottet. Im Altag braucht der neue SUV mehr, wenige fahren überhaupt so viel und der alte kommt nach Afrika. Der Industrie gehts gut, was interesiert uns die Umwelt und der Verbraucher.

    Moin JL,


    Entschuldigung, wenn die Prüffehrfahren so realistisch durchgeführt werden wieso kommt es dann zu solchen total unrealistischen Werten gegenübr der Praxis? Dann ist doch die Prüfung einfach Unsinn. Dies ist nicht in allen Länder so. Ich habe einen Vergleich der Prospektangaben mit der Wirklichkeit aus verschiedenen Ländern gesehen. Da liegen die Prospektangaben teilweise höher als der realistische Verbrauch und bis zu 50% höher als in deutschen Prospekten. Der Verbraucher wird einfach beschiss..... und der Staat duldet es, in der Automobilindustrie. Stell dir vor, dass in einer 0,5l Flasche Bier nur 0,4l drin sind. Der Hersteller begründet dies mit abweichenden Messbedingungen in seiner Brauerei. Er schreibt dazu es sind 0,5l drin, aber in der Praxis kann es anders sein. Natürlich wird im Prospekt auch darauf hingewiesen, dass die Verbrauchswerte einfach Quatsch sind, nicht so direkt aber immerhin.
    Mein Trabant, BJ 62, braucht im Stadtverkehr keine 7l. Das schaffe ich mit meinem Westblech BJ 2016 nicht. Im Stadtverkehr ist Geschwindigkeit und Beschleunigung bei beiden gleich.
    Der letzte Satz ist natürlich keinem Vergleich stand, aber der Verbrauch ist nun mal so.
    Bitte nicht so ernst und persönlich nehmen, aber nachdenken sollte man schon drüber wie wir veräppelt werden, nicht nur in den Hochglanzprospekten.

    Moin,
    mit den Außenspiegeln und abkleben der Fugen ist kein Blödsinn, der rechte wird abgebaut und links der kleinste zugelassene montiert, anklappen geht nicht. Das Auto ist vorn mit einem Seil an einer Messeinrichtung befestigt die die Zugkraft misst. Durch einen Art Windkanal wird der entsprechende Luftstrom geschwindigkeitabhängig erzeugt. Es werden auch spezielle Leichtlaufreifen montiert, auch die Lichtmaschiene wird abgeklemmt.

    Die schwarzen Gummis von Misselwitz sind problemlos einzubauen. Den Stoß verklebe ich vor dem Einbau mit Gummilösung.
    Den Gummi schön schmieren, ich verwende das Zeug zur Reifenmontage. Frontscheibe ist in 10 Minuten mit 2 Mann drin. Ich habe bei den hinteren Seitenscheiben immer mehr Probleme.

    Moin,
    entweder Choke und kein Gas oder kein Choke und Vollgas. Die Reihenfolge der Versuche ist egal, ist der Gute vermutlich kalt, dann als erstes Variante 1, springt er nicht an dann variante 2. Wenn er dann stark blau raucht war es genau falsch, ist aber wurscht.

    Mir sagte mal jemand er hat den unteren Federteller gedreht. Ich würde es ungeprüft nicht tun und empfehle es hier auch nicht. Kennt jemand diese Art der Tieferlegung?

    Moin,
    gestern Drosselklappe getestet, bei Zündung an bewegt sie sich ca. 5mm auf und zu, in dem poliertem Bereich des Ansaugstutzens. Hab den Deckel mal runtergemacht. Es ist ein Mikroschalter mit 2 Kontakten drin, der obere ist ohne Funktion, da er nicht schliest wenn die Klappe geschlossen ist, der unter öffnet wenn die Klappe auf geht. Was hat der obere für eine Funktion? Fehler weiterhin da, nervt, da er sonst spitze läuft.


    Danke und Gruß
    Frank

    Moin,
    mein Junior hatte ähnliche Probleme, der Motor ging mit original Ansaugtrackt nicht, BVF Vergaser. Mit Sporluftfilter auf dem Vergaser auch nicht. Wurde der Sportluftfilter ein Stück weg plaziert mit einem entsprechen dicken Gummischlauch dazwischen lief er, aber sehr laut. Nun hat er sich einen doppelten Trabantluftfilter gebaut und direkt auf den Vergaser gesetzt, geht sehr gut und ist leise. Erklären können wir es uns nicht.

    Moin,
    hier die Erklärung:
    Ist die Ladekontrolllampe defekt oder ist keine Batterie vorhanden/diese entladen, kann keine Fremderregung stattfinden, daher wird auch bei laufender Lichtmaschine keine Spannung erzeugt. Das ist auch der Grund, warum man Kfz mit völlig entladener Batterie nicht anschieben kann. Bei älteren Lichtmaschinen kann sich während der Lebensdauer im Rotor ein schwaches Dauermagnetfeld gebildet haben, welches auch ohne anliegende Spannung besteht. Solche Maschinen können auch ohne Ladekontrolllampe starten und im Betrieb Strom abgeben. Das ist jedoch ein nicht vorgesehener Effekt und es kann nicht davon ausgegangen werden, dass eine Lichtmaschine ohne Ladekontrolllampe bzw. ohne Fremderregung in Betrieb genommen werden kann. Bei Gleichstromlichtmaschinen ist aber Selbsterregung nicht ungewöhnlich, da dort die Induktionsspannung nicht die Durchlassspannung der Gleichrichterdioden überwinden muss, bevor sie zur weiteren Erregung beitragen kann.
    "Ältere Lichtmaschiene" kann ich nicht definieren. Eine Möglichkeit ist, dass der Herstelle "meine" Lichtmaschiene mit einem Magnetfeld vershen hat. Er hat sich nicht weiter ausgelassen sonder nur gesagt " Diese Lima geht ohne Ladekontrolle, ist einfach so."


    Gruß
    Frank