Posts by Schorch

    Kann mich bitte mal jemand aufklären !?
    Verkauft sein "Cabrio"..... welches denn, fehlt doch nur das Dach.
    Das Teil steht schon auf über 900Euro, ich glaube ich sege mein Dach auch einfach ab und setze den Wagen dann bei Ebay als Cabrio rein.
    Einige Schweißarbeiten sind wohl kein Ausdruck.... und wo ist der Umbausatz ?


    Trabant Cabrio 601er (Affiliate-Link)


    Komisch irgendwie.... ?(

    Also den Schwimmer habe ich so eingestellt, wie im Buch.
    Also den Stand mit nicht eingefedertem Nadelventil mittels Messschieber.
    Kann es aber gerne mal mit dieser Nieveugeschichte machen.
    Habe mal gelesen, dass man das mit einem Marmeladenglas machen kann, wo man den Schwimmer mit Deckel oben drauf
    legt und dann 22mm Luft bis zum Kammerdeckel, ist das richtig ?
    Schwimmer und Nadelventil (zerlegt und gereinigt) sind original, dass neu gekaufte ging garnicht.
    Ob der Startdrehschieber richtig schließt kann ich nicht genau sagen, der Hebel wird auf jedenfall jeweils bis zum Ende geschoben.



    Ralph
    Oh, dann habe ich das wohl falsch gesehen http://beppogalerie.madmindwor…lbum57/vergaser.sized.jpg
    Würde gerne vorbei kommen, allerdings bekomme ich den Wagen nicht über den TÜV wegen der Vergasergeschichte und kann somit auch nicht fahren.
    Aber vielleicht sieht man sich trotzdem mal, bin öfters mal in Kreuztal, weil meine Schwiegereltern da wohnen.


    Stimmt soweit alles !!
    Keiner mehr eine Idee ?

    Werde ich mir die Tage mal ansehen, liege zurzeit leider mit einer Mandel und Kehlkopfentzündung flach.
    Die Düsengrößen habe ich jedenfalls mal mit einem anderen Vergaser verglichen.
    Kann es denn sein, dass ich den Schwimmer eher richtung 13mm stellen muss ?

    Bei solchen Umbauten ist es immer sinnvoller vorher mit einem TÜV-Beamten zu sprechen.
    Was für einen Tipp erwartest du jetzt, wo du ja anscheinend schon überall abgeprallt bist ?
    Aber es gab doch auch für den 1.1er was zum nachrüsten zwecks Umweltplakette, um die es doch sicherlich geht !?

    Hallo,


    ich arbeite noch immer daran meinen Trabanten für den TÜV fertig zu bekommen, allerdings bekomme ich das mit dem Vergaser einfach nicht hin.
    Es ist ein 28 HB 2-7 und er läuft irgendwie immer zu fett.
    Egal wie kalt es ist, ich brauche den Chocke nur einen cm zu ziehen und schon läuft er.
    Sofort wieder reingeschoben läuft er dann auch halbwegs (qualmt wie sau und hat kein Standgas, egal ob Motor dann kalt oder warm).
    Desweiteren springt er aber im warmen Zustand auch nur mit selbiger Methode an und hat dann max 10 Sekunden standgas und qualmt stark.
    Die Zündzung habe ich mittlerweile schon auf EBZA umgerüstet, jedoch keinerlei besserung.
    Der Vergaser ist sauber, dass Schwimmernadelventil (original) in Ordnung und die Schwimmerhöhe habe ich auf ca. 11,7mm stehen.
    Im WHIMS steht was von 11+2 mm.
    Leerlaufluft und Standgasschraube zeigen sich relativ unbeeindruckt beim verstellen, es passiert zwar was jedoch keinerlei Standgas was länger als 10Sek. hält.
    Das ist nun schon der dritte Vergaser, erst hatte ich einen anderen 2-7 und danach einen Sparvergaser versucht (der allerdings immer übergelaufen ist).
    Ich vermute einfach einen Fehler meinerseits, aber welchen !?


    MfG und vielen Dank für Antworten
    Schorch

    Das Ding geht ja garnicht !
    Umbauten finde ich eigentlich immer klasse, aber nur wenn Sie wirklich gut gemacht sind !
    Das passt doch Optisch alles vorne und hinten nicht zusammen. :puke:
    Zum Glück läßt sich über Geschmack nicht streiten.

    Hallo,


    also ich habe folgendes Problem: Mein Auto läuft soweit ganz gut, allerdings bekomme ich das Standgas nicht richtig eingestellt.
    Unter 2000Umdrehungen ohne Choke geht er einfach aus, ziehe ich den Choke dann ca. 1cm läuft er auch im Standgas, allerdings wärend der Fahrt Qualmt er mit Choke und ohne garnicht.
    Er läuft doch dann (natürlich ohne Choke) zu mager, oder ?? :huh: ?(
    Muss ich nun die Gemischschraube die oberhalb am Vergaser (Motorseitig) ist, weiter rein drehen ?


    Für Hilfe wäre ich sehr Dankbar, wollte morgen nämlich mal zur HU fahren und schauen was so geht.


    MfG
    Schorch

    Hey,


    wünsche euch allen ein frohes neues Jahr 2012 !!
    Allzeit gute Fahrt und natürlich alles gute, dass eure Wünsche in Erfüllung gehen.


    Schorch

    Bei den zwei Kabeln am Blinkerschalter würde ich persönlich auf eine Art Standlicht schließen, habe nämlich auch eine komische nachträglich eingebaute Konstruktion in meinem Trabi.
    Klar kann es vom Anhänger sein, aber ich wüßte nicht warum dann was zum Zündschloß gehen soll.
    Lasse mich aber ggf. auch eines besseren belehren.


    Bei mir musste ich das Zündschloß rausflexen, hatte aber eh keinen Schlüssel und deswegen musste es auch neu.

    Also die Zentralmutter ist fest und sobald ich das Rad anziehe, blockiert die Bremse.
    Das Sicherungsblech kann ich bei diesen Naben nicht umlegen, da keine abgefrässte Kante vorhanden ist !?
    Mein Fotoapparat ist leider kaputt, bekomme aber hoffentlich zu Weihnachten einen neuen.
    Mal sehen, habe mir heute noch von einem Freund ein paar ausgedrehte Trommeln geholt.
    Hoffe mal das es an den Gammeligen Trommeln liegt.

    Hallo,


    also ich habe folgendes Problem:
    Ich habe mir im September für 150Euro einen komplett zerlegten Trabi mit Schaniergelenkwellen gekauft, mit dem Vorhaben ihn wieder fertig zu machen.
    So weit so gut !
    Nun habe ich vorne die Bremsen zusammen gabaut und die Nabe angeschraubt (Teil wo die Radbolzen drinne sind), wenn ich nun die Trommel montiere und den Reifen ist die Bremse fest.
    Durch das anziehen der Reifen drückt sich die Trommel ja erst richtig auf die Nabe drauf.
    Von innen sieht man, dass die Bremstrommeln natürlich nur bis zu einem gewissen bereich gelaufen sind und dieser Reciht anscheinend nicht aus.
    Ich habe nämlich Naben von einem bekannten bekommen und montiert, diese haben komischerweise keine Sicherungsmöglichkeit für das Blech, was die Mutter sichert.
    D.h.: Wenn die Nabe 5mm weiter draußen (also vom Radlager weg) wäre würde es passen. Oder kommt zwischen Radnabe und Kugellager etwa noch eine scheibe bei Schniergelenkwellenprinzip ?
    Ohje, hoffentlich versteht das einer.....


    Schonmal vielen Dank
    Schorch

    das stimmt wohl..ist aber nach deiner logik das selbe prinzip ^^


    zum urspr. Thema:


    wenn deiner alt genug ist freu dich doch das du keine Kopfstützen brauchst ;)


    Eine Kopfstütze ist für das Genick bei einem Aufprall so wichtig wie ein Arzt im Krankenhaus, dass Leben kann davon abhängen !
    Darauf möchte ich definitiv nicht verzichten, genau wie auf einen Anschnallgurt !

    Hallo,


    da ich zurzeit einen trabant 601 mit Schaniergelenkwellen aufbaue, habe ich ein kleines Problem.
    Die Radnabe (das Ding wo die Radbolzen drin sind) wird ja auf dem Antriebswellenstumpf aufgeschraubt und mittels Keil gegen Verdrehen geschützt.
    Mein Problem ist allerdings, mir fehlen diese Keile und sie sind anscheinend nirgendwo zu bekommen.
    Kann man die Aus U-Scheiben selbst bauen oder ist davon abzuraten ?
    Brauche dringend Hilfe, habe mir vorgenommen das der Trabant am 23.12 auf eigenen Rädern fahren kann.


    Vielen Dank
    Schorch

    Tim
    das hört sich echt gut an, läßt sich das denn tatsächlich so problemlos an das Trabantgestell adaptieren ?
    Klar basteln ist kein Thema, tuen wir ja denk ich mal alle gerne.
    Habe noch einen Golf 2 Fahrersitz da liegen, meinst du da läßt sich was bauen (was auch hält) ?


    MfG
    Schorch