eure meinung zu 6V??

  • wenn ich nen 6v hätte, würde ich nie auf den gedanken kommen das zu ändern . das geräusch beim starten ist doch einfach nur geil.
    oder die glimmende ladekontrolle im leerlauf.
    meine schützende hand auf 6 Volt.


    hab noch nen anlasser von 1962, ist ein riesen klopper.
    ich habe das ding jahrelang mit 12v mißbraucht, aber der ist unverwüstlich. hab mich auch schon einige male damit in die tanke geschleppt.


    wenn ihn jemand braucht und ihn würdevoll benutzen will, einfach mal melden

    Hilfe mein Trabi läuft seit Monaten zuverlässig und störungsfrei. Was tun?

    Edited once, last by TrabiJens ().

  • ja mich hat mein 6V auch nie gestört. Er hat mich von der östlichsten Stadt unseres Landes treu bis in die Schweizer Alpen gebracht. Und auch dort hat er seine 10Monate Alpenbelastung so gemeistert, dass ich nie nen Gedanken an 12V verschenken musste.
    Im Momant wird er restauriert - und die 6V bleiben drin!
    Bin froh dass ich sowas noch hab - is schliesslich nochwas besonderes und immer selteneres...
    Mögen doch soviel wie wollen sagen "Bau doch auf 12V um, is doch scheisse mit 6V" das geht mir völlig vorbei. Denn auch sowas wie ne unübliche Bordspannung gehört zum Kulturgut Automobil!


    Gruß
    Casi

  • Möchte mal meine Erfahrungen zu 6 V schildern...


    mein 600er läuft natürlich noch auf 6 v, und dies, nach kleinen Kinderkrankheiten nach 15 Jahren Standzeit, eigentlich problemlos.


    Mein Vater hat nen 601er mit 6 V und ebenfalls Unterbrecher. Vorgestern, oder war es Freitag?? Na egal, er zu mir: lass uns mal versuchen ob der Trabi will... wir zu Scheune, Batterie rein, nichts, Batt. platt. Also den Akku aus dem f9 ausgebaut, in den Trabser verpflanzt und Zündung an: siehe da, Zündungslampe leuchtet. (Beide Autos haben mit Sicherheit 9 Mon. nichts getan.) Also Benzinhahn aufmachen (Hupps, den hat wohl vor 9 Mon. jemand vergessen zu schließen), und Schlüssel rum. Der Schlüssel war noch nicht ganz am Anschlag, da lief die Kiste, und wir schauten uns total ungläubig an. Choke wieder rein, kiste ausser Halle gefahren, und erstmal in aller Ruhe warm laufen lassen...


    Also, unsere Autos bleiben alle schön auf 6 V !!!


    gruß aus NRW
    Thorstenpb

  • Thema hochhohl..


    Meine 6 Volt [lexicon]Batterie[/lexicon] ist nicht mehr die tollste. Sie ist zwar aus diesem Jahrtausend, aber nicht wartungsfrei... Heute wollte ich sie wieder einmal mit dem Ladegerät aufladen, damit sie nicht leer wird bei diesen Temperaturen. Als ich nun einen Deckel aufgeschraubt habe, habe ich bemerkt, dass der Flüssigkeitsstand so tief ist, dass man keine Flüssigkeit mehr von oben sieht. Die Bleiplatten auch nicht mehr toll.. Irgendwie ist sie auch durchlässig, auf jeden Fall ist sie immer leicht feucht an der Aussenwand. Letzten Frühling und Frühsommer war sie auch zwei-drei Mal leer geworden, da nur immer sehr kurze Strecken gefahren wurden und so vermutlich zu wenig geladen wurde. Jetzt habe ich beschlossen, dass ich eine neue, wartungsfreie 6 Volt [lexicon]Batterie[/lexicon] kaufen werde. Meine jetzige hat 66 Ah. Wie viele Ampere sind sinnvoll für ein Alltagsfahrzeug? Soll ich eine 84 Ah kaufen oder reichen auch 56 Ah. Solls vielleicht auch wieder eine 66 Ah werden?


    Wäre sehr froh um eure Meinungen. Bitte keine Kommentare wie "bau doch auf 12 Volt um.."!


    Grüsse und vielen Dank
    Matthias

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Hy ,
    also unter 66 AH würde ich nicht gehn , eher würde ich die 84 er einbauen da diese etwas länger durchält wenn du mal länger orgeln musst .
    Und nein ich sage nicht du sollst ihn auf 12 [lexicon]V[/lexicon] umbauen ,sondern lass ihn auf 6 [lexicon]V[/lexicon] .
    Meiner is auch noch 6 [lexicon]V[/lexicon] und das bleibt so.


    Gruss SR Raser

    Versuche nicht zu Jagen, was du nicht Töten kannst !

  • Absoluter Vorteil der 6Volt ist sicher die Originalität.
    Die Nachteile: Relativ dunkle Rückleuchten, schwache Blinker, schwache Hauptscheinwerfer.
    Zumindest die Rückleuchten lassen sich durch 10W statt 5W Soffitten "entschärfen".
    Die Blinker kann man durch Einbau eines modernen Elektronik-Blinkgeber-Bausatzes, im Originalgehäuse, auch "auf Takt" bringen.
    Sollten im Alltagsbetrieb keine Stromfresser wie HSH, Zusatzscheinwerfer, Stereoanlage mit Spannungswandler etc. dazukommen, kann man mit 6Volt durchaus leben.

  • Nimm die 84er und pfeif auf 12V! Hatte ich in meinem 6V auch drin, die zog beim Anlassen auch gut durch wenns richtig frostig war...

  • Größter Nachteil von 6V mittlerweile: ins astronomische gestiegene Batteriepreise, deutlich über 100 €uronen für 84Ah sind keine Seltenheit mehr (vor 2 Jahren waren´s noch 70...). (

  • Das ist wiederum wohl wahr. Wobei es die 12V 36Ah inzwischen auch nicht mehr für 25 Eus gibt, nicht mal im Baumarkt. Naja auch Hobby wird teurer.

  • standard:
    Nachdem diese Entwicklung absehbar war (gleich nach der "Wende" gab´s dank Trabi wieder erschwingliche 6V-Akkus, vorher waren diese im Westen schon extrem und damit schweineteuer) hab ich noch 2Stück ungefüllt auf Lager... :winker:

  • Guckt Euch mal die Baumarktpreise für 12V-Batterien an...


    SO weit weg vom 6V-Preis sind die auch nicht mehr. Dreistellig sieht man immer häufiger, nachdem einige Baumarktketten die Billigmarken vor einigen Monaten generell aus dem Sortiment genommen haben...:augendreh:

  • Eine "billigst-Batterie" würde ich sowieso nie einbauen. Die drei Jahre Garantie bedeuten dann, nach drei Jahren und drei Monaten kaputt...
    Hatten wir damals bei Renault in den frühen 1980ern. "Eine [lexicon]Batterie[/lexicon] muß soundso viele Startversuche und die Lebensdauer von soundso Jahren erreichen, und dann definitiv kaputtgehen", Originaltext eines damaligen Garantiefall-Sachbearbeiters von Renault Deutschland.
    Da ist der ADAC, der für Trabifahrer nun seltenst etwas übrig zu haben scheint, einmal wirklich gut: Batterie_Tests.
    Nicht jede Billigmarke bedeutet Billigprodukt, und manch rennomierten Marken schneiden im Test miserabel ab....
    auch "Bosch" fertigt neuerdings Zündkerzen in Indien, unter miserabler Qualität. Früher wurde eine W8AC mit korrektem Ekektrodenabstand geliefert, heute steht auf der Verpackung immer noch rotzfrech:"Made in Germany" Der Elektrodenabstand muß eingestellt werden.
    Das wiederum ist nicht ganz einfach. Mal davon abgesehen, daß das Gewinde manchmal nur bis zur Hälfte verzinkt ist, wahlweise gar nicht, oder aber es hängen Zinktropfen an der Elektrode, weil die Kerze "satt" verzinkt ist, im statistischem Mittel passt die Zinkmenge und die Qualität.

  • Da das ja eh schon offtopic ist und grad um Starterbatterien geht, such ich ne neue 12 Volt [lexicon]Batterie[/lexicon].
    Hatte seid 2005 eine Bosch Silver 44Ah und 360A zum Starten. Die is nun hin. Würde mir jetzt wieder eine kaufen,BOSCH Silver 45Ah und 400Ah. Maße so, das sie beim Trabi gut passen! Kostenpunkt rund 60€
    Gleiche Maße, 52Ah gibts auch von Varta...rund 120€
    Von Varta gibbet ja och verschiedene, Blue dynamic und Silver
    Und nu??


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Habe gerade vor knapp 4.5 Jahren eine car technic vom Stahlgruber im West-Blechauto verbaut, hält brav
    vor etwa 15 Jahren, eine "Sonnenschein", angeblich Top-Qualität, hielt schlappe 4Jahre.
    Beim Raps-und Brutal-Universal- alles-Ölfresser ist mir aufgefallen, daß der "Akku-Jogger" bei stillgelegten Autos wahre Wunder in puncto Lebensdauerverlängerung bewirkt!

  • Quote

    man kann natürlich auch im 6V bissle "BUM BUM" :musik:
    einbauen, man braucht nur transverter, nicht die aus [lexicon]DDR[/lexicon] zeiten,
    sondern moderne aber es funzt einwandfrei und macht auch ordentlich
    krach

    was ist eigentlich genau ein Transverter? un kann man da auch im 6V Trabi ne schöne anlage einbauen, mit nor endstufe und sowas? :hä:

  • n Transverter ist eig. nur ein Trafo; der dir aus 6V 12V macht.
    Aber da sich die Spannung verdoppelt halbiert sich die Stromstärke.
    Habs selber noch nicht probiert; ne ordentliche Anlage wird sich da sicherlich betreiben lassen; aber ne riesige Endstufe wirste damit nicht schaffen.

  • nja muss ja keine riesige anlage sein, kann ja ne kleine endstufe sein mit en paar kombonennten sein, damit es en bissel bum bum macht, hab nämlich kein bock meine 6V pappe jetzt unbedingt groß umzurüsten

  • am besten du bemühst mal die Suche zu dem Thema da gabs schonmal nen Thread drüber, aber ich denke ohne den Umbau auf 12V brauchst du erst garnicht über nen Verstärker nachzudenken selbst bei der 12V [lexicon]LiMa[/lexicon] kommt man schnell an die Grenzen :winker:

  • aso, hmmmm, was is wenn ich ne 12V [lexicon]LiMa[/lexicon] einbau un die über den Transverter zu 6V umwandeln lass, würde die rest-energie reichen eine anlage zu betreiben bzw würde das funktionieren?

  • das kann ich dir leider nicht beantworten da muß ein elektrik bewanderter ran, klingt aber schon ziemlich kompliziert was du da vorhast dann lieber auf 12V umrüsten :winker: