eure meinung zu 6V??

  • sers


    ich hab mein trabbi endlich und is noch sehr gut erhalten!


    habe 6 V und brauch ne battarie wie die so teuer sin und ich net genau weis ob motor geht will ich wissen ob die 6v technik selber ok is oder irgendwelche tecjnischen mängel gegenüber der 12v hat?


    mein papa der früher gefahren hat sagt is ok und genau so gut!
    das glaub ich aba was habt ihr für erfahrungen?


    danke mfg

  • 6V sind super!


    Kann man immer anschieben. Batteriefüllstand dabei ziemlich egal -
    also wenn du mal das Licht vergessen hast (was vorkommen kann,
    weil man es nicht sieht) dann stellt das zusammen mit der Kontakt-
    Zündung überhaupt kein Problem dar.


    Wenn du nur tagsüber im Sommer mit dem Schätzchen unterwegs
    bist, wirst du ja auch kaum Licht brauchen.
    Im Winter ist es katastrophal wegen dem Kaltstartverhalten
    und ansonsten gehst du zu Conrad und guckst mal nach
    6V-Auto-HiFi-Komponenten, da könnte dir etwas auffallen...


    Ich weiß zwar nicht, wie du zu der Bezeichnung "gut erhalten" kommst,
    aber ich vertraue mal auf dein Glück, auch bezüglich der Funktionalität
    der Bremsen und dass der Motor anspringt, wenn du mal eine
    selbstverständlich viel zu teure, weil selten 6V-Batterie eingebaut hast.


    Technische Mängel sind das nicht - ist halt der Standard von 1950.


    [Werbung]
    Bei roberto gibt es den kompletten Umbausatz für wenig Geld
    [/Werbung]


    ...und außerdem im Forum zahlreiche Threads zu dem Thema.

  • Hallo,


    auch schwöre auf 6 Volt. Ne Batterie ist gar nicht so teuer, da die 6 Volt 56 Ah auch im MG Verwendung (6 Volt 57 AH) findet. Die habe ich im Zubehörhandel trocken vorgeladen in sehr guter Qualität für um die 70 Euro gefunden. Kommt noch ca. für 10 Euro Batterieflüssigkeit zu.


    Gruß
    Der Pfeifenmann

  • Naja, aber alltags tauglich ist 6 Volt nicht. Und da unser tuninghansala ja bestimmt auch bissel Musik on board bringen möchte dann ist er mit ner 12 Volt anlage schon besser bedient. Und so schwer ist der umbau nicht. :winker:


    Wissen hat eine wunderbare Eigenschaft: Es verdoppelt sich, wenn man es teilt.

  • Was mich bei 6V am meisten gestört hat, war die anfällige Blinkanlage.
    "Ständig" war man da am Kontakte putzen, damit die Glühlampen auch genug Saft abbekommen, denn sonst war es kein Blinken sondern ein einziges Glimmkonzert.
    Letzten Endes musst man gelegentlich einfach ein bisschen an der Sicherung drehen, damit die Kontakte wieder besseren Durchgang hatten, aber so richtig toll war das nicht :laempchen:


    Meiner Meinung nach ist das 6V-Bordnetz etwas für absolute Originalitäts-Fetischisten.
    Die Vorteile von 12V sind für mich einfach zu groß, um wieder auf 6V Zurückzurüsten :grinser:

  • tuninghansala,


    um zu testen ob die Technik soweit ok ist brauchst du keine 6V Batterie. Du kannst den Trabi auch mit 12V anlassen, lass das Licht aus. Die Anlasser von 6V-12V sind, bis auf den Magnetschalter identisch. (sollten sie zumindest, oder? Korrigiert mich wenn ich falsch liege).


    Grüße Stephan

  • 6V ist uneingeschränkt alltagstauglich. Wer das Gegenteil behauptet ist nie 6V über Jahre gefahren und 6V war jahrzehnte lang in der DDR unfahrbar.


    6V...ich liebe es. :top:

  • "6V ALLES MEINE FREUNDE" :top:

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

  • Echt ich fahre auch 6 V.


    ZWar an meiner Simson aber ich habe nie Probleme.


    Man muß halt wg der Kontaktprobleme Vorsorgen. Bateriepole schön mit Fett beschreichen.


    Sicherungen usw werden vorher mit säurefreiem Öl benetzt genau wie die Blinkerlampen auch.


    Keine Probleme.


    Selbst die Anhänegrkupplung bekommst mal ab und zu einen Spritzer Öl und Blinken / Leuchten tuts da wunderbar:
    [Blocked Image: http://www.schwalbennest.de/components/com_forum/images/avatars/1501513823446a09d42e92b.jpg]

  • Es kommt aber dann doch ein gewisser Sicherheitsaspekt (für Fahrer und Pappe) hinzu: Heutzutage rechnet doch kein anderer mehr mit derartigen Funzeln. Besonders im Hellen sind Blinker und Bremslicht für den Hinterherfahrenden sehr viel schwerer zu sehen - und wenns dann scheppert (für Franken: schebbert), dann ist die schöne Pappe hin .... :heuli2: :heuli2:

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • also ich bin der meinung das 6V prinzipiell identisch ist mit 12V, zwar langsamer in der reaktion aber ich kann bei unseren mehrfachen 6V fahrzeugen keinen unterschied entdecken zu 12V(helligkeit), voraussetzung ist natürlich die kontaktpflege, selbst alle 6V pkw`s sind im winter sofort angesprungen ohne zu murren, mansche besser als de 12V :zwinkerer:. man kann natürlich auch im 6V bissle "BUM BUM" :musik: einbauen, man braucht nur transverter, nicht die aus ddr zeiten, sondern moderne aber es funzt einwandfrei und macht auch ordentlich krach! grüße robert :winker:

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

    Edited once, last by rb_diantis ().

  • das war de entscheidung meiner frau, denn ihr gehört das auto!!! da hab ich nix zu sagen, leider aber alle meine autos sind 6V, bis auf meinen 89er

    riecht komisch, klingt komisch, ist aber so...

    ...Trabant

  • Ich muss gestehen das ich auch dabei bin, meinen Trabi von 6 auf 12 Volt umzurüsten. Und zwar auch aus Gründen der Alltagstauglichkeit. Einschränkungen bestehen hier aber meiner Meinung nach nicht in der Spannung, sondern schlich im Markt. So kann ich mit 6V (ich wohn im Westen) nicht mal eben ne neue Glühbirne oder Batterie an der Tanke oder im Supermarkt kaufen - schonmal blöd.
    Dazu kommt noch, das man bei 6V einfach mal weniger Strom hat. Stimmt schon, ne 55Watt Birne ist so hell wie eine 55Watt birne, unabhängig von der Spannung. Nu hat son Trabi ja ne 56Ah Batterie. Hört sich erstmal recht viel an, wenn man aber bedenkt das ein Verbraucher bei gleicher Leistung bei 6v doppelt soviel Ampere braucht wie bei 12V - na dann entspricht das einer 12V 28Ah Batterie und das ist ja nicht gerade viel. Dazu kommt noch die olle Gleichstrom Lima, nach heutigen Maßstäben auch nicht grad ein Kraftwerk (ist die 12V Schwester ja auch nich).
    Klar kann man mittels Spannungswandler auch moderne Radios betreiben, die sind dann aber im vergleich zu alten 6V "Volxempfängern" ware Stromvernichter. Macht die Sache auch nicht besser.
    Dazu kommt noch, das man viele errungenschaften der modernen elektronik wenn dann auch nur über Spannungswandler nutzen kann. Ich denk da an Dinge wie Ladegeräte für Handys, Taschenlampen etc, Stromversorgung fürn Laptop, mobiles Navi usw. Gut, ob man all sowas wirklich im Trabi braucht sei mal so dahingestellt, aber ist doch zumindest nicht schlecht wenn mans nutzen kann wenn man doch mal will oder muß.


    Und all sowas fällt für mich halt auch unter alltagstauglichkeit - und nicht nur ob der Trabi nu fährt oder nich. Zumindest wenn man seinen Trabi täglich nutzt und nicht nur als Zweit- oder Drittwagen bei schönem Wetter mal spazieren fährt. Das wäre dann wieder ne ganz andere Baustelle und da sind 6V überhaupt kein Nachteil.


    Wen ich aber in meinen 6Volt Trabi diverse Spannungswandler einbau, H4 Scheinwerfer, mir die Hacken nach passenden Birnen (6V H4 gibts) und ner "ordentlichen" Lima schief renn - na dann kann ich auch gleich auf 12V umrüsten und bin auf einen Schlag alle Probleme los :zwinkerer:


    Chrom

  • 84Ah gabs auch.
    Macht dann 42Ah bei "12V". Also fast Serie 12V.
    Die Charakteristik der 6V sind eben was anderes als die schnellorgelnden 12V Starter bsw. Und die alten Blinkgeber klingen ja schließlich auch lecker, oder nicht :zwinkerer:
    Das einzige Problem bei 6V-Anlagen hatte ich einmal (wie schon genannt) mit den Blinkern. Kontaktsache.
    Hatte ich aber am 12V Hauptscheinwerfer auch schon. Soviel dazu :zwinkerer:.
    Selbst mein 500er mit Kupferbatteriekabeln und verschraubten Polen incl. unverbastelter knapp 50jähriger 6V-Elektrik machte außer den Blinkern (da sind sie wieder) keine Probleme. Weder beim Starten noch beim Starten mit Licht usw. Wohlgemerkt mit einer 6 Jahre alten 56Ah-Batterie.
    Welchen "Wermutstropfen" ich aber nicht verschweigen will: Regler justieren und Wartung an der Lima (Lager und Kohlen) machen von Zeit zu Zeit im Gegensatz zur Drehstromlima etwas Arbeit.


    Winter: wenn der Starter bei richtigen Minustemperaturen seehhr langsam dreht, nicht beirren lassen...der kommt - garantiert :grinser: :zwinkerer:

  • ich fahre auch 6v und habe auch bisher keine probleme damit gehabt (bis auf die Blinker !) habe letzte woche endlich eine günstige batterie gefunden und gekauft ( 84 ah -> ca.70 €) und jetzt hattr auch wieder ordentlich saft inne leitungen :grinsi:


    @heckman: kann es dann auch sein, dass mein Blinker nur so schnell blinkt
    (ca. doppelt so schnell, wie normal), weil die kontackte nicht
    i.O/dreckig sind?

  • Aber sicher.


    Sind die KOtakte oxidiert fließt weniger Strom.


    Der Blinkgeber blinkt dann schneller um einen "Ausfall einer Blinklampe" zu signalisieren.


    Ich habe nen gleiches Stück Schleifpapier damit reinige ich die Lampenkontakte dann die Lampe selber und dann kommt ein wenig säurefreies Öl rauf.