Trabant 1.1 / Wartburg 1.3 VERGASER Regenerierungsbetrieb / Firma gesucht

Alle Infos zum Vorverkauf findet Ihr im Blogeintrag:

http://pf31.pappenforum.de/blog/entry/69-vorverkauf-pappenforum-ifa-kalender-2021/
  • Ihr kennt die Bing Vergaser Preise nicht, die in der Zündapp Szene aufgerufen werden, da geht es bei 350€ los für einen in der 50ccm Klasse...



    Und als Unternehmer muss ich halt auch was verdienen. Der Verechnungssatz in der Industrie liegt bei 75€ pro Stunde.....

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • Gottseidank ist einer der Hobbynebenffekte, das nicht alle Unternehmer sind (oder sein wollen).

  • Jetzt wird mir einiges klar.


    Allerdings zeigt das Video (aus Vorführzwecken?) einen scheinbar bereits gereinigten Vergaser und sagt nichts bzw. wenig über die Prüfung der elektrischen Komponenten, des Spritzstückes, aller Membranen und vor allem über die notwendigen Einstellungen aus.


    Das was im Video gezeigt wird, würde ich als "Reinigung" bezeichnen, aber von "Prüfung" oder gar "Regenerierung" kann ich nichts sehen. Denn dazu gehört schon alleine an (kostenintensiven) Material mehr, als nur eine Schwimmerkammerdichtung. Vom zeitlichen Aufwand mal ganz abgesehen.

  • Oh mein Video im Forum! Ich fühle mich geehrt!:) Ja, das bin ich dort. Die beiden Vergaser sind unverbaute Lagerwaren-Vergaser. Der eine ist für den T1.1 und der andere für den W1.3. Wenn ihr was wissen wollt, dann fragt mich. Ich habe mich in den letzten Wochen/Monaten zwangsweise damit beschäftigt, weil mein T1.1 und mein W1.3 bescheiden liefen. Jetzt ist aber alles perfekt eingestellt und auch das Teillastruckeln, was man oft hat, ist weg.


    MfG. Stephan

  • Hallo Stephan,

    habe auch Probleme im Teillastbereich und zwar hauptsächlich im 2. Gang. Wenn ich da zu viel Gas gebe, stirbt er ab. Wenn ich nur langsam beschleunige ist alles ok. Da ansonsten alles funktioniert, wollte ich nicht gleich den ganzen Vergaser zerlegen auch um nach dem Einbau Falschlufteintritt auszuschließen.

    Hast du eine Idee woran das liegt?


    Gruß Jochen

  • Schade, Trabi11Fan Stefan ist nicht mehr gesehen :-(


    Hätte gern mal nachgefragt nach der Grundeinstellung.


    In seinem Video kommt da etwas ein wenig zu kurz.

    Bei 20.32 Minuten sagt er: Schraube rein. Nicht Schrauben rein. Dabei zeigt er auf die Standgas und die CO Schraube. Dann soll man die verblombte Schraube (Drosselklappeneinstellschraube ?? ) so verstellen dass man im Leer lauf auf 700 Umdrehungen kommt. Muss ich beide Schrauben ganz reindrehen - CO und Leerlauf? oder nur eine ?


    Hat da jemand eine Idee ?


    In einer anderen Anleitung habe ich das Folgende gelesen:


    1. Motor auf Betriebstemperatur bringen


    2. Drehzahlmesser und Abgastester anschließen


    3. Leerlaufgemischschraube = CO Schraube = kleine Einstellschraube so einstellen, dass der CO bei 5 bis 6 Vol % liegt,


    4. Umgemischschraube ( = dicke Schraube ) völlig schließen,


    5. CO Gehalt durch CO - Schraube / Leerlaufgemischschraube auf 2 +- 0,5 einstellen. Grundleerlauf muss nun 700 U/min betragen


    6. WENN NICHT dann Drehzahl durch Verstellen der Drosselklappeneinstellschraube (kleine Schraube an der Seite die oft noch einen weissen Plastedeckel drauf hat) einstellen. LGS CO - Schraube während der Regulierung erneut verstellen um den CO Vorgabewert beizubehalten