Kurzübersicht DDR-Zeltanhänger

  • Najut dann werd ich mal leise schreiben und meine Quelle die ich gern zur verfügung stelle verraten in der Kft oder strassenverkehr ,muss ich nochmal genau sehn steht das ab 1986 das einheitsfahrgestell gebaut wurde und das hat dann keine Blattfedern mehr !! Zu der unglaublichen Lüge (vermutung)mit der bremse habe ich mich hinreissen lassen!!Bitte vielmals um sorry habe bisher nur gebremste gesehen, ist ja ein ziemlich neues Model und vorrangig wohl fürn Export daher so???!!! :rolleyes:

  • Und das die deluxe immer etwas mehr wiegen, ist auch nicht unbekannt. Und insofern auch nur eingeschränkt relevant - wenn ich schon den 6-1 ungebremst nicht wirklich ziehen darf, wie mag es dann erst mit dem rund 15 kg schwereren 6-1 deluxe sein?


    wieso darf man den 6-1 nicht ziehen mitm trabant??
    der ungebremste hat genau 300kg leergewicht laut DDR-Brief, und mein trabant darf genau 300KG ungebremst ziehen, also würde ich persönlich jetzt denken, kotzgrenze, vom gesetz her noch gerade so erlaubt.
    was nun die sache mit der bremse angeht, da machen 300KG ohne auflaufbremse nicht viel spaß, aber es geht.


    p.s. deswegen bau ich einfach auf bessere bremse um, dann sollte das problem mit dem zum stehen kommen auch weg sein :thumbup:

  • Nochmal zur Klarstellung: Man kann und darf ungebremste 6-1 mit einem Trabant mit Duplexbremse ziehen. Auch den deluxe. Aber wieviel Luft bei einem Zuggewicht von 320-335 kg (wer knallt schon die vollen 50 kg auf die Kupplung und vor allem: wer misst es auch nach?) kann man sich gerne selbst ausrechnen - nach dem Wiegen des Anhängers!


    Das mit dem Wiegen ist wichtig - häufig sind die Anhänger schwerer als in den Papieren - auch ohne nette nötige Ergänzungen wie Gasflasche, Innenzelt und vollem Besteckkaste (Matratzen fallen da übrigens auch in diese Rubrik). Die Kameraden in grün-weiß bzw. blau-schwarz wiegen nach. Punkt. Egal was in den Papieren steht......
    Ausräumen am Straßenrand machen immer nur die anderen..... ;)


    "....was nun die sache mit der bremse angeht, da machen 300KG ohne auflaufbremse nicht viel spaß, aber es geht...."


    Stimmt, für unsere Verhältnisse hier.


    Aber: nachdem ich schon recht intensiv mit meiner Simplexbremse (ohne Anhänger) durch die etwas höheren Lagen der Südbezirkserhebungen gebrummselt bin, habe ich auch die Grenzen des Konzepts erkennen müssen. Will heißen: Wir haben hier auch mal 12% Gefälle. Woanders, wo man ggf. auch mal hinfährt, enden die eben nicht nach 100 sondern nach 1000m. Und inwieweit dort auf Kante genähte Verzögerungslösungen noch als adäquat anesehen werden dürfen, steht auf einem anderen Blatt.


    Man darf auch an einen 58er 311 500 kg ungebremst anhängen. Mit Simplex wohlgemerkt. Und da tut sich nicht nur die Bremse schwer sondern auch die ganze restliche Peripherie. Und wehe da ist nicht alles top gewartet......



    Nochmal zur Quelle bei den Anhängern:


    Ich habe nicht umsonst einen Smilie rangemacht. Das dann wieder ohne Punkt und Komma losgetottert wird, war zwar eigentlich nicht Sinn und Zweck der Sache, kennzeichnet aber die Schuhe, die sich so mancher anzieht ....


    Nochmal verständlich: Der CT 7 kam bereits einige Jahre vor dem Schraubenfederfahrgestell. Das Blattfedergestell ist übrigens auch ein Einheitsfahgestell..... ;)


    Und ja, auch ich nutze die Sekundärquellen DDS/KFT. Was gibts denn darüber hinaus noch? BA? Prospekt? ABE? Das wars dann auch schon.....und an die KTA-Typisierungen ist leider nicht leicht ranzukommen - jedenfalls nicht in dem Umfang wie ich es gerne hätte......


    Und da ich leider längst noch nicht den Zugriff auf alles habe, bleibt mir eben auch nur die in-etwa-Angabe. Heißt hier konkret: den 7 hat es mindestens 2 Jahre lang mit Blattfeder gegeben - sowie gebremst als auch ungebremst. Wie übrigens so ziemlich alle anderen Familienmitglieder aus Olbernhau auch.


    Was ich immer wieder feststelle: Es wird sehr häufig zu sehr von dem eigenen Gegenstand auf den Rest geschlossen. Das ist beim Trabant allgemein auch schon zu betrachten - mit der Devise: "Kenn ich einen - kenn ich alle" liegt man gerade dort häufig weit daneben. Und um nichts anderes ging es mir. Wenn ich mich auf Literatur aus der Mitte der 80er stütze, tue ich meist auch gut daran, diese Themen in den 70ern auch schon verfolgt zu haben. Zumal diese Informationen, wenn man sie nicht ganzheitlich betrachtet, auch mal falsche Rückschlüsse zulassen.


    Was auch der Grund für meine relative Zurückhaltung hinsichtlich einiger nicht endgültig geklärter Details ist - man lernt immer dazu.......


    Bis vor zwei Wochen hätte ich der Existenz eines gebremsten 68er Camptourist recht vehement widersprochen. Glücklicherweise kam die Frage noch nie auf...... ;)


    Lange Rede - kurzer Sinn: man sollte sich in der Verkündung von Theorien lieber etwas zurückhaltender äußern - man kann jeden Tag dazulernen....Vor allem geht das zurückrudern viel leichter..... :thumbsup:


    PS: Von Lüge spricht in diesem Zusammenhng noch am ehesten eine eingeschnappte Leberwurst......

  • wirst schon recht haben

  • Kleine Ergänzung:
    Eine Fahrplane für den CT 5 gab es. War eine Plane aus gummiertem Gewebe mit Strick zum Spannen unten dran. Die Rückleuchten und das Kennzeichen waren ausgespart. Hab selber eine originale und laß mir zur Zeit eine neue anfertigen, da die alte den Gummi abgibt. Ab Mitte der achtziger mußten die Anhänger ein Geschwindigkeitsschild "80" haben und da wurden die Planen nicht mehr verwendet.

  • Ich würde das so nicht unterschtreiben....


    Die letzten Campifixe haben die (zweifellos notwendige) werksmäßige Fahrplane noch 1969 aus dem Lieferumfang gestrichen bekommen - fein säuberlich mit Lineal ausgestrichen und gegengezeichnet.


    Die 5er waren nie mit Plane abgebildet - weder im Ost - noch im West-Prospekt. Auch die frühen BA vom 5er (inkl. Zubehörteileliste) weisen zwar noch Platz zum Nachtragen etwaiger Positionen, aber keinerlei Fahrplane mehr auf.
    Der Entfall der Fahrplane scheint in etwas auch auf der Linie der Einführung des Camptourist zu liegen - der dank Vollpolyesterhülle auch deutlich dichter ist....


    Die häufig mit- bzw. nachgelieferte Lagerplane für die 5, 6-1 ff. war einfacher Zeltstoff und vermutlich mehr als Staubschutz gedacht.


    Auf meiner (dank Phi ergatterten) 73er Alpenkreuzer Camptourist 5 Schweiz-Export-Variante war eine drauf - qualitativ hochwertig hergestellt von einem Sattler der Region dort. War sogar eine Vorlage für 5er Besitzer hier, die der werksmäßig eher schlecht abgedichteten Verbundbauweise entgegenwirken wollen....


    Lange Rede, kurzer Sinn - bis zur Einführung vom 7er und 8er war mit Fahrplanen scheinbar nicht wirklich viel los....


    Und das der Willy Preisler jetzt von oben runterkuckt, sterben auch die Leute aus, die man fragen könnte.....


    Und selbst die Topvariante - der Super - hatte scheinbar nie eine drauf. Keine Wirbel zum Befestigen, keine Hinweise im Prospekt....

  • Wenn ich wüßte, wie ich hier ein Bild reinstellen kann, dann würde ich eines vom CT 5 mit originaler grauer Gummigewebeplane reinstellen. Aber ich denke, einige haben meinen CT 5 mit Plane auch schon gesehen (ua. Halle; Liebenau; Winkeltreffen Zwickau; Beierfeld; Nossen)
    Bei meiner Fahrplane bleiben nur die Rückleuchten und das Kennzeichen frei. Die Kontur ist paßgenau zum Anhänger. Gebunden wird am Zugrohr.


    Aber ich denke, wir belassen es bei § 1: Mossi hat Recht.

  • Wenn ich wüßte, wie ich hier ein Bild reinstellen kann,


    Du gehst unterhalb dieses Feldes auf "Erweiterte Antwort"
    Unterhalb das Eingabefeldes hast du die Reiter: Smileys, Dateianhänge, Einstellungen und Umfragen.
    Dort gehst du auf Dateianhänge, klickst auf Hochladen, suchst das Bild aus, wartest bis es hochgeladen ist und klickst auf antworten.



    Jürgen, kann es sein, dass der Vorbesitzer deines CT´s die Plane hat anfertigen lassen. Bzw. die Plane von einem anderen CT ist, z.B. vom CT 7?!


    Wenn ich eine Behauptung aufstelle, dass ist, war so Original, dann muss ich den Beweise erbringen.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de

  • Das Problem ist, daß sich mangels Dokumentationen solche Originalitäten nur empirisch belegen lassen - also über die Menge noch verbliebenen Materials.


    Wenn es aber nur noch ein einziges dieser Stücke gibt, ist dieser Beleg schwer bis gar nicht zu erbringen. Und die Wahrscheinlichkeit relativ hoch, daß es sich um ein Ergebnis von DDR-Eigeninitiative handelt.


    Ab Werk gab es diese Transportschutzplanen - aber die waren weder zum Fahren geeignet noch besonders haltbar. Von gummierten Fahrplanen habe ich auch die absoluten Camptourist- und FWO-Experten noch nie sprechen hören. Man sollte mal Herrn Böttrich dazu befragen...

  • Es hilft nix wenn im Konjunktiv schreibe..... Lesen allein reicht scheinbar nicht aus.


    Aber wie immer Jürgen (scheinbar magst du es so anm liebsten):


    Bringe etwas ein... was Kontruktives, Sachdienliches, Nachvollziebares...am besten Etwas, was sich auf die große Masse übertragen lässt.



    Und höre einfach auf einzuschnappen.....

  • Lieber Daniel,


    vielleicht kannst Du mit dem Bild aus meinem Archiv etwas anfangen :-)


    Sozialistische Grüsse aus der fleissigen Arbeiterstadt an die faule Küste...

  • "Und bis zum Sinken überladen entfernt sich dieser letzte Kahn . . ." (Johann Wolfgang von Goethe im Osterspaziergang)

  • Jou, ich möchte nicht wissen, wie sie damals den Kofferraum vollgeladen haben und was da drinne war...

    Ach ja ... fast vergessen, die Signatur: Ich sammle alles über Kennzeichen- und Zulassungshistorik :-)

    Edited once, last by pbase ().

  • wie sie damals den Kofferraum vollgeladen haben und was da drinne war...


    Auch wenn das Foto aus unserem sozialistischen Nachbarland stammt: Was soll denn da drin gewesen sein? Natürlich Rennboot-Ersatzteile! Das sieht man doch! Dazu muss man auch nicht, so wie ich, an der ältesten noch aktiven Motorboot-Rennstrecke Deutschlands geboren sein. ;)


    Gruß Steffen


    Edit: Ah! Der Anhänger vom Wartburg hat ja ein DDR-Kennzeichen! Naja, dann musste er ja in die ČSSR neben den Ersatzteilen (fürs Boot! Die fürs Auto gabs ja dort besser) auch noch Benzin und Proviant mitnehmen!


    Edit2: Was ist an der Straßenlage des Wartburg eigentlich auszusetzen? Als Kontrast dazu müsstes du bei annähernd gleicher Beladung erstmal einen Dacia sehen! Das wäre eher ein Grund zum Staunen!

  • ich weiß nicht, wann das Bild aufgenommen wurde, aber wir mußten bei Auslandsreisen beinahe den ganzen Hausstand mitnehmen. Pro Reisetag und erwachsener Nase durften nämlich nur 60 Kronen, das sind 17,50 M der DDR, getauscht werden. Kronen konnte man auch nicht aufheben und sammeln. wenn man mit Illegalen Reisezahlungsmitteln erwischt wurde, dann wurde man im Regelfalle erst mal festgesetzt. Wenn man "Glück" hatte, war nur das mühsam abgeknapste Geld weg. Umtausch wurde im Personalausweis vermerkt. Außerdem wurde an der CSSR - Grenze wesentlich mehr gefilzt, als an der Grenze zu Polen. Ich mußte 1978 bei meinem P 50 neben dem kompletten Ausräumen sogar den Himmel ausbauen, die Verkleidungen wegmachen, Matten raus und die Schonbezüge abziehen. Auch Tank, Batterie und Radkappen mußten ab. Und denkt ja nicht, daß man die Sachen irgendwo sauber hinstellen durfte! Nein1 Alles neben das Auto auf die Straße (oder Gehweg). zum Glück hat das nicht geregnet. Die Kontrolle dauerte etwa 3 Stunden. Eigentlich wollte ich mir nur etwas Politur und schwarz - weißes Rallyestreifenklebeband für meinen erst erwobenen P 50 kaufen.

  • Hab mal in meiner Galerie ein Bild von meinem Hugo mit CT 5 reingestellt. Die Fahrplane, die da mit drauf ist, ist eine optische Täuschung, da es nie eine für den CT 5 gegeben hat.

  • Da ist ein sehr verwaschener Stempel drin.

  • Hi.



    @Mossi



    Der Link im ersten Post tut nicht mehr, gibts die Liste noch irgendwo zu sehen?





    MfG


    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

    Edited once, last by Simsonmatze ().

  • der Link zur Liste funktiomniert wieder.

    Jetzt wo ich tot bin ist alles soviel leichter,
    ihr müsst alle aufstehen und ich schlaf einfach weiter.


    Nicht lange raten, recherchieren! Original-Trabant.de