Wohin gehören diese Teile ?

  • Moin zusammen,


    ich habe kürzlich zwei H4-Scheinwerfereinsätze mit flachem Streuglas bekommen, die aber nicht für den Trabant o.ä. sind, sondern für irgendein anderes Fahrzeug. Hat von euch evtl. jemand eine Ahnung, wo die mit dem flachen Streuglas verbaut worden sein könnten?


    Hier sind ein paar Bilder. Links ist ein "normaler" Einsatz, wie er beim Trabant passt, rechts der Kuriose. Die Aufnahmepunkte sind bei beiden gleich.




    Welchen Sinn könnte der nicht verspiegelte Bereich am oberen Rand machen?


  • Die können im Trabant verbaut werden, sieht nur etas komisch hinterm Lampenring aus. W50 waren die und die Streuscheibe mit ihren Abmessungen entspricht denen vom Golf II.

  • Das die auch am Trabant passen weis ich. Das sieht nur extrem besch....eiden aus. W50 glaub ich auch nicht, denn der hat doch auch die "normalen" Scheinwerfer wie der Trabant, Barkas, usw., oder?


    Wurden die Teile überhaupt serienmäßig an einem DDR-KFZ verbaut? Ich könnte mir die in einem freistehenden Gehäuse vorstellen und der Einsatz wird dann von einem Chromring o.ä. gehalten, so wie bei alten Nebelscheinwerfern mit Chromring, nur eben größer in H4. Nur an welchem KFZ?

  • Steht da das Firmenlogo des Herstellers dran?
    Was für ein Prüfzeichen hat dieser Scheinwerfer?
    Hat der Scheinwerfer 'ne Lampenfassung für's Standlicht?


    Wenn Du diese Fragen beantworten kannst, sind wir vieleicht schlauer.
    Mir wurde von einer MZ-Werkstatt so einer oder so'n ähnlicher mal als Ersatzteil für meinen Trabant verkauft. Als ick beim Einbau jedoch merkte, die Standlichtbirne nicht rein passt, hab ick ihn wieder zurückgebracht und passende eines belgischen Herstellers bekommen. Seit dem hab ick H4-Scheinwerfer mit gewölbter Streuscheibe.

  • Quote

    Original von icke WES
    Steht da das Firmenlogo des Herstellers dran?
    Was für ein Prüfzeichen hat dieser Scheinwerfer?
    Hat der Scheinwerfer 'ne Lampenfassung für's Standlicht?


    zu 1. FER (Fahrzeugelektrik Ruhla), DDR-Ruhla
    zu 2. "A - E15 - 5-7", "HCR - E15 - 2-20" und "20" (beim "normalen" Einsatz ist glaube ich noch eins mehr drauf)
    zu 3. Ja.

    Quote

    Original von icke WES
    Seit dem hab ick H4-Scheinwerfer mit gewölbter Streuscheibe.


    :hä: :hä: :hä:

  • Ich habe einen Originalkarton dort sind jeweils 4 sone Scheinwerfer drin. Auf dem Karton steht W50.


    Ich hab sie an nen W 50 nicht rangehalten kan mir aber vorstellen das durch den anderen Lampenring der ja auch flacher ist die Scheibe nicht so dick sein darf?

  • @TV: Mag sein, aber so richtig glauben kann ich es nicht. Ich bin der Meinung der Trabant, Barkas, W50 uvm. haben die gleichen Einsätze mit "hohem" Streuglas. Nur der Trabant hat nen anderen Topf und Lampenring.


    Da ich auch noch die halbverrottete OVP habe, habe ich nochmal genauer draufgeguckt. Man kann gerade noch die Kenn.-Nr. erkennen, und zwar die "8709.15/2" (bei der "8" bin ich mir nicht 100% sicher). Vielleicht hilft das weiter?


    PS: In der Verpackung waren übrigens scheinbar nur 2 Stk. drin, und nicht 4. Vielleicht kannst du bei Gelegenheit mal die Nummern vergleichen @TV.

  • Quote

    kan mir aber vorstellen das durch den anderen Lampenring der ja auch flacher ist die Scheibe nicht so dick sein darf?


    Hmmm - naja - das würde aber bedeuten, daß Barkas, Multicar, Robur, W50, L60 UND sogar die Tatra-Straßenbahnen diese flachen Einsätze gehabt haben - denn die alle hatten die "anderen" Lampenringe. (Manche Tatras haben auch Trabilampenringe - in Leipzig bis heute)
    Da es aber aus ökonom. Gründen den sog. "IFA-Einheitsscheinwerfer" für alle gab, würde ich das eigentlich ausschließen wollen.
    Ich denke eher, daß er aus der Motorradecke kommt - wir haben beim F8 ähnlich flache Einsätze ausgebaut. Und auf den Lampentöpfen passen als Ersatz fürs nichtbeschaffbare Original nur MZ-Lampenringe.

  • Werd morgen mal nachgucke ob die aus meinem P3 so aus sehen ich meine die sehen so ähnlich aus.

    Frauen können die Stimmen von Werkzeugen nicht hören !

  • hab da mal nach desehen ist auch keiner vom P3

    Frauen können die Stimmen von Werkzeugen nicht hören !

  • nabend, im bezug auf die ausgesparte stelle am oberen rand wüsste ich was: könnte das ding nicht ein motorrad scheinwerfer sein? dann könnte der bereich da dazu dienen den tacho (im scheinwerfer sitzend) zu beleuchten. is jedenfalls bei meiner kreidler so

  • Rechts abgebildeten Scheinwerfer gibt´s unter anderem auch von Hellla als "Universal-Ersatzteil" für Import-Fahrzeuge. Stahlgruber-Ersatzteilnummer 110 3504, Hella-Nr. 1A6 002 395- 071.
    Preis Mai 2004: 31.20.- plus MWSt.
    Sollte laut Katalogliste als "Ersatz" für nicht mehr produzierte "Ruhla" Sw dienen.

  • Quote

    Original von Dunkelbierkoenig
    nabend, im bezug auf die ausgesparte stelle am oberen rand wüsste ich was: könnte das ding nicht ein motorrad scheinwerfer sein? dann könnte der bereich da dazu dienen den tacho (im scheinwerfer sitzend) zu beleuchten. is jedenfalls bei meiner kreidler so


    also, ich seh da nur ne Halterung, keine Aussparung :zwinkerer:

    :aicke: TRABANT - mehrfach Alpenerprobt
    Wos´n doa loooohhhhs??? :aicke:

  • Die bei mir eingebauten Hella haben oben keine Lichtaustrittsöffnung, sehen aber sonst genauso aus wie auf dem Foto. Laut nochmaliger heutiger Rückfrage bei Stahlgruber werden sie als Ersatzteil für Trabant 1,1 und "Umrüstsatz auf H4" auch für 601 im Katalog geführt. Bemerkung des Ersatzteileverkäufers:" Laut Fußnote: unter Umständen leichte Anpassungsarbeiten erforderlich". Zwischen Lampenring und Sw ist ein nicht gerade schöner schmaler Spalt, ansonsten passen die Dinger. Vermute also, ist die angepaßte Neu-Universalauflage, die Produktionskosten spart.Auch Ruhla hat damals in den Westen geliefert, Golf u.a.VW hatten früher mal Ruhla- oder "Saturnus(Sarajewo)"Scheinwerfer.Also evtl eine FER-Ruhla-Exportversion???

    Edited once, last by Fritz Reichert ().

  • Also diese Scheinwerfer sind Normscheinwerfer. Ich kenne sie von den englischen Fahrzeugen über viele Jahrgänge hinweg wie Mini, Morris, Austin, Wolseley, Lotus, Morgan, Jaguar usw. Ich habe noch einige neue Sätze zu Hause. Beim Trabi passen sie, sieht aber wegen des zurück gesetzten Glases nicht optimal aus. Sicher gibt es noch andere Europäische Fahrzeuge wo sie passen. Eins weiss ich, sie werden oder wurden von Bosch, Hella, Lucas, Carello und einigen mehr angefertigt.

  • Quote

    Original von Dunkelbierkoenig
    nabend, im bezug auf die ausgesparte stelle am oberen rand wüsste ich was: könnte das ding nicht ein motorrad scheinwerfer sein? dann könnte der bereich da dazu dienen den tacho (im scheinwerfer sitzend) zu beleuchten. is jedenfalls bei meiner kreidler so


    Meinst du damit die dreieckige Einkerbung auf dem zweiten Bild? :hä: Das ist nur eine Markierung, damit Glas und Reflektor bei der Produktion richtig zusammengeklebt wurden. :zwinkerer:


    @ Kurt: Wie groß ist die Wahrscheinlichkeit, dass DDR-Scheinwerfer bei Mini, Morris, Austin, Wolseley, Lotus, Morgan, Jaguar usw. verbaut wurden? :augendreh: Um es nochmal zu verdeutlichen: Die oben gezeigten Scheinwerfer unterscheiden sich nur durch die Höhe des Streuglases. Der Reflektor ist m.E. bei beiden Ausführungen gleich!!!


    Fritz Reichert: Was meinst du für eine Lichtaustrittsöffnung oben? :hä: Trabant-Scheinwerfer sind es definitiv nicht!!! Und wenn jemand die mit dem flachen Streuglas als Scheinwerfer für den Trabant verkauft, dann würde ich die Finger davon lassen und den Laden weiterhin meiden.


    Und was habt ihr eigentlich immer mit Stahlgruber, Hella, usw.? DDR-Teile gibt es doch noch überall in ausreichender Anzahl für meist weniger Geld!!!

  • @ Matze: erstens fahre ich den Trabi vornehmlich als Alljahresfahrzeug - man möge mir verzeihen, aber ich mag keine "Billiglösungen auf Zeit". Dafür muß ein Auto gewisse, für mich verbindliche Mindesterforderungen erfüllen, auch bei der Lichtausbeute auf dunklen Wegen. Meine total korrodierten und bereits von außen sichtbar kaputten Ruhla- Scheinwerfer brachten mich damals auf die Idee, vernünftige Lichtausbeute mit geringen Kosten zu verbinden.
    zweitens wusste ich damals noch nicht, daß es noch originale Scheinwerfer noch kostengünstig gibt!
    Bevor ich mit Grausen an manche Beiträge denke, wie man einen Trabi verunstalten kann, bleibe ich bei meinen nicht ganz passenden flachen Hella.


    Die obere Lichtaustrittsöffnung hat Hella nicht(>>>Dunkelbierkönig u.a. ). Für uns hier im Westen ist es ungleich schwieriger, Trabiteile zu kriegen, weil sie mangels Bedarf kein Händler vorrätig hat!
    versuch mal umgekehrt, z.B in Karl-Marx_Stadt beim freundlichen VW-Händler , für ´nen 1302 Bj 71 mit langem Getriebe ein Kupplungsseil zu kaufen! Hatts nie gegeebchn, hamma geene Underlaachn für, gomnns niee gegebn hoobn.
    Im Westen sind Vw-Händler froh, dieses Mistteil loszuwerden, es sei denn, sie haben´s wieder an´s Werk zurückgeschickt.
    Leider ist die Ersatzteiversorgung immer noch ungenügend!

    Edited once, last by Fritz Reichert ().

  • Fritz Reichert: Ich fahre meinen Trabi (den links) auch noch das ganze Jahr, und ne "Billiglösung" hab ich gewiss nicht. Ich habe einfach neue Ruhla-SW genommen, dort hinten eine Art Staubkappe dran montiert (vermutlich original von der NVA, damit die innen nicht verdrecken) und die Osram-Funzeln, die zwischenzeitlich drin waren, wieder durch Narva-Lampen ersetzt. Die Osram-Teile konnte man bezüglich Lichtausbeute glatt vergessen. Und die Kosten dafür (Neuteile!) waren eigentlich nicht der Rede wert (ebay :zwinkerer:) und die Teile sehen heute immer noch aus wie neu. :zwinkerer: