Faherseite Bodenblech - Durchrostung - Wie vorgehen?

  • Bei meinem Kollegen haben wir leider feststellen müssen das auf der Fahrer Seite das Bodenblech durchgerostet ist, so wie es aussieht war mal der Unterboden rissig und hat Wasser durchgelassen. Da noch das orginale AntiDröhn vorne drin war, hat man im Innenraum natürlich nichts bemerkt.




    Wie man sieht ist da schon ein etwas größeres Loch und viele kleine Rostlöcher.


    Es gibt ja für vorne Bleche aber nur das komplette Vordere Teil (für 250€ bei TW) Halte ich etwas übertrieben gleich alles zu tauschen.


    Die betroffene stelle rausflexen und einfach nur ein neues Stück ein schweißen? Da aber dort die Verstärkungen noch sind, müsste man da noch was passendes Biegen?

  • Da noch das orginale AntiDröhn vorne drin war, hat man im Innenraum natürlich nichts bemerkt.

    Orginale Antidröhn gab es nicht, wenn solches vorhanden ist, dann ist es in Eigenleistung hineingekommen. Meistens im Rahmen einer Reparatur am Auto, wo schon vorher nicht wirklich gründlich beseitigter Rost nur mit zugekleistert wurde.

  • Nicht böse sein, aber wer fragt wie sowas geht, der sollte es lieber jemand anders machen lassen der was davon versteht.


    Das verrostete Teilstück bis ins Gesunde raustrennen und ein passendes Ersatzblech anfertigen und stumpf einschweißen. Der Ersatz kann gebraucht aus einem Schlachter, von TW am Stück, oder von einer Bodenplatte die manchmal angeboten wird bzw. die aufwendigste Variante selber bauen mit Sickenmaschine oder ganz oldschool mit Hammer und entsprechenden Klötzern dengeln.


    Edit@ Jörg, was da an Antidröhnmasse drauf ist, ist bei den 80zigern aber sowas von original da drinne!!!

  • Nicht böse sein

    Bin ich nicht, aber ich bin auch kein gelernte Schweißer und selber werde ich das auch nicht machen da kommt jemand ;)


    Nur mein Kollege will unbedingt die komplette Fahrseite raus trennen was ja totaler Quatsch ist, so viel gesundes Metall drin lassen wie möglich. Ein Schlachter haben wir leider nicht zu Verfügung. Haben auch schon rumgefragt ob jemand was rumliegen hat. Wenn jemand aber die linke Seite aus einem Schlachter raus trennen kann oder so was irgendwie rumfliegen hat und zuschicken könnte, wäre natürlich auch eine Option.

  • Irgendwo hatte ich mal gesehen, dass jemand ein Stück des Bodenblechs vom Kofferraum für den Fußraum zusammengestückelt hat.
    Das von TW ist leider ganz schön teuer.
    Vielleicht passt das ja gerade an den Stellen wo deiner duch ist.

    Meiner sieht schlimmer aus, da hilft nur noch das Auto tauschen ;D

  • Das ist mir aber neu das da ab Werk flächendeckend Antidröhnmasse drauf war wie auf dem Foto zum Teil zu sehen ist. Ich kenne das da nur in den Randbereichen.

    Schlimmer durchgerostet sieht so aus :

  • Ich kann morgen mal schauen, ob Ich noch ein Stück Blech aus einen Schlachter habe.

  • Das ist mir aber neu das da ab Werk flächendeckend Antidröhnmasse drauf war wie auf dem Foto zum Teil zu sehen ist. Ich kenne das da nur in den Randbereichen.

    Glaub es einfach, dass war da großflächig drauf. Vor allem bei Kombis ;)

  • Mario-P50K Danke schon mal!


    Philipp Ein Kofferraum Bodenblech haben wir, wollen wir aber dafür nicht Opfern.


    Also die Antidröhnmasse ist ja nur beim Uni im Fußraum, weil er eine größer Resonanzraum hat. In der Limo ist das ja nur vorne im Motorraum bzw Spritzwand innen und ein wenig im Kofferraum. Und ja, hab ich schon bei mehren gesehen.

  • Glaub es einfach, dass war da großflächig drauf. Vor allem bei Kombis ;)

    Ich würde wagen zu behaupten: nur bei den Kombis. :/

    Mein 88er z.B. hat dort das kombitypisch großflächige und überlackierte Antidröhn, die 89er Limo (ebenfalls noch ungeklempnert) hat nur "blankes" überlackiertes Blech (der 66er sowieso).

    Und so war das m.E. ab Werk serienmäßig immer: Kombi mit, Limo ohne großflächiges Antidröhn auf dem Bodenblech. ;)

  • Ok, die Kombis die ich gut kenne sind aus den 60er. Ansonsten habe ich bisher immer nur mit 601er Limos zu tun gehabt und dort war nur lackiertes Blech. Das das bei Kombis anders ist wusste ich nicht.

  • Geht es denn um einen Uni, Olli?

    Und hast du mal probiert ob die Sicken des Kofferbodens halbwegs passen? Ich würde auch lieber einen dafür opfern als aus einem Spender ein bestimmt auch nicht mehr taufrisches Teil zu verwenden. Und wenn ich einen Schraubenfeder-Trabi habe und im Lager liegt ein Kofferbodenblech für Blattfeder oder andersherum, dann erst recht.

  • Mit einer Abkantbank hat man auch mit überschaubarem Zeitaufwand solche Sickenbleche angefertigt. An meinem Kombi war ich auch Anfangs drauf und dran den Heckboden komplett neu zu machen. Da aber ein 601 Heckboden auch etwas anders ist als der vom P50K habe ich dann nur die betroffenen Stellen aus selbstgemachten Blechen ersetzt.

    Den vorderen Teil des Bodens musste ich aber komplett erneuern da er überall hin war.

  • Das Reparaturblech aus der TW ist eine "deutsche Manufakturfertigung". Auf den Bildern sieht man auch die Unterschiede zum Original. Da sollte Fahrfusshebels Angebot die bessere Lösung sein ...

  • Geht es denn um einen Uni, Olli?

    Ja geh um einen Uni von 89. Der Kofferboden ist etwas anders, ja, ist ja für eine Limo und wir haben ja noch 2 Limos ;) Daher möchten wir das nicht opfern.

  • Also Ich könnte nur das anbieten gegen Porto.


  • Wenn man es richtig machen möchte, sollte man ein neues Bodenblech einsetzen. Klar, Teile koste Geld. Das ist einfach so.

    Du kannst Dir natürlich auch eine normale Tafel 1mm Karosserieblech (früher St 38) holen und die Sicken an der Abkantbank ( und Brenner) oder einer Sickenmaschine selbst herstellen, den rostigen Teil aus Deinem Auto raustrennen und es als Schablone verwenden. Alles machbar....