Posts by olixon

    Die Datenblätter habe ich mir jetzt nicht angesehen, aber finde es schon ziemlich seltsam, dass das mineralische “Universal“ und das teilsynthetische “Plus“ exakt denselben Flammpunkt haben sollen

    Mhh, also entweder haben die damals pauschal bei beiden 160C° hingeschrieben oder ich was falschen eingetragen, hab so eben nochmal geschaut.


    Hier das Universial Seite 5/7. mit 154C°


    https://sct-online.sct-germany…_upload_tmp/MN7205_DE.pdf


    Wobei Mineralischen Öl mir sowieso nicht in den Tank kommt.


    Hier das 2 Takt PLus mit 106C°


    https://sct-online.sct-germany…_upload_tmp/MN7204_DE.pdf




    Ok sollte ich mal abändern, mal aktualiseren und überall nachschauen.

    Das sind die offiziellen Angaben die der jeweilige Hersteller auf der Seite als Datenblatt per PDF meist angeben hat. Also Ausgewürfelt hab ich die Werte jedenfalls nicht :P Da wo die Werte fehlen, hat der Hersteller einfach keine Angaben im Datenblatt gemacht.


    Mein pennasole Two Stroke Universial was ich bis jetzt immer genutzt habe gibt es leider nicht mehr, war damit sehr zufrieden.


    bepone

    Wollte jetzt eigentlich zum Mannol 2 Takt Plus wechseln, gibt es da paar Details das es nicht so "gut" ist?

    Mal wieder was gefunden, wa sich noch nicht kannte.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    P60W


    Ich hab den dank eines Plugins für Firefox bei Youtube auch geblockt, so bekomme auch keine vorgeschlagene Videos mehr von ihm oder was anderes von ihm zu sehen, es wurde mir halt nur gestern in die Vorgeschlagen, ich gönne ihm auch keine Klicks und die Kommentar Sektion ist ja zu 90% negativ. Aber einfach komplett ignorieren konnte ich es dann doch nicht.

    Ich weiß nicht was manche Menschen dazu treibt einen 66iger so zu quälen ... Seine anderen Videos mit DDR Fahrzeugen purer Schmerz.


    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    Nicht böse sein

    Bin ich nicht, aber ich bin auch kein gelernte Schweißer und selber werde ich das auch nicht machen da kommt jemand ;)


    Nur mein Kollege will unbedingt die komplette Fahrseite raus trennen was ja totaler Quatsch ist, so viel gesundes Metall drin lassen wie möglich. Ein Schlachter haben wir leider nicht zu Verfügung. Haben auch schon rumgefragt ob jemand was rumliegen hat. Wenn jemand aber die linke Seite aus einem Schlachter raus trennen kann oder so was irgendwie rumfliegen hat und zuschicken könnte, wäre natürlich auch eine Option.

    Bei meinem Kollegen haben wir leider feststellen müssen das auf der Fahrer Seite das Bodenblech durchgerostet ist, so wie es aussieht war mal der Unterboden rissig und hat Wasser durchgelassen. Da noch das orginale AntiDröhn vorne drin war, hat man im Innenraum natürlich nichts bemerkt.




    Wie man sieht ist da schon ein etwas größeres Loch und viele kleine Rostlöcher.


    Es gibt ja für vorne Bleche aber nur das komplette Vordere Teil (für 250€ bei TW) Halte ich etwas übertrieben gleich alles zu tauschen.


    Die betroffene stelle rausflexen und einfach nur ein neues Stück ein schweißen? Da aber dort die Verstärkungen noch sind, müsste man da noch was passendes Biegen?

    Da der kleine mir in den Fußraum Bremsflüssigkeit sabberte und ich das über dem Winter nicht so lassen wollte, musste ein neuer HBZ her. Fußraum soweit aber erst mal von Bremsflüssigkeit befreit, Farbe hat er zwar schon an gelöst, aber zum Glück nicht viel.

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.


    (man sieht auch viele Fahrzeuge auf den gezeigten Fotos und Videoaufnahmen)

    Hab ich auch schon gesehen, leider ist der Titel nicht ganz korrekt. Rodaborn war die erste Autobahnraststätte Deutschlands bzw an der Reichsautobahn. Ob man da sagen es ist der erste der DDR obwohl es schon vorher der Gründung da war .. mhhh

    Das schwierige Erbe der Treuhand


    https://www.arte.tv/de/videos/…d-mark-einheit-vaterland/

    53 Min.


    Die Treuhand – kaum ein Begriff löst in Ostdeutschland stärkere Reaktionen aus. 30 Jahre nach der Wiedervereinigung und dem Umbau der Wirtschafts- und Lebensverhältnisse im Osten ist es Zeit für eine Bilanz. Der Systemwechsel von der Plan- zur Marktwirtschaft bedeutete für Millionen Ostdeutsche den Weg in die Arbeitslosigkeit – und begründete eine tiefe Kränkung des Ostens durch den Westen, die gerade in den letzten Jahren neue politische Ventile findet. Birgit Breuel, von 1991 bis 1994 Präsidentin der Treuhandanstalt, hat die schmerzhaften Privatisierungen und Stilllegungen Tausender Unternehmen vorangetrieben. Als Präsidentin der Anstalt wurde sie zur Symbol- und Hassfigur dieses Übergangs. Nach Jahrzehnten des Schweigens ist sie erstmals bereit, dieses Kapitel noch einmal aufzuschlagen und ausführlich über diese Zeit zu sprechen, in der alles auf Hochtouren lief und in der rationale Entscheidungen getroffen werden mussten, um ein Land komplett umzubauen. Welche Überzeugungen hat sie zu ihren Entscheidungen gebracht? Wie schätzt sie diese im Rückblick ein? Und welche Beweggründe hatte sie, eine solche Aufgabe überhaupt zu übernehmen? Wie frei waren die Treuhandmitarbeiter in all ihren Entscheidungen? Hätte es andere Möglichkeiten der wirtschaftlichen Wende gegeben? Die Filmemacher haben Manager der Treuhand, Politiker und Experten zu ihrer Arbeit, zu Zielen und Herausforderungen der Staatsholding befragt.