Vorsorge und H-Kennzeichen

  • Für die Gummikappen aufziehen gibts ein recht einfachen Trick, ohne Wärmezufuhr.

    Umkrempeln, das der Gummikragen außen liegt, stramm aufsetzen und zurück rollen. Der Kragen sitzt dann in der vorgesehenen Nut.

    Wer schon mal Verhüterli benutzt hat, weiß, wie ich meine... ^^

    Nur fast jeder, ich kannte den noch nich :thumbsup:

    Kleine Dinge die das arbeiten leichter machen können, werde ich glatt mal versuchen bei Gelegenheit. Vielen Dank ^^

  • Die Gummidinger sind ja eher kein Problem. Die Nachbauplastekappen schon, aber wie gesagt: Entweder überall Gummi oder Warm machen und draufziehen.

    Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Muthes liegt, sich seiner ohne Leitung eines anderen zu bedienen.

  • Aber eine Erklärung wozu unten die Plaste Dinger mit Loch sind hat keiner?

  • So ein richtiges Argument für die Plastekappen mit Loch ist das aber nicht.

    Bei den Gummikappen Pumpe ich immer soviel Fett rein bis die sich leicht aufblähen und auch oben Fett raus kommt bzw mache sie ab wenn nur oben was raus kommt und erstmal alles sauber machen bis unten auch Fett rauskommt. Dann wieder drauf.

    Das Loch finde ich da unnütz bzw kommt da nur Dreck rein.

  • Das Loch find ich gar nicht unnütz.

    Wie soll da Strassenschmutz reinkommen :hä: , wenn die Kammer mit Fett gefüllt ist?

    Da kann sowohl eventuell eingedrungenes Wasser ebenso wie überflüssiges Altfett entweichen.

    Ein jede Gummikappe, ob gebraucht und noch benutzbar oder neu (wenn die doch bißl teurere Plasteversion für unten nicht verfügbar ist, auch da) wird von mir mit 3er Locheisen mittig bearbeitet, um eben diese Entlüftungsöffnung zu schaffen.

    Hab keinen Bock, mindestens 2x im Jahr (je nach Kilometerleistung), beim Abfetten den abgedrückten, matschigen Balg Federgabel (macht sich an der Stelle auch besonders gut X/) dann auch noch wieder drauf zu mengen, wenn dies doch nicht sein muss.

    Mein Bestand Plastekappen von Pneumant ist nahezu erschöpft (die ich für Laufbolzen immer favorisiere), die Nachbau Dinger gehen wirklich nur Wärmebehandelt drauf, reißen schon mal fix auf.

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt!


    Artur Schopenhauer

  • Und wenn die Plastekappe mit Loch so vorteilhaft ist, warum ist dann nicht oben und unten eine?

  • Oben sind die Schmierkanäle auch eher so ausgerichtet, dass beim Abschmieren das alte Fett eher am V-Ring an der Federgabel entweicht, als in Richtung Kappe zu drücken. So jedenfalls meine Erfahrung. Und nach meinem Kenntnisstand auch die offizielle Sichtweise des Herstellers.


    Vorteilhaft ist das Loch sicherlich nicht. Denn bei mangelhafter Schmierung kann da ja auch Wasser, Salz und sonstwas reinkommen, was eher kontraproduktiv ist.


    Für den Service in den Vertragwerkstätten war es aber sehr wahrscheinlich eine Kostenersparnis.


    So stelle ich mir das zumindest vor.


    Viele Grüße

    Steffen

  • und nich zu vergessen, wenn oben fett Austritt, wie sieht das dann auf der Manschette und drumherum aus?

  • Die neuen Fettkappen sind problemlos. Die sind hell, da sieht man beim Abschmieren schnell ob eine fehlt und kann aus dem Vorrat entsprechend ersetzt werden. Sehe ich als Vorteil gegenüber den Gummikappen ohne Loch, die gern mal aufgerissen sind. Das aktuelle Plaste ist vertrauenserweckender, als die Gummis.

  • Die Plastekappen rutschen schon mal ab, wenn nicht straff genug, sagt aber auch der Name....plastisch...

    Gummikappen haben am Kragen ständig Zug und das Fett quillt heraus.

    Und schöner zu montieren sind sie auch, siehe weiter oben.

  • Ich könne mir vorstellen, dass Loch dient als "Überdruckventil". Wenn die Kappe voller Fett ist und dieses sich bei hohen Temperatur ausdehnt, könnte die Plastekappe einfach abgedrückt werden.

    Durch das Loch haben wir einen Druckausgleich.


    Warum willst Du überhaupt ein "H" Kennzeichen für den Trabbi machen? Es ist nur teurer als das Normale und Stadtfahrten machen doch heute eh keinen Spass mehr mit dem kleinen "Lumpenpressling".... - Stichwort: Drehzahlbereiche und Schiebruckeln.

  • Es soll auch Leute geben die in einer "Umweltzone" wohnen oder durch diese hindurchfahren müssen.

    Wo sollen denn an den Lenkungslagern hohe Temperaturen herkommen? 🙄

  • Temperaturunterschiede können zum Beispiel vom Wetter kommen, deshalb macht man auch Frostschutz ins Scheibenwasser.....

    Ich bin davon ausgegangen, dass ein Trabant ein geliebter Klassiker ist und nicht im Alltagsgebrauch durch eine Umweltzone gejagt werden muss.

  • Wo ist denn da bitte der Zusammenhang?

    Wer in einer UWZ wohnt, möchte womöglich auch mit dem Auto da hin fahren können. Ob im Alltag und dann noch gejagt oder einfach nur am Sonntag bei schönem Wetter ist doch kein Unterschied!