PKW-Maut für Ausländer

  • Ein herrliches Thema sich gegenseitig die Köpfe einzuschlagen, aber vor Allem will ich mal wissen wieviel (m)ein Zweitakttrabis ab 2020 an Autobahnmaut* zahlen dürfen.

    Wo in den deutschen Fahrzeugbriefe jede Schraube eingetragen ist, stehen in den Niederländischen quasi gerade mal die Masse, Hubraum, Zahl der Türen und der Radstand...

    Daher fehlt auch die Euronorm-Angabe für die Abgase. Und die soll entscheidend sein für die Mautstufe, wenn ich das so richtig verstehe.

    Also will ich als ausländischer Trabifahrer wissen welcher Stufe der Trabant (Zwei- und Viertakt) fällt. Das soll in aktuellen deutschen Fahrzeugbriefe in Feld 14 stehen.

    Anderseits gilt für Oldtimer die höchste/teuerste Stufe von €130,- pauschal.



    *interessant zu wissen: die Deutschen werden für Autobahn und Bundesstraße zahlen müssen, das wird aber mit den Kfz-Steuer verrechnet. Ausländer zahlen nur für die Autobahn, nicht für die Bundesstraße. Na gut, dort ist der Sprit auch nicht so teuer...

  • Bevor du die Pferde scheu machst, warte doch erstmal ab bis es konkrete Angaben gibt.

    Bisher gibts solche Angaben:

    Berechnung: Kosten Pkw-Maut für ausländische Autofahrer

    Maut-Vignette Kosten
    Jahresvignette mit Benzinmotor:
    Euro 0/1/2/3 6,50 € je angefangene 100ccm Hubraum
    Euro 4/5 2 € je angefangene 100 ccm Hubraum
    Euro 6 1,80 € je angefangene 100 ccm Hubraum
    Jahresvignette mit Dieselmotor:
    Euro 0/1/2/3 9,50 € je angefangene 100 ccm Hubraum
    Euro 4/5 5 € je angefangene 100 ccm Hubraum
    Euro 6 4,80 € je angefangene 100 ccm Hubraum
    Kurzzeitvignetten Kosten gemäß aktuellem Gesetz Geplante Kostenanpassung
    10-Tages-Vignette
    wenn Jahresvignette weniger als 20 Euro kosten würde 5 Euro 2,50 Euro
    wenn Jahresvignette zwischen 20 und 40 Euro kosten würde 5 Euro 4 Euro
    wenn Jahresvignette zwischen 40 und 70 Euro kosten würde 10 Euro 8 Euro
    wenn Jahresvignette zwischen 70 und 100 Euro kosten würde 15 Euro 14 Euro
    wenn Jahresvignette über 100 Euro kosten würde 15 Euro 20 Euro
    2-Monats-Vignette
    wenn Jahresvignette weniger als 20 Euro kosten würde 16 Euro 7 Euro
    wenn Jahresvignette zwischen 20 und 40 Euro kosten würde 16 Euro 11 Euro
    wenn Jahresvignette zwischen 40 und 70 Euro kosten würde 22 Euro 18 Euro
    wenn Jahresvignette zwischen 70 und 100 Euro kosten würde 30 Euro 30 Euro
    wenn Jahresvignette über 100 Euro kosten würde 30 Euro 40 Euro
  • Und in welche Euroklasse darf ich den Trabant einstufen?

    Das ist doch bereits festgestellt und bekannt, darf ich annehmen?

  • Dank. Also ein Jahresvignette wird voraussichtlich €39,- für ein 601.

  • Für die grüne "Umweltplakette" mit der ihr bislang in die "Umweltzonen" einfahren konntet, musste ja auch irgendwie eine Einstufung gefunden werden. Oder wie wurde das gehandhabt?

  • Das habe ich mal von einer kleiner Werkstatt in Süsterseel nachforschen lassen. Mangels einer Oldtimerfreistellungsvignette soll man in den Umweltzonen ein Haufen Kopien der Fahrzeugpapiere hinter die Frontscheibe zurücklassen, damit das Alter belegt wird. Leider wird dieser Papierkram spätestens wenn man die Tür schließt herabrutschen, dazu verstoßt dieser 'Maßnahme' gegen den persönlichen Datenschutz.


    Da in der Praxis nur stehende* Fahrzeuge kontrolliert werden und die Parkhäuser meist Privat sind, fährt man einfach zum Parkhaus weil dort nicht kontrolliert wird.


    *als ob ein Dieselfahrzeug während des Parkens anders verschmutzt als eins auf Benzin oder Autogas.

  • Für Oldtimer werden 130€ angesetzt. Theroetisch sollen die ja von der Kfz-Steuer abgezogen werden, 192-130=62.


    Was der Schwachsinn soll, bleibt das Geheimnis der Regierung.

  • @areasunshine: Mit H-Kennzeichen zahlt man im Parkhaus das gleiche Stundentarif, auch auf Behinderten- und Frauenparkplätze.


    Die Reibung zwischen den unterschiedlichen Oldtimeranerkennungen (sowohl wann ein Fzg eins ist als welche Rechte/Pflichte das gibt) und wie man das festlegt,zeigt sich hier deutlich. Ist für die Gesetzschmieden wohl eine zu kleine Nische um drüber nach zu denken.

  • Und was ist mit Wechselkennzeichen? 🤔

    Wenn man eine 2 Monatsvignette für den 601er holt und zwischendurch mit dem Wartburg 1.3 mit gleichem Kontrollschild unterwegs ist - ich wette fast, damit kommt das deutsche System nicht klar...

  • verstehe nicht ganz was du meinst... Wenns tatsächlich auf eine Vignette hinaus läuft, dann klebt die doch an der Windschutzscheibe und nicht auf der Kennzeichentafel... Also braucht man je Kfz eine.


    Wie ist das denn bei euch gelöst?

  • Wenn es dann dazu kommt mit diesen Vignetten, bin ich dann dazu verpflichtet die an die Scheibe kleben zu müssen.

    Ich mag da nicht so ein neu modisches Zeug an mein Auto ranmachen.

    Mich nervt schon das Elend mit meinem hinteren Nummernschild.

  • Wenn das parallel zur LKW-Maut betrieben wird, dann über die Erfassung der Kennzeichen über die Kamerabrücken. Also spart der arme Schweizer mit Wechselkennzeichen möglicherweise.

    Gibt es die Vignettenlösung wie in der Schweiz, dann muss man ggf. über Wechselfrontscheiben nachdenken.

  • Ich hätte gedacht, dass das heute alles elektronisch erledigt würde... Funktioniert ja seit Jahren z.B. in Ungarn so.

    Bei uns gibt es mittlerweile seit 34 Jahren das Klebevignettensystem. Ein Umstieg auf E-Vignette war kürzlich mal im Gespräch, wird aber wohl noch eine Weile dauern. Vermutlich würde es dann für Wechselkennzeichen endlich günstiger.

    Bei der Schweizer Vignette kann man wenigstens noch halbwegs einfach „tricksen“ und sie (natürlich illegal) zur Wechselvignette machen. Aber die Tatsache, dass für jedes Fahrzeug (Auto, Motorrad, Anhänger) eine Vignette gebräucht würde, ist scheisse. So überlege ich vorab immer, für welches Fahrzeug die Vignette überhaupt Sinn macht. Und bei uns ist man je nach Verkehrsaufkommen auf der Hauptstrasse eh nur minimal langsamer unterwegs.


    @ Hegautrabi: es geht mir nicht primär ums Sparen (sonst müsste ich ja zu Hause bleiben...), sondern um die Bürokratie. Bei uns gibt es genau einen Tarif und eine Gültigkeitsdauer.


    Wenn es tatsächlich eine Klebevignette gibt, von mir aus.


    Edited 2 times, last by phi ().

  • Die Kennzeichen alle Fahrzeuge werden doch schon seit Jahren bei uns erfasst. Nur, dass bislang lediglich die LKW herausgefiltert und überwacht werden.

    Wenn das komplett freigeschaltet wird, wie ich das verstanden habe, kann elektronisch via Satellit kontrolliert werden, ob für das Kennzeichen die Maut bezahlt wurde. Also nix Klebeschild im Fenster.

  • Eben. Wie merkt dieses System, welches Auto grad mit dem Schild unterwegs ist? Fährt man dann einfach mit dem Schild auf gut Glück oder was passiert, wenn man ehrlicherweise für das Schild, auf welchem bereits eine gültige Maut verbucht ist, temporär ein teureres Fahrzeug bemauten möchte?