Neuproduktion von Ersatzteilen (Kurbelwellen, Kolben, Zylinder usw.)

  • könnte ich und mache ich auch gelegentlich, wenn dann aber nur für Einzel Personen.

    Das Problem ist, nur wer da regelmäßig in der Materie steckt kann das erlernt Wissen auch anwenden.

    Lass dir mal ne scheißnaht zeigen von einem der 10 Jahre nicht geschweißt hat im Vergleich zu einem der das täglich macht. Da siehst Du den Unterschied.

    Das kann ich bestätigen , durch ständiges üben kann ich mittlerweile perfekte " Scheißnähte". Mein Lacher heute Morgen Frank.:thumbsup:

  • Anstatt Kolben zu produzieren mit Bolzenversatz könnte man auch einfach den Zylinder versetzen, so wie man das bei Simson in der Serie gemacht hat, aber was weis ich schon.


    Beim Trabant wird nun seit 40 Jahren an den Symptomen rumgedocktert anstatt die Ursachen zu bekämpfen. Es könnte so einfach sein.


    Und die Schuhmannwellen die Ich gesehen habe waren nicht gewuchtet. Die Serienwuchtung ist schon von arsch wenn ein anderer Kolben drauf kommt, man siehe die Kolbengewichte.


    Die Wuchtung der Werkswellen ist irgendwann mal festgelegt wurden, wenn man dann den Taumelschlag sieht ists nicht weit hin mit einer Unwucht. Wenn die Arbeitsdrehzahl dann noch 1000 Umdrehungen steigt ists dann wunderschön. Und Frank, warum willst Du von Mir immer irgendwelche Ingeneursangaben? Das ne Welle die statisch auf 3500 gewuchtet ist bei 5000 nicht mehr rund läuft ist reine Physik. mit der wegnahme von Rotationsmasse überhalb der Pleulmitte kann man da schon entgegenwirken wie leichte Kolbenbolzen, Fremdkolben usw. Aber "rund" läuft der Klumpen dann immer noch nicht. Das Video von Hartmann Motorsport wo man sieht wie eine Welle mit Pleuel gewuchtet wird ist schon seit jahren nicht mehr bei youtube zu sehen. Abenteuer Auto hatte vor 2 jahren oder so auch mal was aufgebaut wo der motorenfuzzi die Welle mit oben aufgehangenen Pleulen gewuchtet hat. Wir wuchten ja sogar Mopedwellen wenn dort ein Kolben drauf kommt der größer als 48mm ist.


    Beim Moped kann man das ausrechnen, beim Trabi eventuell auch, nur warum soll Ich das machen? Ich hau in ein paar jahren hier ab. Leute die Motoren bauen sollten sich dem Thema annehmen. 3-5mm Zylinderversatz sollte die 2 Zylindermöhre schon im Serienzustand deutlich ruhiger laufen lassen, das fehlende Maß an OT kann man locker kompensieren indem man das Gehäuße plant, und bei Sportmotoren mit Zylinder abdrehen. Warum das keiner macht...... weil das Neuland ist. :D

  • Das ne Welle die statisch auf 3500 gewuchtet ist bei 5000 nicht mehr rund läuft ist reine Physik.

    Kannst du diese reine Physik mal erläutern? Als Laie stelle ich mir das so vor: Wenn man durch Beseitigen von Unwucht die Vibrationen die durch ein Bauteil bei einer bestimmten Drehzahl verursacht werden auf ein bestimmtes Maß begrenzt, dürften sie bei höherer Drehzahl doch auch innerhalb eines gewissen Maßes sein. Der Faktor zwischen beiden Maßen dürfte ziemlich genau dem Faktor zwischen den Drehzahlen entsprechen. Warum sollte man also nicht eine Welle bei 3500U/Min so wuchten können, dass die Vibrationen auch bei 5000U/Min noch gewünschte Grenzen einhalten?


    Abgesehen davon, wundert es mich auch, dass man eine statische Unwucht mit einer Drehzahl ermitteln sollte. Dazu kann man das Teil auch einfach ausbaumeln lassen. Wenn man das Teil schon in Rotation versetzt und die Unwucht dementsprechend mit entsprechender Sensorik misst, dann kann man doch auch gleich zwei Sensoren spendieren und hat es dynamisch gewuchtet.


    Gruß, Felix

  • Entweder ich hab nicht aufgepasst oder ich versehe es nicht:

    Was hat ein deachsierter Kolbenbolzen mit einem versetzten Zylinder zu tun?

    Meiner Meinung nach nichts!


    Deachsiert wird und kann nur über den Kolbenbolzen. Es wird der "Zeitpunkt" des Anlagenwechsels vom Kolben beeinflusst. Und dieses sog. Kolbenkippen macht jeder Kolben im Betrieb!

  • ich will keine Ingenieur Angaben haben sondern mal einfach Fakten und Zahlen. Meistens kommt von dir doch nur Theorie, die Arbeit überlässt du anderen. Es bedarf wohl sicher keinen Ingenieur um die Welle statisch zu überprüfen. Dynamisch haben wir alle nicht die Möglichkeit. Ich frage mich allerdings auch wieder wo du die 3500 her hast?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • ruckzuck84  


    Gehst Du nach dem Prinzip Masse x Beschleunigung? Nach dem Prinzip, eine Welle wird bei Drehzahl x unter Einhaltung gewisser Toleranzen gewuchtet. Bei Drehzahl y erreichen diese Toleranzen die zwangsläufig bleiben, wieder eine merkliche Unwucht.


    Hab ich das richtig verstanden?


    Reifen werden doch aber auch an der Maschine nur bei einer Drehzahl x ermittelt. Klar nur Reifen, aber ich fahre meinen Fabia Kombi auch mal aus und da rüttelt dennoch nix.


    Mein Gedanke dazu.


    Und selbst wenn man es so weit treibt und Wellen bei diesen Drehzahlen wuchtet. Wäre es dann nicht kosten technisch sinnvoller in neuentwickelte Wellen aus gedrehten, schraub- und steckbbaren, je nach Einsatzzweck passenden Teilen zu investieren?


    Ich kann mir nicht vorstellen wie man eine Welle bei Drehzahl x auswuchten soll, ohne das die Kosten exorbidant steigen. Wir sind ja hetzt schon bei 450€ angelangt.


    Kai

  • Darf ich zunächst mal fragen, wie eine Kurbelwelle überhaupt dynamische gewuchtet werden kann? Ich stelle mir das so vor, dass man entweder die Kolben an Gummiseilen aufhängt und dann dooferweise das Messergebnis verfälscht oder die Kolben wild durch die Gegend fliegen und damit auch das Messergebnis nichts mit der Praxis zu tun hat. Man müsste sie führen wie sie auch von den Zylindern im Motor geführt werden. Wird das so gemacht? Dazu bräuchte man ja eine Art umgebauten Wellenwuchtmotor mit Fremdantrieb der Kurbelwelle. Vielleicht kann mich ja hier jemand aufschlauen und meine Bildungslücke schließen. Ohne dieses Wissen fällt es mir schwer die ganze Diskussion überhaupt sinnvoll einzuordnen.


    Gruß, Felix

  • Die Kolben fliegen wie irre durch den Raum,dann kommt die Kontstante ins Spiel,Kolbenrotationsspielkonstante. Ist bei 3500 u/min genau 0815 stel Wurst.

  • Sicherlich ist das statische Wuchten bei einer Welle nicht sehr sinnvoll. Selbst wenn sie zwischen den Spitzen auf jeder Stellung stehen bleibt, können in den Hälften Unwuchten stecken die sich statisch nur gegeneinander aufheben. Im Betrieb schüttelt das trotzdem.

    Ich habe auch noch nie derart bearbeitete Ausgleichsgewichte oder Hubscheiben gesehen.

    Meine 2-Zylinder MZ hat ja eine Ausgleichswelle, vielleicht denkt darüber mal einer nach... ;-)

  • Die errechnete Gewichtskraft aus Masse von Pleuel und Kolben wird durch ein Meistergewicht am Hubzapfen ersetzt.

  • Ich konkretisiere meine Frage: Mich interessiert noch nicht mal wie man die Unwucht beseitig, sondern wie man sie ermittelt. Wenn das gar nicht sinnvoll geht, dann braucht man doch hier nicht weiterdiskutieren.

  • Felix das wissen warscheinlich 2 Leute der eine ist Chuck Norris......

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage

  • Trolle füttern macht doch Freude.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Mir ist es manchmal so als würden hier einige Kollegen das Rad neu erfinden wollen.

  • Kolben, Welle


    Macht ma Leistung da haben wa alle was von 🤣🤣


    Fürs Wuchten gibts gute Videos auf YT.

    Einmal editiert, zuletzt von Low Budget ()

  • Entweder ich hab nicht aufgepasst oder ich versehe es nicht:

    Was hat ein deachsierter Kolbenbolzen mit einem versetzten Zylinder zu tun?

    Meiner Meinung nach nichts!


    Deachsiert wird und kann nur über den Kolbenbolzen. Es wird der "Zeitpunkt" des Anlagenwechsels vom Kolben beeinflusst. Und dieses sog. Kolbenkippen macht jeder Kolben im Betrieb!

    ? schonmal nen S51 Motor vermessen? Wenn du eine 90 grad Lagergasse hast die exakt 90 grad zur Laufbahn steht, was passiert wenn du den Zylinder 3mm vor oder zurückschiebst? Dessachsierte Kolbenbolzen sind vor 100 jahren mal gewesen, das einseitige kippen ist ja wohl denkbar absoluter unfug. Oder warum macht das heute keiner mehr?

  • Weil es keiner mehr kann. ;-)



    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Hier Rucki,wenn Du richtige Meßtechnik hättest,würdest Du feststellen das selbst ein High Tec Kartkolben Deachsiert ist,weil es immer noch gewollt ist,das der Kolben in der Abwärtsbewegung schön am Auslaß anliegt.

  • Beim Moped kann man das ausrechnen, beim Trabi eventuell auch, nur warum soll Ich das machen? Ich hau in ein paar jahren hier ab. Leute die Motoren bauen sollten sich dem Thema annehmen. 3-5mm Zylinderversatz sollte die 2 Zylindermöhre schon im Serienzustand deutlich ruhiger laufen lassen, das fehlende Maß an OT kann man locker kompensieren indem man das Gehäuße plant, und bei Sportmotoren mit Zylinder abdrehen. Warum das keiner macht...... weil das Neuland ist.

    Was ich noch immer nicht verstehe, Du machst regelmäßig einen Wirbel um Dinge und penetrierst uns damit obwohl du ja sowieso abhauen möchtest und dir das alles Scheiß egal ist, warum?? Übrigens ist der Simson Motor auch über den Kolben deachsiert und nach Rücksprache mit 2 führenden Simson Tunern wird dieser Sache keinerlei Aufmerksamkeit geschenkt.

    Wie weit bist du eigentlich mit deinen Motoren Projekt, das Jahr ist halb rum?

    Biete Serienmotoren, Sportmotoren, Rennmotoren, Sport-VSD, Vergaserumbauten, Regenerierung Drehschieberflächen, Gehäusereparaturen, Aluschweißen, Sandstrahlen mit verschied.Material auf Anfrage