Eure Schnäppchen

  • Das Reinigungsgerät sieht sehr vielversprechend aus. Leg ich mir vielleicht auch zu.


    Beim verlinkten Prüfgerät erscließt sich mir an Hand der Fotos die Funktionsweise nicht so richtig. wie soll das gehen? Außerdem: Bei atmosphärischem Druck kann ich die Kerze ja auch ausgebaut an der Zündspule des Fahrzeugs testen.


    Bei der GST hatten wir in der Werkstatt ein kombiniertes Reinigungs- und Prüfgerät in Form eines fest installierten großen Kastens an der Wand. Zum Prüfen wurde die Kerze in einen "Brennraum" eingeschraubt, dann der Hochspannungsstecker aufgesteckt, dann ein Ventil geöffnet, das den "Brennraum" mit Druck beaufschlagt. Beim Drücken der Zündungstaste konnte man dann den Funken über ein Spiegel-System sehen. Man war damals der Ansicht, dass nur so prüfbar ist, ob die Kerze auch noch im Motor bei Kompression ordentlich funkt. Doof war nur, dass bei dem Reinigungsteil dauernd das Strahlgut entweder alle oder geklaut oder irgendwo verstopft war ;-)


    Gruß Steffen

  • Aber der Kollege Jim fällt zum wiederholten Male mit abenteuerlichen Themenabweichungen auf!

    Das Leben ist eben zu kurz um zu langweilen. Und zu reich um nur bei einem Thema zu bleiben. ;)

  • Ja Jim, nur gibt es hier auch ein paar Regeln, an die man sich wenigstens ansatzweise halten sollte.


    In das Prüfgerät steckt man die Kerze rein und dreht am Regler. Der Regler simuliert Drehzahl. Und dann funkt die Kerze entsprechend der Drehzahl. Nicht so kräftig wie im Auto, aber es geht ja nur darum zu sehen ob sie überhaupt funkt.


    Und wie erwähnt war/ist mir ein Werkstattgerät zu teuer. Auch sind die beiden kleinen Geräte besser verstaubar und deutlich handlicher.


    Als ich den Tester kaufte kam der 15€. Sowas sollte jeder haben mit mehr als einem Auto. Ist genauso praktisch wie ein Multimeter.

  • Die Kerzenreiniger sind diesseits der Grenze erheblich teurer fand ich gestern Abend heraus. Aber ich überlege mich wie weit man mit einer Anpassung an dieses Gerät kommt:Und dann feines Sand oder Soda 'rein.

  • Warum kannst du das Gerät aus dem ebay Link nicht bestellen? Kostet es für euch mehr als 24,90€ (vom Versand mal abgesehen)

  • €25,- + 17,- = €42,-

    Für 'ne spontane Ankauf von etwas wo ich vorher noch nie drüber nachgedacht habe. Na ja, Radlager hat der Verkäufer auch.


    Aber so 'ne Strahlpistole wie auf #2604 habe ich ja. Also bei bedarf erst mal mit Klebeband ein Bißchen rumfummeln. Ein Bookmark ist trotzdem gemacht. :thumbup:

  • Nur mit Klebeband wirst du nicht weit kommen. Du brauchst ja etwas wo die Luft entweichen kann, ohne das dabei das Strahlgut verloren geht. Dafür ist auf dem Gerät die Stoffmütze montiert.

    Sowas in etwa müsstest du dir auch bauen. Einen Stoffsack wo die Kerze mit dem Unterteil reinstecken kannst und andere Seite mit der Pistole verbinden. Dann könnten man bestimmt mit der einen Seite die Kerze halten und mit der anderen Hand die Pistole führen.

  • Zwischen der gelbe Plastflasche und dem Alu Materialbehälter ist dazu diese Stofftüte.

    Statt ein Karosserieteil hält man eine Kerze am Ende des schwarzen Mundstücks. Muß man nur ordentlich zukleben, wegen drohende Schweinerei. :)

  • Naja aber fallen denn bei deiner Pistole die Strahlkrümel wieder ins Säckchen zurück?


    MfG

    Matze

    Stets dienstbereit, zu Ihrem Wohl, ist immer der Minol-Pirol!

  • Vielleicht wenn man die Pistole waagerecht hält. Bis jetzt habe ich das Gerät nur senkrecht zur Fahrzeugboden benutzt. Siehe das Bild im verlinkten Beitrag.

  • Zur Not kann man die Kerzen auch in einer Kleinteilstrahlbox reinigen . Kommt da halt ein wenig auf das Strahlgut an . Werde ich bei Gelegenheit mal aus probieren .

  • Ideal waren die ostgermanischen Kerzenprüfgeräte, mit denen man sowohl sandstrahlreinigen, als auch unter Druck (!) prüfen konnte. Da trennte sich dann fix die ohne Druck noch munter funkende Spreu vom auch unter Druck funktionierenden Weizen. :)

    (nach dem Strahlen empfahl sich aber immer externes Ausblasen, da mitunter Strahlgut in der Kerze zurückblieb).

  • Richtig. Ich habe meinen Kerzenbestand mit Glasgranulat in der Box gestrahlt. Nur die harten Ablagerungen habe ich vorher mit der Bürste entfernt.

    Ein zusätzliches Gerät macht bei mir keinen Sinn, zumindest was die Reinigung angeht.

  • Da bei mir die aktuell kaufbaren ISOLATOR prima funktionieren schraube ich jedes Jahr neue Kerzen rein und entsorge die alten fachgerecht.

    Das an der Wand hängende Gerät kenne ich auch noch, aus der Werkstatt eines Freundes.

  • Sofern man Kerzen überhaupt noch bekommt. Für das alte Geraffel bist du froh, wenn son rostiges Ding (18 mit glattem Isolator und dem richtigen WW) noch in nem alten Kopp steckt ;-)

  • Steffen, das kannst du nur abschließend sagen wenn du sie aufmachst.

    Ab Zeitpunkt x (irgendwann um 90/91) änderte sich die Gravur auf der Kerze von Made in GDR in Germany.

    Die 10er Packs dann für Werkstätten und Großhändler und die bekannten Zweierpacks mit Trabant-Schriftzug an der Tankstelle usw.

  • Es waren tatsächlich 2 neue graue Türgummis 8) für 20€ inklusive Versand ein echtes Schnäppchen.


  • Wenn man noch die entsrechenden Innereien dazu ausreichend und in rostfrei da hat, ist es wirklich ne feine Sache. :thumbup:

    Die Reinfummelei ist dann eine schöne Beschäftigung für mässig spannende TV-Abende.;)

    P.S.: Habe sogar mal einen Satz komplette aus einer Grabbelkiste gezogen, zu einem damals sogar noch günstigeren Kurs. Sammlerglück 8)


    Was mir ziemlich dringend fehlt, wären wenigstens 2 Stück graue Lippengummis für den Türschacht (lösen sich am 66er allmählich auf) - aber das wäre wohl noch goldstaubiger...