LIMA ? Rote Kontrollleuchte flacker/brennt teilweise

  • Moin zusammen,
    Ich hab das Problem gefunden, hoffe ich zumindest Fehler trat bisher nicht mehr auf. Das rote Kabel von Lima zum Anlasser war ab beim Anlasser. steckte nur noch stramm in der Kabelschutzhülle.

  • Danke Steffen,
    das habe ich befürchtet. Also muss ich mich mal nach Ersatz-Schleifringen umschauen. :(
    Gruß Enrico
    PS: Leider schaffe es diese Woche doch nicht mehr, noch mal vorbei zu kommen...

  • Dann baue am besten von den Alubatteriekabeln gleich noch auf Kupfer um.

  • Hilft das ? Was wäre Vorteil ?

  • Geringere Spannungsverluste in der Leitung. Bei gleichem Querschnitt und gleicher Länge ist der Widerstand eines Kupferkabels etwa 2/3 so groß wie der der Aluleitung. Aber: Die größten Widerstände entstehen meist am Übergang Kabel-Kabelschuh oder Kabel-Polklemme. Wenn das noch in Ordnung ist, dann würde ich das Kabel drin lassen. Gerade bei einer 12V-Anlage merkst du keinerlei Unterschied beim Wechsel von Alu zu Kupfer. Und außerdem ist die Gefahr groß dass der Laie beim Zurechtfriemeln einer Kupferleitung an den Anschlüssen höhere Übergangswiderstände erzeugt, als die originale Aluleitung zuvor hatte.

    Edited 3 times, last by IFA_Alex ().

  • Ok. Danke

  • Hallo,


    wie werden denn die Schleifringe gewechselt? Würde mich mal interessieren, denn ich habe es mal versucht, aber nicht hinbekommen. Ich habe sie dann leicht überdreht.


    Grüße
    Marius

  • Ich löte die Fahnen ab und ziehe das Schleifringpaket mit einem Abzieher von der Welle. Das ist angeklebt, vermutlich mit EP11.
    Dann putze ich den Wellenstumpf und bringe dort 2-K-Klebstoff von Weicon auf. Das neue Paket schiebe ich bis an den Drahtsprengring, der den Anschlag darstellt drauf, und löte die Fähnchen wieder an. Nun nur noch warten bis der Kleber fest ist.
    Die Schleifringe haben eine Markierung an der Nabe, diese gilt es zu beachten um die Polarität beizubehalten. Ob das wichtig ist, können die Elektrik-Experten beantworten. :-)

  • und wie kannst du solch eine Drehstrom lima. testen ?
    die Gleichstrom ist ja einfach zu testen D und D+ und D- an Bat. dreht wie ein Motor ,
    geht das auch so mit der DSL.?

  • Wenn alles sauber ist, messe ich alle Dioden durch und baue die Lima wieder zusammen.
    Zum Prüfen treibe ich sie mittels E-Motor und Riemen an, dabei ist eine Autobatterie angeschlossen.
    Tippe ich nun kurz mit + an die Steckfahne wird sie erregt und liefert im Idealfall Strom. Das spürt man sofort am Einbrechen der Drehzahl.
    Leider hatte ich es noch immer nicht geschafft, diese Installation mal fest auf einer Grundplatte zu befestigen. Also mache ich das bei an der Werkbank festgeschraubtem Motor noch in der Hand. Deshalb gibt es davon lieber kein Bild. ;-)

  • okay kann ich verstehen :thumbup:

  • Danke dir!
    Diese Ringe sind ziemlich porös und leicht zerbrechlich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich das optimal über die Bühne bringen würde. Außerdem bräuchte man erstmal neue Ringe.


    Grüße :)

  • Zum Prüfen treibe ich sie mittels E-Motor und Riemen an, dabei ist eine Autobatterie angeschlossen.
    Tippe ich nun kurz mit + an die Steckfahne wird sie erregt und liefert im Idealfall Strom. Das spürt man sofort am Einbrechen der Drehzahl.
    Leider hatte ich es noch immer nicht geschafft, diese Installation mal fest auf einer Grundplatte zu befestigen. Also mache ich das bei an der Werkbank festgeschraubtem Motor noch in der Hand. Deshalb gibt es davon lieber kein Bild.


    Ich gehe mal davon aus, dass du auch permanent die Spannung mit einem Multimeter prüfst und damit den Regler. Ist dein Motor in der Drehzahl variabel?


    Da ich mir wegen dem Platz und der Nutzungshäufigkeit keinen Teststand bauen will, prüfe ich die DLM mit der Bohrmaschine im Schraubstock. Dazu einfach die Lima einspannen und Gehäuse/Schraubstock mit dem Minus-Pol der Batterie verbinden. Dann den Plus-Pol mit dem M6-Anschluss der Lima verbinden und die Ladekontrolle zwischen Plus-Pol der Batterie und dem Steckanschluss der Lima (wo auch der Regler dranhängt) verbinden. Wenn alles angeschlossen ist leuchtet schonmal die Ladekontrolle. Durch den Antrieb mit der Bohrmaschine und verschiedenen (auch höheren) Drehzahlen erlischt die Kontrolllampe und man merkt das auch kurzzeitig durch die Schwergängigkeit im Übergangsbereich. Durch das Multimeter an der Batterie beobachtet man gleichzeitig den Spannungsverlauf und ob der Regler die Spannung ordnungsgemäß begrenzt. Auf diese Weise kann man auch gleich verschiedene Regler testen (leider musste ich einige aussortieren, die keinerlei Funktion zeigten ...). Gut, wenn man sich selbst helfen kann und auf keine Werkstatt angewiesen ist ...

  • Nee, mein Motor ist nicht regelbar. Das Multimeter ist an die Batteriepole angeschlossen.

  • Hauptsache dein Motor dreht schnell genug ;-). Schön wäre noch, wenn man die Drehzahl messen könnte, um zu prüfen das bereits im Standgas die Ladespannung anliegt. Dafür müsste man aber mal die Literatur wälzen, bzw. das Übersetzungsverhältnis zwischen Motor- und Lima-Drahzahl berechnen.

  • die Gleichstrom ist ja einfach zu testen D und D+ und D- an Bat. dreht wie ein Motor ,

    Ich hatte schon mal eine GLM, die war genau so einwandfrei als Motor zu betreiben, lieferte aber ums Verr***** keinen Strom. Mehr als ein grober Test ist es also auch nicht.

    sapere aude! incipe! (Horaz)
    (bzw. frei nach F. v. Schiller: "Erdreiste Dich zu denken!")

  • @ Steffen


    Woher beziehst du neue Schleifringe? Mein Vorrat ist leider aufgebraucht, ich habe keine mehr.