Woche der Winterbereitschaft

  • Heizung so schlecht? Hose zu dünn? Kreislauf schwach?

  • dann würde ich meinen Altersruhsitz in den mediteranen Bereich verlegen

    Ich glaub nicht, daß leichte Plusgrade bei extremen Sturm und Regen quer ein effektiver Vorteil sind... :verwirrt: Und das besonders Dumme ist, daß das Katastrophenwetter mal in Griechenland und im nächsten Jahr dann vielleicht in Spanien/Portugal ist. Wetterflucht im europäischen Winter ist wohl nirgends sicher möglich. Eventuell verschärfte Klimaphänomene machen die Situation nicht leichter.


    Ich würde also eher den Alterssitz nach ganz weit weg verlegen. :lach: Bloß da gibts dann eben andere Ungemütlichkeiten... (klimatisch wie politisch). Ich suche auch noch nach dem Altersparadies - in Europa leider nicht möglich.

    Früher gab's Sex, Drugs & Rock'n'Roll -

    jetzt gibts Veganer, Laktoseintoleranz und Helene Fischer

  • Ich glaub nicht, daß leichte Plusgrade bei extremen Sturm und Regen quer ein effektiver Vorteil sind...

    Meinst du nicht, dass das lokal begrenzte Phänomäne sind? Es gibt in den südeuropäischen Länder sicher genauso wie bei uns Gebiete die mal mehr oder weniger von (extremen) Wetter betroffen sind. Ich würde mir das schon die richtige Lage aussuchen. Das die in den Nachrichten nicht von den Orten berichten wo so garnichts los ist ......normal oder? Interessiert ja keinen und gibt auch keine spektakulären Bilder. Genau da würde ich dann hinziehen.

  • Ja, schon. Aber mit dem Antrieb auf der richtigen Achse machts noch mehr spaß :)


    ... er hat JEHOVA gesagt:!: =O


    Deluxe : Sibirien??? Naja, wenn man "digitales" Wetter/Klima mag (von den Mücken im Sommer mal ganz abgesehen). Ich als Küstenbewohner steh ja auf atlantischen Winter (Salz liegt dann bestenfalls in der Luft, nicht auf der Straße) - Leute ohne Plan behaupten, das sei einfach Herbst bis Februar/März ;) ... und dann kommt der Hering in den Bodden zurück, mmmmmh :love:

    ...uuuppps, 'schuldigung für die trabantferne!

  • Ok, dann darf ich im Umkehrschluss nicht frieren? 🤔


    Du kannst gern eine Collagen-Spende haben - fürs gstandne Mannsbild vielleicht? 🤔😁

  • Hallo,


    Stichwort trockener Sommer bei uns:

    Unser Brunnen hat uns durch den Sommer durchgängig gut versorgt, im Haus wie auch die Beete (gut 300l am Tag vergossen). Seit 2 Wochen ist er nun dank durchgehender Trockenheit auch trocken bzw. hat nur noch ein Pfützchen am Boden. Er ist gut 2m tief und ein guter Anzeiger für den Grundwasser-Stand.


    Kann man nur hoffen, dass es im Winter mal paar Niederschläge gibt, auch wenn das für die Fahrerei eher hinderlich ist.


    Gruß

    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love:

  • Ok, dann darf ich im Umkehrschluss nicht frieren? 🤔


    Du kannst gern eine Collagen-Spende haben - fürs gstandne Mannsbild vielleicht? 🤔😁

    Aber nur wenn du sie persönlich vorbeibringst ;)

    Das Leben ist zu kurz, um langweilige Autos zu fahren!

  • 2m ist aber kein Grundwasser......bestenfalls Schichtenwasser.....

  • 2m ist aber kein Grundwasser......bestenfalls Schichtenwasser.....

    Für so eine Aussage muss man die lokale (Hydro-)Geologie von Niedercrinitz aber ganz genau kennen... ;)

    Standard. weniger ist mehr.




    Suche 2-teilige Auspuffanlage für den P601.

    Tausche Bouclé-Teppich einteilig für den 64er P601 gegen zweiteiligen Teppich für den P601 von 65 bis 67.

    Suche Frontschürze mit "Kasten" für den W311/9 (Modelljahr 1963).

  • Ich war im Sommer da - hat keiner aufgemacht......

  • Ich habe auch einen Brunnen - und nur diesen, keine Wasserleitung. Ein ausgemauerter Schachtbrunnen so etwa von 1850.


    Der ist 10m tief und hat 6m Wasserstand. Ich habe mehrfach gemessen im Sommer - der hat nicht einen einzigen Zentimeter eingebüßt.

    Aber warum ist das so?
    Weil der Grund des Brunnens quasi höhengleich mit der Zwickauer Mulde ist, die einige hundert Meter entfernt fließt und weil wir am Ende eines langgezogenen Trinkwassereinzugsgebietes unterhalb eines sehr langen Hanges liegen und sich hier unten alles sammelt. Das hier ist sozusagen Flußtal, wenn auch dank gewisser Höhenunterschiede ud schier endloser Auwiesen hochwassersicher und noch nie abgesoffen. Nichtmal 2002.


    Aber ein Dorf und etwa 90 Höhenmeter weiter sind die Brunnen völlig ausgetrocknet. Dort kommt nun der Wasserwagen und es gibt endlose Diskussionen über den Anschluß ans Trinkwassernetz, dem mindestens 70% der Einwohner eines Dorfes zustimmen müssen (sonst wird nichts gebaut) und den der Versorger als unwirtschaftlich beklagt.

    Schlimm genug, daß in diesem Lande jede Wasserleitung Gewinn abwerfen muß. Gleichzeitig wird von gleichwertigen Lebensverhältnissen und dem Grundgesetz gefaselt, werden milliardenschwere Förderprogramme zum Erhalt der Dörfer und zur Ansiedlung junger Familien oder zum Erhalt ländlicher Bausubstanz aufgelegt. Ein Irrenhaus... :augendreh:


    Stichwort Winterbereitschaft:

    Ich habe dem 601 vorhin gerade noch die zwar wirkungsarme (oder auch -lose), aber traditionell liebgewonnene Winterschürze verpaßt. :lach: