Posts by MichiU

    Klugscheißmodus an:


    Oder manmerkt sich es mit der Historie:


    "Rechts vor links" sollte man als Autofahrer kennen. Warum ist das so? Die alten Wikinger hatten ihr Steuer rechts. Und weil sie ihre Kähne oft so beladen hatten, daß sie links dann nichts sehen konnten, mußte es diese Regel auf See geben.


    Also ist das Steuer rechts... :grinser:

    Es ist kein Film für alle. :-)

    Sag mal ehrlich: Hattest Du von diesem Gundermann zu DDR-Zeiten jemals gehört?


    Meiner Information zufolge war das "nur" ein Bekannter des Filmemachers - was nichts mit der Bedeutung des Films zu tun hat. Den kenne ich nämlich gar nicht...

    Hab ixh auch grad gesehen. Teil 1 und 2 von offensichtlich mehreren.


    Teil 1 über IFA, Teil 2 über die Reichsbahn (als Nachkomme einer durchgehenden Eisenbahner-Dynastie bis zurück zur Kgl. Bayr. Eisenbahn bin ich in der DDR immer 1. Klasse umsonst gefahren - gab ja ein Abkommen zwischen DB und DR...).


    Das beste, was ich jemals im TV zum Thema gesehen habe. Man sollte mal schauen, ob`s in der Mediathek ist.

    Tja, in den letzten Jahrzehnten war mir das auch egal. Der Rhön hängt am Trabi.


    Inzwischen bin ich aber schon am grübeln, ob es weiter sinnvoll ist, alljährlich tausende km in viele Urlaube mit der Pappe zu schroten. Mehrmals pro Jahr voll bepackt mit Anhänger über die Alpen (und nicht nur den langweiligen Brenner) oder ca. 1000 km einfach in den Norden (da solls ja auch ein "Meer" geben... :lach: ) - oder eben sonst irgendwo hin.


    Bei den heutigen Kosten für Kurbelwellen/Motoren (und das sind ja nunmal Verschleißteile) kommen mir schon die Tränen beim Gedanken, wohl demnächst mit Westblech und Anhänger (mit 100-Zulassung?) in den Urlaub zu fahren... :schock::wechgeh:

    Aus eigener Erfahrung: Auf Langstrecke aber auch nicht recht viel mehr. Dann gibts Erhitzung und Fettklumpen.


    Tempo 100 aber wirklich problemlos.


    Da schließt sich meine Frage an: Hat denn schonmal jemand wg. fehlender 100-Zulassung im Grenzbereich (also 90 - 110) Schwierigkeiten gehabt?


    Ich fahre öfter auf der Autobahn mit Anhänger in dem Bereich. Hab ich nur Glück gehabt?


    (Für mitlesende Ordnungshüter: Ist natürlich reine Spekulation - würde ich natürlich nie machen...)

    Den Like geb ich Dir, auch weil der Bayrisch-Versuch hier minimal erkennbar ausfällt. :grinser: (Aber: "Nee" ist nun alles andere als bayrisch)


    Außerhalb der Großstadt inhaltlich sicher nah an der Realität :lach:

    Damit es die Bayern auch verstehen

    Danke für die Info, daß Ihr "im Norden" das als bayrisch interpretiert. Auf die absurde Idee wär ich hie gekommen. (Ich dachte, das soll ein sehr hilfloses schwäbisch oder sächsisch vorspielen - warum auch immer.)


    Auch nach nochmaliger Lektüre kann ich keinen Zusammenhang zum bayrischen erkennen. Ich verstehe den "Witz" also leider immer noch nicht. :lach: Wenn ich ihn auch verstehen soll, bitte ich um Übersetzung ins bayrische.

    In diesem unserem Pappenforum sind wir eben doch nicht vom Rest des Weltgeschehens abgekoppelt.

    Dazu brauchts doch gar nicht diese Diskussion.


    Seit Jahren sieht man hier im Forum öfters eine Rechtschreibung/Interpunktion, daß es der Sau graust. Und die Statistik spricht dagegen, daß diese alle an Legasthenie leiden ... - übrigens auch einige, die offensichtlich das DDR- Schulsystem genossen haben, welches mir hier manchmal etwas zu weit in den Himmel gehoben wird.


    Der dabei zugrundeliegende Ost-West-Vergleich hinkt gewaltig. Entweder vergleicht man West und Ost in den 70er-/80er Jahren oder eben 80er mit heute. Keiner weiß, wie sich der Zeitgeist im Osten entwickelt hätte (Internet, Sat-TV...), wenn die Geschichte anders gelaufen wäre.

    Das rote Schild nannte sich in der DDR mMn. " Überführungskennzeichen "

    Und Ja, es wurde auch für Probefahrten genutzt ähnlich der heutigen

    06´er Nummer.

    Bist Dir da sicher?


    Ich kenne die roten Schilder nur von Botschafts-/Diplomaten-Kennzeichen. Auch die Westdeutschen - die ja bekanntlich keine Botschaft, sondern eine "Ständige Vertretung" unterhielten - hatten diese Nummernschilder.

    Bissl was kann ich auch bieten. Der Schnee auf dem Auto ist nur von letzter Nacht.


    Zugegeben: Ist kein Trabi mehr drunter. Winterpappe hab ich kürzlich abgeschafft. Es gab ein Angebot, das ich nicht ablehnen konnte...

    Sicher gerade auch deshalb. Wenn man tausende Bäume in der Hand und noch viel mehr gesehen hat, ist der Kanal eben voll :lach:


    Und wegen Abrechnungen, Löhnen etc. kann ich sowieso nicht wegfahren. Das geht ausnahmsweise heute wegen des diesjährigen Kalendariums - alle Stände haben Samstag abend zugemacht. Und seitdem hab ich die Zeit für die Bürokratie genutzt. In diesen Tagen hat einen aus hier viel erwähnten Gründen auch keiner gestört. :grinser:


    Guten Rutsch an alle! :winker:

    Wenn ich das hier so alles lese...


    Da bin ich froh, daß es bei mir einfach gar kein Weihnachten gibt. Der 24. ist wie jeder Freitag mit anschließendem Wochenende. Die Kinder sind auch aus dem Geschenke-Alter raus. Mein Bruder wohnt im selben Grundstück - und wir haben uns heute nach Tagen zufällig gesehen.


    Und Jubelstürme, daß "Last Christmas" nicht mehr im Radio kommt.


    Der einzige "Nachteil": Man muß sich selber beschäftigen, weil alle mit ihren Familien beschäftigt sind.