Farbe Amaturenbrett

  • Hallo


    Ich muss mein Amaturenbrett farblich überarbeiten da ich die Struktur aber beibehalten will ist meine Frage? Ob schon jemand damit erfahrung gemacht hat, was annähernd dem Original gleich kommt.


    Mfg :laola:

  • Da hatten wir erst kürzlich jemanden, der das mit dem Tüpfellack mal selber probiert hat - nämlich der Kollege Wuensch bei seinem 1964er P601.
    Und hier ist die Rezeptur, die natürlich auch mit schwarzer Farbe funktionieren sollte:


    Tüpfellack Armaturenbrett Trabant


    Ich hab das Ergebnis schon live gesehen und muß sagen, daß es für "home made" geradezu herausragend dicht am Original ist. :thumbup:

  • Ich bedanke mich


    :brettvormkop:

  • Hallo zusammen,


    ich habe bei "trabant-orginal.de" soeben das Folgende entdeckt:
    "1. Feb. 1980: Armaturenbrett mattschwarz anstelle Tupfeffekt beim Universal"
    War das nur bis zum Einsatz der neuen Instrumententafeln (April 1982) so oder waren die Armaturenbretter des Universal bis Produktionsende mattschwarz ohne Tüpfellack?


    Vielen Dank und liebe Grüsse
    Matthias

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Die Kombis hatten irgendwann dann auch wieder Tüpfellack - relativ wahrscheinlich ab Umstellung aufs neue Armaturenbrett, ist aber nicht verbürgt.
    Ich verstehe das sowieso nicht, denn die Instrumententafeln wurden wie die Kombikarossen selbst im Karosseriewerk Meerane produziert - warum man da nochmal Unterschiede zwischen Kombi und Limousine gemacht haben soll, ist mir unklar.

  • Vielen Dank für deine Antwort!
    Da habe ich noch eine Frage: Gibt es Erfahrungswerte zur Reparatur von zusätzlichen Bohrungen für Kontrollleuchten unterhalb der Wippenschalter? Ein Metallbauer hat mir geraten, ein Blech auf der Rückseite aufzukleben und die Bohrungen mit Spachtel aufzufüllen. Anschliessend verschleifen und lackieren. Das überzeugt mich jedoch nicht ganz. Wurde sowas schon mal geschweisst? Wie ist das Ergebnis zu erwarten?

    Allzeit gute Fahrt mit Trabant!

  • Spachteln ist nur sehr dünn ok.


    Um so dicker man spachteln muss um so eher bricht es mit der zeit.
    Entwerder ein Gutes unverbortes suchen oder evtl ZuSchweißen =?


    VOm schweißen hab ich aber keine ahnung, ob das geht oder nicht.


    IM Übrigen hat mein 84er das mit dem Stückchen, glaube das müste der Tüpfel lack sein.

  • Ich halte das geklebte Blech auch für die erste Wahl und werde es (an anderer Stelle) auch praktizieren. Gerade im unmittelbaren Sichtbereich wäre mir schweißen zu riskant.
    Aber das gute alte Löten sollte man nicht vergessen.

  • Du meinst wohl eher Verzinnen.


    Da stand mal bei uns n alter Herr daneben und meinte: "Oh, Metallspachtel..."

    Wenn ich einen See seh, brauch ich kein Meer mehr. :winker:

  • Hallo,
    also mit WIG bekommt man solche Löcher wunderbar zu. Geht sicher auch per MAG.
    Nur muss danach natürlich das Metall verschliffen werden, und danach ggf. vorhandene kleinere Unebenheiten lassen sich in der Tat gut spachteln oder verzinnen.