Schweißgerät MIG MAG WIG Fülldraht Autogen Elektrode

  • Ich erneuere gerne noch mal mein ne Vorgehensweise zu diesem Thema. Ich habe mich damals bewusst nach einem professionellen ausgemusterten Gerät umgesehen.
    Ich habe einen der örtlichen Schweißtechnik-Spezies gefragt, ob er weiß, wo demnächst mal was Neues rein kommt und vielleicht was Altes raus geht, so bekommt man für relativ schmalen Taler u € 500 schon mal ein Profischweißgerät.

  • Hallo,


    aus welchem Grund werden die Geräte denn ausgemustert?


    Gruß
    Benjamin

    Fährt und schraubt gern IFA *Simson S50B1* *Schwalbe KR51/1* *Trabant 601 LX '88* :love: 

  • Wenn bspw. Werkstätten aufrüsten oder sich KombiGeräte anschaffen.

  • Aus Platz und Effizienzgründen....
    Als bei uns das erste Mal die WIG Geräte ausgemustert wurden warn die auch nicht kaputt. Das Gerät hieß ....250 und die 250 bezog sich auf das Gewicht in Kg, entsprechend groß war es auch.
    Heute stehen da Geräte, die ungelogen nicht größer sind als ein Kofferradio und genauso wenig wiegen. Machen tun die das Gleiche wir ihre größeren und schwereren Urahnen.

  • Naja fast ;) Meist ist die ED nicht so groß bzw.stecken die Großen mehr weg.
    Ein Vorteil der Invertertechnik ist daß sie einen höheren Wirkungsgrad haben.

  • Ok ja , gemessen an dem was und wie bei uns geschweißt wird, ist die ED zweitrangig. ;)


    Ich hatte auch mal ein großes WIG Gerät und einen riesen MIG/MAG Automaten (400A zum Schiffe schweißen :D ). Beides ist auch mehr oder weniger der Größe zum Opfer gefallen und beide wollten immer 380V haben. Und da ich es in 5 Jahren immer noch nicht geschafft habe mal die Kabel zur Garage zur erneuern (is noch Alu von früher)und eine 380V Dose zu installieren, muß ich immer ne Verlängerung zum Haus legen.

  • Gute Erfahrungen mit einem alten Rehm 190D.
    Ich hab einen Kumpel der für Rehm arbeitet. Den hatte ich auf ein Ausmustergerät angesetzt. Die angebotenen Geräte waren mir aber zu groß.
    Dann las ich an einem Freitag Nachmittag eine Anzeige, verkaufe Rehm 190D, defekt, für 150€. Der Anbieter, ein KFZ-Meister, war mir bekannt und keine 10km von mir entfernt. Also angerufen und hingefahren.
    Das Gerät hatte vor einiger Zeit mal ein neues Schlauchpacket bekommen, war jetzt ganz ausgestiegen und durch ein neues Gerät ersetzt wurden.
    ´´Geb mir 100€ und nehms´ mit. Dann kann ich die Anzeige löschen und weiter arbeiten. Hier steht ja das Telefon nicht mehr still´´. :thumbsup: 
    Mein Kumpel hat es dann für 150€ repariert. Das ist 6 Jahre her. Funktioniert immer noch einwandfrei.
    Mfg H.

  • Vor einiger Zeit war ein Bericht zu lesen in der Oldtimerpraxis über Schweissgeräte,was man bei einen Kauf beachten sollte.
    Stabil solls sein, mit einen wechselbaren Schlauchpaket etc.
    Da ja je nach dem was man machen will reicht ja auch eins aus den Baumarkt.
    Habe mich für eins von Güde entschieden.
    Was mir dabei nicht gefallen hat ist der Flaschenregler den habe ich nachgerüstet von Kaeser.
    Mit 2 Manometern und beide zu verstellen.
    Bei den Gerät liegt noch eine Rolle extra dabei um anderen Draht zu verarbeiten.
    Sonst es ist schwer soweit gut verarbeitet und man kann es umschalten auf Drehstrom.
    Leider kam ich nicht zum probeschweissen da kam mein Knieproblem dazu.
    Test wird nachgeholt.

  • Das gleiche habe ich auch, bin mal auf deine Meinung gespannt nach dem Probe schweißen ;)

    Gruß Christian :thumbsup:



    Trotz Mauerfall und Wende TRABIPOWER ohne Ende :top:


    Trabant:>"Lachen sie nicht über dieses Auto, ihre Tochter könnte schon drin gelegen haben!"<