Fahrgestellnummer FIN geschweißt

  • Hallo,
    das Thema müsste eigentlich alt sein, dennoch weist die SuFu nichts brauchbares aus …


    Mein 1.1 war gestern zur HU - nicht zum ersten Mal, aber "neuer" Prüfer.
    Vor der aufgeschweißten Fahrgestellnummer blieb er stehen und fragte, ob ich das selbst
    gemacht hätte, ob dies auch das richtige Fahrzeug sei. Ja sagte ich, alle Trabi-FINs sind
    geschweißt. Stirnrunzeln, Fingerknibbeln am FINplättchen, dann ging er weiter.


    Frage:
    a) Sind wirklich bei allen Trabis die FINs aufgeschweißt (außer E-Karossen) und
    b) steht das irgendwo auch für Prüfer nachvollzienbar?


    Man weiß ja nicht, wann einmal einer sagt, nehm ich nicht ab …
    Danke im Voraus

    20 Jahre Trabi can't be wrong !

  • Sind alle geschweißt, hinzu kommt das die FIN beim 1.1er nicht vollständig da steht, nur die letzten 7 stellen.
    Kannst du nichts machen, steht nirgendwo, habe ich gerade nachgesehen.


    Im FIN-Katalog steht nur der Anbringungsort, und in der KTA-Betriebserlaubnis ebenso. Ist halt so.

  • Zumal: wir immer öfter für die Unwissenheit der Prüfer "büßen" müssen.


    So richtig fällt einem da auch nichts ein - manche wissen es nicht und nehmen die Info an, manche echauffieren sich und versuchen ihre Unwissenheit hinter arrogantem Gehabe zu verstecken. Und an der Stelle wird es dann Zeit für die HU für Prüfer.....

    Wozu Ventile? 0,6 EDS Hemi


    Seine Freunde nennen ihn Mossi, die Anderen sprechen nur vom "dicken Typ mit der Zigarre".


    www.trabant-original.de

  • Man muß aber eingestehen das ein mit 2 Schweißpünktchen gehaltenes Blech mit ner Fahrgestellnr. doch recht unüblich im KfZ Sektor ist.
    Das hier genauer nachgesehen wird halte ich für richtig.


    Übrigens: Die meisten alten us Autos haben garkeine eingeschlage FIN (bei meinem mußte sie damals erst vom Tüv eingeschlagen werden)

  • Post by Schrauberin ().

    This post was deleted by TV P50 ().
  • Post by Hegautrabi ().

    This post was deleted by TV P50 ().