Posts by Gepi 13

    Natürlich ist es Urkundenfälschung, aber wem schadet es? Ich verstehe nicht das gerade hier so ein Wind um irgendwelche FIN Geschichten gemacht wird? Man sollte mal aus seiner heilen Welt erwachen und über den Tellerrand gucken und wird mitbekommen das es in der Oldtimerszene öfter gemacht wird als so mancher hier glauben kann und will.... Und da handelt es sich mitunter um Fahrzeuge die etwas mehr Wert haben als ein Trabant :-) .


    Theoretisch bekommt man eine noch nie zugelasene Karosse überhaupt nicht legal auf die Straße.

    Ich sehe folgende Möglichkeiten:

    Man lügt

    man gibt ihr eine andere Identität

    Oder man ist Systemtreu und zerschneidet sie an Ort und Stelle :-)

    Nicht ganz. Ich habe mich als ich damals meinen Wartburg aufbaute etwas tiefer mit dem Thema beschäftigt. ( Ich wollte genau das Zeug welches die GolfI II /alten 86c in den Hohlräumen hatten auch für meinen Wartburg).
    Nach dem was ich rausgefunden habe (auch direkt über VW) wurde anfang der 90er ein neues, besseres ( :-) ) Hohlraumwachs eingeführt. Die Begründung lag unter anderem darin das das vorherig verwendete Hohlraumwachs diverse Giftstoffe enthalten hat...


    Es wird wohl so in den Ingeneursetagen geheißen haben: Verdammt, wir haben einen Fehler gemacht! Unsere Wagen halten zu lange, zu wenig Defekte und rosten tuen sie auch nicht..... So verdienen wir kein Geld!!!


    Was also machen.... Richtig, wir machen nur noch ne Pseudokonservierung mit ´minderwertigem Plunder und schon ist alles wieder wie zu Golf I zeiten :-I

    Man muß aber eingestehen das ein mit 2 Schweißpünktchen gehaltenes Blech mit ner Fahrgestellnr. doch recht unüblich im KfZ Sektor ist.
    Das hier genauer nachgesehen wird halte ich für richtig.


    Übrigens: Die meisten alten us Autos haben garkeine eingeschlage FIN (bei meinem mußte sie damals erst vom Tüv eingeschlagen werden)

    Jep, es liegt an den Simmeringen der Radlager. Dieses Problem hat unser 85er auch schon ein Weilchen :-) . Aber die Simmerringe sind dicht und die Radlager noch gut, also bleibt das quitschen bis diese mal irgendwann gwechselt werden müssen....

    massel210 : möchtest du mir jetzt vorwerfen das ich nicht mit Schmiermitteln umgehen kann?
    Im weiteren habe ICH nicht behauptet das Fett an den Nachstellern zu einer Funktionsstöhrungen führen kann, ich habe lediglich darauf hingewiesen das die Wartburg rep. Anleitung darauf vermerkt die Nachsteller NICHT zu fetten und daran halte ich mich.


    Schmiere du schön Kupferpaste dran, damit das Zeug in Verbindung mit Bremsenstaub eine nette Schleifpaste bildet......

    Naja, ein Präzisionswekzeug isses nu nicht grade......
    Lieber nen billigdrehmo ausser Kaufhalle. :D


    Aber Recht hasste schon, Radschrauben und der Rest eigentlich auch wird in den (Meister) Werkstätten nur mit Luftschrauber angezogen.... dafür bezahlst du Stundensätze von 60- bis ..... Euro!


    Man gut das wir alles selber machen......

    mmmh, so wirklich verrostet war bei mir da, auch nach ein paar Jahren im Altagsbetrieb, noch nichts. Immer schön sauber und gängig.....
    So unterscheiden sich halt die Erfahrungen, schon komisch manchmal ?(


    Es spricht ja auch im grunde nichts dagegen die Nachsteller LEICHT zu fetten, aber dieses rummgeschmiere mit irgendwelchen Pasten in der Bremse mag ich irgendwie nich leiden......

    bei mir wurde roter Bremssenlack auch schon braun, und das bei Stadtverkehr, keine Harztouren oder so!
    Wie schon gesagt, versucht Kunstharzlack hält zwar auch keine hundert Jahre, kostet aber auch fast nüscht.....


    und alle 2-3 Jahre mal ne Bremstrommel neu anstreichen ist jetzt auch nicht sooo der Aufwand.

    Die Wartburg rep. Anleizung z.B. schreibt explizit vor die Versteller ,,trocken´´ zu verbauen um das Nachstellverhalten nicht zu beeinflussen..... Irgend was wahres wird schon dran sein....

    Auch wenn es jetzt unglaublich klingt, aber ich nehme immer ganz normale Rostschutzgrundierung und darauf einfach schwarzen Kunstharzlack! Kommischerweise hält es! Vor ein paar jahren hab ich auch immer ,,Bremssattellack genommen, hat zwar manchmal gehalten, hat aber irgenwie keine Rostschutzwirkung das Zeuch..... X/

    genau, bau erst ma die Trommel drauf, und tritt auf die Bremse!


    Ach so, das alle immer überall diese sch..ß Kupferpaste draufschmieren müßen! Was soll das bringen, außer das sich der Bremsstaub daran schön anhaftet.......


    Als Trennmittel zwischen Nabe und Trommel isses in ordnung, aber mehr auch nich (finde ich)

    Endlich auch mal einer der sich was sagen läßt! Super Entscheidung von dir! Fürs umbauen und verbasteln reicht meistens auch einfach nen 50,- Trabiwrack, welches eh schon fast verloren ist.....

    @ENATZ: Äußerst ausgefallende Namensgebung :P


    Von jetze an heißt es Fenster geschloßen halten, sonnst isser wech ;( .Wie meiner letztes Jahr, irgendwie hat er es geschaft seine Käfigtür aufzumachen.........

    Ja ist normal, der Bremsschlauch dichtet sich im Verteiler ab (konisch)


    Mit dem Rest kann ich dir nicht folgen... paßt er nicht durch das Loch, oder kriegst du die Bremsleitung nicht angesetzt?

    @ENATZ: Nur wegen den ganzen Sticheleien hier würde ich die blauen Anbauteile erst recht dranne laßen ( wobei es wirklich voll nach 90er aussieht) :D ....



    Nur getönte Scheiben mit Kennwood Aufkleber und ne Katzentreppe fehlen noch 8o